Startseite » Computer & Technik » Adblocker obsolet machen – Neue Plattform verspricht: weniger Werbung, dafür mehr Umsatz

Adblocker obsolet machen – Neue Plattform verspricht: weniger Werbung, dafür mehr Umsatz

Traditionell sind Inhalte im Internet häufig
werbefinanziert und daher für den Nutzer kostenlos. Da aber zu viel
Werbung das Nutzer-Erlebnis merklich trübt, ist die Verbreitung von
Adblockern stark gestiegen. Eine Lösung aus Hamburg schafft einen
Ausgleich zwischen Nutzern und Anbietern von Inhalten: weniger
Werbung, dennoch mehr Umsatz und zufriedene Werbekunden.

Werbefinanzierte Erlösmodelle im Internet geraten zunehmend unter
Druck. Nutzer können mit so genannten Adblockern Werbung schnell und
einfach ausblenden. Die Verbreitung solcher Software gegen Werbung
steigt weltweit stark an. Anbietern von Inhalten entgehen so die
nötigen Einnahmen, um langfristig eine hohe redaktionelle Qualität zu
gewährleisten. Marktbeobachter sehen als zentralen Grund steigender
Adblocker-Raten eine unverhältnismäßig hohe Dosis von schlechter und
störender Werbung. [Quellen: Statista 2016, YouGov 2016]

Da Nutzer in ihrem Surfverhalten laut Gesetz autonom bleiben
müssen, kann solche Software trotz zahlreicher juristischer Prozesse
nicht verboten werden. Lösungen, die den individuellen Wunsch auf
werbefreien Internetkonsum missachten, also aktivierten Adblocker,
gelten als fragwürdig und finden auch bei den Werbetreibenden keine
Akzeptanz. Eine nachhaltige Lösung kann also nur im Einvernehmen mit
allen Akteuren gefunden werden: Nutzern, Inhalte-Anbietern und
Werbetreibenden. [Interactive Advertising Bureau (IAB)]

Der Software-Anbieter ATG aus Hamburg stellt eine Plattform
bereit, die einen Dialog zwischen den Akteuren herstellt. Beim Aufruf
ausgewählter Inhalte kann der Anbieter so Nutzer ansprechen und einen
Tausch anbieten: „Eine kurze Werbeunterbrechung, dann geht es
weiter“. Die Erfahrungen mit der Plattform zeigen, dass Nutzer das
Angebot dosierbarer Werbung akzeptieren und selektiv den Adblocker
dafür ausschalten. Publisher erhalten so sichere Einnahmen. Seitens
der Werbeindustrie ist die Zustimmung ebenfalls groß, da diese
freiwilligen Werbepausen zu sehr guter Kontaktqualität führen.

Die Plattform ist bereits bei zahlreichen Anbietern weltweit im
Einsatz. Die Einbindung ist für Anbieter von Inhalten an beliebigen
Stellen innerhalb der Angebote einfach umsetzbar.

Über die ATG Ad Tech Group GmbH:

Die ATG Ad Tech Group ist ein unabhängiger Anbieter innovativer
und skalierbarer Lösungen im Bereich Video Advertising. Die
datengestützten Monetarisierungs- und Personalisierungs-Technologien
helfen Advertisern, Publishern und Vermarktern, neue Erlös- und
Wertschöpfungspotenziale zu erschließen. Die ATG Ad Tech Group hat
sich auf die vier Marktsegmente Online, Mobile, Social Media und
Digital-Out-of Home (DooH) spezialisiert.

Pressekontakt:
Rene Rasmussen
Rasmussen@ad-tech-group.com
Telefon: 0049 (0) 40 675 8675 22

ATG Ad Tech Group GmbH
Friedensallee 38
22765 Hamburg
Germany

Original-Content von: ATG Ad Tech Group GmbH, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 5. Oktober 2016. Filed under Computer & Technik,Internet,Software,Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis