Startseite » Computer & Technik » CPFD Software stellt Technical Advisory Board vor

CPFD Software stellt Technical Advisory Board vor

CPFD Software LLC,
Entwickler von Software für Verfahrenstechnik für
Wirbelschichtreaktoren, gab heute die Einrichtung eines Technical
Advisory Board bekannt. Die drei Gründungsmitglieder, Ken
Peccatiello, Principal Consultant von Peccatiello Engineering,
Stephen McGovern, Principal Consultant von PetroTech Consultants und
Allen Hansen, Vice President von ClinChain, bilden die hervorragende
Kernmannschaft, die ihre Expertise und ihr Wissen zur Verfügung
stellen wird, um CPFD bei der Entwicklung und Anwendung seiner
Stimulationssoftware Barracuda Virtual Reactor® sowie bei der
Bereitstellung von Supportdiensten für die Ölraffination,
petrochemische Erzeugnisse und für Produzenten von sauberer Energie
auf der ganzen Welt für die Entwicklung und Optimierung von
Verflüssigungssystemen zu unterstützen.

Logo – http://photos.prnewswire.com/prnh/20160820/399818LOGO

Das CPFD Technical Advisory Board (TAB) berät das CPFD Board of
Directors und das leitende Führungsteam in Fragen, die mit der
technischen Agenda von CPFD zusammenhängen. Das TAB konzentriert sich
auf die Verbesserung der Produktentwicklungspläne, das Verständnis
der Anforderungen der Betreiber und Entwickler bei der Konstruktion
und der Verfahrensoptimierung von industriellen
Wirbelschichtreaktoren sowie die Beratung im Hinblick auf Fluidized
Catalytic Cracking (FCC), die Herstellung von petrochemischen
Erzeugnissen und polykristallinem Silicium, Kohle- und
Biomassevergasung sowie saubere Energie und damit verbundene Märkte
und technische Trends.

Ken Peccatiello verfügt über mehr als 38 Jahre an Erfahrung bei
FCC- und RFCC-Betrieben und -Techniken, unter anderem als Direktor
von FCC Technology für die Valero Energy Corporation in San Antonio
in Texas und als ChevronTexaco FCC Expert (weltweit). Ken Peccatiello
hat zudem für die Abteilung Technical Service von WR Grace und als
Technical Superintendent der Katalysatorenproduktionsanlage in Lake
Charles, Louisiana, gearbeitet. Ken Peccatiello startete seine
Karriere 1978 bei Amoco Oil in der Forschungsanlage in Naperville in
Illinois, wo er an verschiedenen Studien zu FCC und den einzelnen
Entwicklungsstufen von RFCC, der Behandlung von Rückständen,
beteiligt war. Später wurde er FCCU Operating/Process Engineer in der
Amoco-Raffinerie im texanischen Texas City. Ken Peccatiello verfügt
über einen Bachelor in Chemischen Ingenieurwissenschaften (BSChE) vom
Illinois Institute of Technology.

Stephen McGovern kann über 40 Jahre an Erfahrungen in der
Industrie in vielfältigen Verfahrenstechniken für die Öl
verarbeitende Industrie vorweisen. Bevor er zu den PetroTech
Consultants kam, verbrachte Steve McGovern einen Teil seiner Karriere
bei der Mobil Corporation in der Abteilung für Forschung und
technische Dienstleistungen im unternehmenseigenen Corporate
Technology Department. Steve McGovern hat sich auf Hydroverfahren und
FCC spezialisiert und auf beiden Gebieten wichtige Beiträge geleistet
und Patente eingereicht. Seine Kenntnisse der Grundlagen von
Fliehkraftabscheidern haben zur Entwicklung des
„Close-Coupled“-Reaktor-Zyklonsystems von Mobil und ihres
„Cyclofines“-Abscheidersystems der dritten Stufe geführt. Er war an
der Problembehandlung und Verbesserung einer Vielzahl von
FCC-Einheiten beteiligt. Steve McGovern verfügt über einen
Bachelorabschluss in Chemischen Ingenieurwissenschaften von der
Drexel University, über einen Masterabschluss sowie einen Doktortitel
im selben Fach von der Princeton University.

Allen Hansen hat über 26 Jahre an Erfahrungen in der Industrie.
Dazu gehören ausgiebige Arbeitserfahrungen im Bereich FCC, die vom
Hardwaredesign, der Modellierung und technischen Dienstleistungen bis
hin zum konkreten Betrieb reichen. Vor der Gründung von ClinChain,
die Beratungsdienstleistungen rund um die Modellierung und moderne
Optimierung für die Verfahrenstechnikbranche zur Verfügung stellt,
arbeitete er für Aspen Technology und Mobil Research and Engineering.
Er verfügt über einen Bachelorabschluss in Chemischen
Ingenieurwissenschaften von der University of Delaware sowie über
einen Master- und einen Doktortitel im selben Fach von der University
of Illinois Urbana-Champaign.

Der Präsident von CPFD Software, John Favier, sagte dazu: „Ich
freue mich sehr, diese drei Fachleute in unserem Technical Advisory
Board begrüßen zu dürfen. Ihr tiefgreifendes Wissen über die
Technologie und über die Branche wird helfen, CPFD bei der
Bereitstellung von Software und Dienstleistungen für die Industrie
anzuleiten, indem sie wichtige Kenntnisse zur Konstruktion und zur
Verfahrenssteuerung für eine breite Palette an Anlagen zur
Verflüssigung für die Industrie beisteuern. Wir freuen uns auf die
Zusammenarbeit mit dem TAB zur Unterstützung unserer Kunden bei der
Nutzung der Stärke von Barracuda VR®, um die Weiterentwicklung ihrer
Verflüssigungsverfahren zu transformieren.“

Über CPFD Software

CPFD Software wurde 2006 gegründet und hat die einzige Technik zur
Konstruktionssimulation entwickelt, die in der Lage ist, als ein
echter Virtual Reactor(TM) für die Designoptimierung von
industriellen Verflüssigungseinheiten zu dienen. Zu deren
Einsatzgebieten gehören: Ölraffination, Energieerzeugung durch und
Vergasung von Kohle und Biomasse, petrochemische Reaktoren, z. B. für
Polyolefine/Kunststoffe, Acrylnitril, Titandioxid, polykristallines
Silicium für Photovoltaikanlagen sowie eine Vielzahl von Anwendungen
für saubere Technologien, wie etwa das Chemical-Looping-Verfahren und
Rauchgaswäsche. Die Barracuda Virtual Reactor®-Software von CPFD
simuliert komplexe 3D-Flüssigpartikel-Durchläufe, wie etwa thermale
Wirkungen und heterogene chemische Reaktionen in jedweder Umgebung.

Kunden von CPFD nutzen die Barracuda VR®-Simulation beim
Konstruktionsdesign, bei der Verfahrensoptimierung, Problembehandlung
bei und Instandhaltung von Wirbelschichtreaktoren zur Steigerung der
Produktionseffizienz, um unvorhergesehene Leistungsprobleme zu
beheben, Verluste bei Katalysatoren und Produkten zu verringern, die
Betriebsrisiken bei Fabrikerweiterungen zu minimieren, Emissionen zu
reduzieren sowie für die Abgasreinigung. CPFD stellt seine Barracuda
VR-Simulationslösung weltweit über Lizenzierung, Anwendungssupport
und schlüsselfertige Dienstleistungen zur Konstruktionssimulation
bereit.

Barracuda Virtual Reactor wird international von marktführenden
Unternehmen, wie GE, SABIC, Aramco, Shell, BASF, Dow, Chemours,
Technip, CB&I, INEOS und B&W, eingesetzt, um die betriebliche
Zuverlässigkeit und die Bruttomargen zu steigern, die Kapital- und
Betriebskosten zu verringern, bei der Einhaltung gesetzlicher
Vorgaben zu helfen und um die nächste Generation der
Verflüssigungstechnik zu entwickeln.

Barracuda Virtual Reactor®, Barracuda VR®, Barracuda® und CPFD®
sind eingetragene Handelsmarken der CPFD Software, LLC.

Pressekontakt:
CPFD Software
LLC
Telefon: +1 (505) 275-3849
E-Mail: info@cpfd-software.com Web: www.cpfd-software.com

Posted by on 22. August 2016. Filed under Computer & Technik,Software,Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis