Startseite » Computer & Technik » Erstes Proof-of-Concept für Lemonbeat IoT-Technologie in der Gebäudeautomation im Livebetrieb

Erstes Proof-of-Concept für Lemonbeat IoT-Technologie in der Gebäudeautomation im Livebetrieb

– Vollautomatische Beschattung des RWE Rechenzentrums Neurath
spart Energie

– Sensoren für Sonnenintensität, Temperatur und Wind steuern
Jalousien direkt an

– Reduzierter Hardware-Einsatz durch Wegfall zentraler
Steuerungseinheiten

In einer so genannten Proof-of-Concept Installation stellt die
Lemonbeat IoT-Technologie ihr Können ab sofort im Atrium des RWE
Rechenzentrums im nordrhein-westfälischen Grevenbroich unter Beweis.
Ohne den Umweg über eine zentrale Steuereinheit kommunizieren
Sensoren für Sonnenintensität, Temperatur, Wind und weitere
Witterungseinflüsse direkt mit der Beschattungsanlage des Atriums. So
herrschen im Innenbereich stets optimale Licht- und
Temperaturverhältnisse. Neben Komfortgewinn bedeutet das vor allem
auch die Einsparung von Energie.

Die vollautomatische Steuerung der Beschattungsanlage ergänzt die
im Atrium bereits installierte manuelle Steuerung über Kippschalter.
Zum Einsatz kommen herkömmliche Sensoren zur Messung aktueller Licht-
und Witterungseinflüsse. Diese übergeben ihre Messdaten an ein
Lemonbeat-Modul, das die empfangenen Werte an die ebenfalls mit
Lemonbeat-Technologie aufgerüstete Jalousiesteuerung der
Beschattungsanlage überträgt. Die Module kommunizieren mit der
„Lemonbeat smart Device Language“ (LsDL), einer auf XML-basierenden
Skriptsprache zur unkomplizierten Ansteuerung von Geräten innerhalb
eines IoT-Ecosystems.

IoT-Module kommunizieren direkt und ohne zentrale Steuerung

Eine Besonderheit der Lemonbeat IoT-Technologie ist die direkte
Kommunikation: Die Module tauschen ihre Daten ohne Umweg über eine
zentrale Steuerungseinheit direkt untereinander aus und entscheiden
nach einem leicht einstellbaren Regelwerk selbsttätig weitere
Aktionen:

– Bei zu starkem Wind können Jalousien nicht mehr manuell
ausgefahren werden.

– Sinkt die Raumtemperatur im Inneren des Atriums zu stark ab,
fahren die Jalousien unabhängig von der aktuellen Richtung der
Sonneneinstrahlung komplett ein.

– Bei einem Defekt einzelner Jalousien, werden diese automatisch
deaktiviert.

„Mit diesem ersten Proof-of-Concept demonstrieren wir die flexible
Einsatzfähigkeit unserer Lemonbeat IoT-Technologie“, kommentiert Dr.
Norbert Verweyen, Geschäftsführer der Lemonbeat GmbH, das Projekt.
„Im Bereich der Gebäudeautomation kommt es auf maximale Effizienz,
minimalen Aufwand und geringe Kosten an. Durch den Verzicht auf eine
zentrale Steuerungseinheit entfallen Hardware- aber auch
Engineering-Aufwände.“

Bedarfsgerechte Übertragungswege auch für Nachrüstung im Bestand

Lemonbeat erlaubt es, die Daten per IP-Protokoll beispielsweise
über Ethernet-LAN, WiFi oder ein speziell patentiertes 868 MHz
Funkfrequenz-Verfahren mit hoher Reichweite zu übertragen. Im
aktuellen Fall entschied man sich für das Funkverfahren, da es sich
ideal für die Nachrüstung im Bestand eignet.

Bert Vent, Leiter Datacenter Infrastruktur bei RWE zeigt sich
beeindruckt: „Die Installation verlief reibungslos innerhalb von nur
zwei Werktagen. Auch die Möglichkeit auf das Verlegen weiterer Kabel
zu verzichten kam uns in diesem Fall wegen einer Brandschutzwand sehr
gelegen.“

Weitere Funktionen jederzeit im Livebetrieb nachrüstbar

Sind in Zukunft weitere Funktionen gewünscht, etwa die Einbindung
weiterer Sensoren in die Anlage oder die Programmierung der
Kippschalter mit neuen Funktionen – so könnte die Beschattungsanlage
beispielsweise durch langes Drücken des Kippschalters in eine
vorprogrammierte Position fahren – ist dies mit LsDL während des
Livebetriebs jederzeit möglich.

Bildmaterial zu dieser Pressemitteilung können unter
www.flickr.com/lemonbeat in verschiedenen Auflösungen abgerufen
werden

Über Lemonbeat

Die Lemonbeat GmbH hat mit der Lemonbeat smart Device Language
(LsDL) eine innovative und universelle Kommunikationssprache für
Lösungen im Internet der Dinge (engl. Internet of Things/IoT)
geschaffen. Mit LsDL können Geräte innerhalb eines IoT-Ecosystems
direkt und unabhängig von Cloud- oder Gatewaylösungen miteinander
interagieren. Die Sprache, die derzeit dem W3C Gremium zur
Standarisierung für Techniken im World Wide Web zur Diskussion
vorliegt, kann in Kombination mit dem IP-Protokoll sowohl
kabelgebunden als mit Funktechnologien genutzt werden. Lemonbeat
wurde im November 2015 gegründet und ist eine hundertprozentige
Tochter der RWE International SE (innogy), eines der führenden
europäischen Energieunternehmen.

Pressekontakt:
Lemonbeat GmbH
Dennis Knake
Deutsche Straße 5
Tel: +49 231 5869 3722
dennis.knake@lemonbeat.com
www.lemonbeat.com

Posted by on 15. August 2016. Filed under Computer & Technik,Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis