Startseite » Business & Software » New Media & Software » Zum dritten Mal in Folge: NSS Labs empfiehlt bei Breach-Detection-Systemen Trend Micro

Zum dritten Mal in Folge: NSS Labs empfiehlt bei Breach-Detection-Systemen Trend Micro

Zum dritten Mal haben die Experten von NSS Labs Breach-Detection-Systeme untersucht ? und zum dritten Mal hintereinander haben sie Trend Micros ?Deep Discovery Inspector? empfohlen. Die Netzwerk-Appliance ermöglicht eine umfassende Überwachung des gesamten Netzwerkdatenverkehrs, um im Netzwerk und an den Endpunkten alle Aspekte eines gezielten Angriffs aufzudecken oder um komplexe Bedrohungen und Erpressersoftware zu erkennen. Für den Test, bei dem die Lösung des japanischen IT-Sicherheitsanbieters eine Erkennungsrate von 99,8 Prozent erreichte, wurden neun Systeme (von sieben Herstellern) zur Erkennung von Datenschutzverstößen unter realen Bedingungen untersucht.
?Während Bedrohungen immer raffinierter und gefährlicher werden, ist die effiziente Erkennung von Datenschutzverletzungen wesentlicher Bestandteil einer vernetzten Verteidigungsstrategie geworden?, erläutert Eva Chen, CEO bei Trend Micro. ?Unternehmen benötigen daher effektive Breach-Detection-Lösungen als Teil eines mehrschichtigen Sicherheitsansatzes, um neue Bedrohungen nicht nur erkennen, sondern auch darauf reagieren und sich davor schützen zu können.?
?Deep Discovery?, das auch unter dem Namen ?Trend Micro TippingPoint Advanced Threat Protection? angeboten wird, nutzt erweiterte Erkennungstechniken zur Identifikation von komplexen Bedrohungen und von Ransomware. Die Plattform überwacht den gesamten Netzwerkverkehr über physische und virtuelle Segmente hinweg, in über 100 Protokollen und Anwendungen auf allen Netzwerkports. Aufgrund der daraus resultierenden Sichtbarkeit in das Netzwerk hinein entdeckt und korreliert ?Deep Discovery? alle Phasen eines Angriffs. Dazu gehören auch die Kommunikation mit Command-and-Control-Servern, die Identifikation von Assets und von Seitwärtsbewegungen innerhalb des Netzwerks.
Zudem kann ?Deep Discovery? Erkenntnisse mit anderen Produkten von Trend Micro sowie von Drittanbietern teilen und so bestehende Sicherheitsvorkehrungen aufwerten. Auf diese Weise können Unternehmen nicht nur potenzielle Bedrohungen identifizieren, sondern auch schnell auf bestehende Angriffe reagieren.
?Angesichts der Flut an Versuchen, in Netzwerke einzudringen, müssen Unternehmen mit Bestimmtheit davon ausgehen, dass irgendwann ein solcher Angriff auch erfolgreich sein wird?, ergänzt Vikram Phatak, CEO von NSS Labs. ?IT-Verantwortliche müssen dieser Realität ins Auge sehen ? und sie benötigen angesichts dessen Breach-Detection-Lösungen, mit denen sie schnell und angemessen auf die Bedürfnisse in einem Netzwerk reagieren können. Unsere unparteiischen Tests haben nun im dritten Jahr in Folge gezeigt, dass ?Deep Discovery? von Trend Micro ein hochwirksames Breach-Detection-System ist ? was es zu einer naheliegenden Wahl für Unternehmen macht.?
Weitere Informationen
Der Bericht ist auf Anfrage bei phronesis PR (+49/821/444800 oder info@phronesis.de) erhältlich.

Als weltweit führender Cybersicherheitsanbieter verfolgt Trend Micro seit über 25 Jahren das Ziel, eine sichere Welt für den digitalen Datenaustausch zu schaffen.
Die Lösungen für [url=http://www.trendmicro.de/privatanwender/index.html]Privatanwender[/url], [url=http://www.trendmicro.de/unternehmen/index.html]Unternehmen und Behörden[/url] bieten mehrschichtigen Schutz für Rechenzentren einschließlich cloudbasierter und virtualisierter Umgebungen, Netzwerke und Endpunkte – unabhängig davon, wo sich die Daten befinden: von (mobilen) Endgeräten über Netzwerke bis hin zur Cloud. Trend Micros Lösungen sind für gängige Rechenzentrums- und Cloudumgebungen optimiert und sorgen so dafür, dass wertvolle Daten automatisch vor aktuellen Bedrohungen geschützt sind. Die miteinander kommunizierenden Produkte bilden einen Schutzmechanismus, der durch zentrale Transparenz und Kontrolle eine schnellere, bessere Absicherung ermöglicht.
Um Bedrohungen schnell erkennen, verhindern und entfernen zu können, nutzen alle Lösungen das [url=http://www.trendmicro.de/technologie-innovationen/technologie/smart-protection-network/index.html]Smart Protection Network[/url]: Diese cloudbasierte Sicherheitsinfrastruktur verwendet die neuesten datenwissenschaftlichen Methoden zur Big-Data-Analyse.
Trend Micro bietet seine Lösungen weltweit über [url=http://www.trendmicro.de/partner/index.html]Vertriebspartner[/url] an. Der Hauptsitz des japanischen Anbieters, der mit mehr als 5.000 Mitarbeitern in über 50 Ländern aktiv ist, befindet sich in Tokio, die deutsche Niederlassung in Hallbergmoos bei München. In der Schweiz kümmert sich die Niederlassung in Glattbrugg bei Zürich um die Belange des deutschsprachigen Landesteils, der französischsprachige Teil wird von Lausanne aus betreut; Sitz der österreichischen Vertretung ist Wien.
Weitere Informationen zum Unternehmen und seinen Lösungen sind unter www.trendmicro.de verfügbar, zu aktuellen Bedrohungen unter blog.trendmicro.de sowie blog.trendmicro.ch. Anwender können sich auch unter @TrendMicroDE informieren.

Posted by on 23. September 2016. Filed under New Media & Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis