Startseite » Business & Software » Softwareindustrie » Die Open-Source-Community kämpft mit Apache Spot gegen Cyberkriminalität

Die Open-Source-Community kämpft mit Apache Spot gegen Cyberkriminalität

Cloudera hat in Zusammenarbeit mit Intel den Vorschlag ausgearbeitet, Spot an die Apache Software Foundation (ASF) zu übertragen. Bei Apache Spot (incubating), früher unter der Bezeichnung ONI (Open Network Insight) bekannt, handelt es sich um ein von der Community entwickeltes Open-Source-Projekt, das von Intel ins Leben gerufen wurde. Es zielt darauf ab, bei Sicherheitsbedrohungen die Transparenz zu erhöhen, indem es Big-Data-Analysen und Machine Learning für eine moderne Bedrohungserkennung einsetzt.
Spot nutzt Apache Hadoop für unbegrenztes Log-Management und die Skalierung von Datenspeicher sowie Apache Spark für Machine Learning und die Erkennung von Anomalien nahezu in Echtzeit. Dadurch erhalten Organisationen und Entwickler von Anwendungen zur Cybersicherheit neue, von früheren Anwendungen nicht erreichte analytische Funktionen. Organisationen können sich die leistungsfähige Technologie und das Data-Science-Fachwissen aus dem Big-Data-Ökosystem von Apache zunutze machen, um bisher unbekannte Cyberbedrohungen zu erkennen.
?Die angekündigte Schenkung von Spot an die Apache Software Foundation markiert ein bedeutendes Ereignis für die Cybersicherheitsbranche und das Projekt?, so Tom Reilly, Chief Executive Officer von Cloudera. ?Unsere Zusammenarbeit mit führenden Organisationen und der gesamten Community eröffnet beispiellose Möglichkeiten für das Teilen von Bedrohungsanalysen.?
?Für einen kollektiven, gleichberechtigten Ansatz zum Kampf gegen Cyberkriminalität ist die Open-Source-Community für Apache Spot die perfekte Umgebung?, sagte Ron Kasabian, Vice President und Geschäftsführer der Analytics & Artificial Intelligence Solutions Group bei der Intel Corporation. ?Die kombinierte Expertise der Contributors wird dabei helfen, die Vision eines offenen Datenmodells für Apache Spot voranzubringen und den Boden für Zusammenarbeit bei den härtesten, sich ständig ändernden Herausforderungen bei der Analyse von Cybersicherheit bereiten.?
Seit dem Start von Spot in diesem Frühjahr haben Intel, Cloudera und ihre Mitstreiter, darunter Anomoli, Centrify, Cloudwick, Cybraics, eBay, Endgame, Jask, Streamsets und Webroot, das Momentum hinter dem Projekt aufgebaut. Die Community kann auf der Vision von Apache Spot aufbauen und die erfolgreiche Arbeit vor allem in den drei folgenden Bereichen weiterführen:
Umfassender Hub für Cybersicherheit und offene Datenmodelle: Apache Hadoop gibt Organisationen eine einzelne Plattform für da Sammeln und Verwalten all ihrer Sicherheitsdaten. Apache Spot nutzt Hadoop und liefert bekannte, offene Datenmodelle für Netzwerk, Endgerät und Anwender. Diese offenen Datenmodelle bieten ein Standardformat für angereicherte Event-Daten. Damit fällt es leichter, Daten zwischen Anwendungen zu integrieren, um eine komplette Sicht auf das Unternehmen zu bekommen, und neue Analysefunktionen zu entwickeln.
Die Zusammenarbeit bei Analysen erleichtern: Cyberkriminelle arbeiten die ganze Zeit zusammen. Apache Spot wird der Sicherheitsbranche helfen, es ihnen gleich zu tun. Führende Data-Scientists mit Schwerpunkt Cybersicherheit haben zu Apache Spot beigetragen und einsatzbereite Fähigkeiten zum Machine Learning entwickelt, mit denen Organisationen schnell unnormales und bösartiges Verhalten mit Hilfe von Apache Spark entdecken können. Wenn neue Bedrohungen erkannt werden, können Organisationen Analysen dazu dank der offenen Datenmodelle von Apache Spot schnell mit anderen teilen. Mit Apache Hadoop können Organisationen diese Analysen mit umfangreichen historischen Datenbeständen abgleichen. Das hilft ihnen dabei, Bedrohungen aus der Vergangenheit zu identifizieren, die ihnen bisher entgangen sind.
Förderung eines reichhaltigen Anwendungs-Ökoystems: Awendungen für Cybersicherheit werden weiterhin von Unternehmen und Anbietern aus diesem Bereich gebaut. Apache Spot wird die Entwicklung solcher Lösungen beschleunigen, indem es mit der starken Community aus Partnern zusammenarbeitet, die bereits an den Bemühungen um Apache Spot teilhaben. Mit Apache Spot als Framework für Cybersicherheitsanalysen können Organisationen mehr Zeit für Analysen und Visualisierungen aufwenden, um Cyberkriminalität zu entdecken. Gleichzeitig benötigen sie weniger Zeit für den Aufbau von Systemen, mit denen sie jede Menge und jeden Typ von Daten aufnehmen, integrieren, speichern und verarbeiten können.
Gartner?s Market Trends Report zufolge bauen 60% der Anwendungen zur Analyse des Nutzerverhaltens und 25% der Anwendungen zur Analyse des Netzwerk-Traffics bereits auf CDH auf. Optimiert für CDH ist Apache Spot bereit, die Entwicklung von Cybersicherheitsanwendungen der nächsten Generation zu beschleunigen.
 

Cloudera bietet eine moderne Plattform für Datenmanagement und -analyse auf Basis von Apache Hadoop sowie den neuesten Open Source-Technologien. Weltweit führende Unternehmen vertrauen auf Cloudera, um mit Unterstützung von Cloudera Enterprise – der schnellsten, einfachsten und sichersten Datenplattform der Gegenwart – ihre wichtigsten geschäftlichen Herausforderungen zu meistern. Unsere Kunden erfassen, speichern, verarbeiten und analysieren auf effiziente Weise gewaltige Datenmengen und nutzen fortschrittliche Analysemethoden, um Unternehmensentscheidungen schneller, flexibler und kostengünstiger als je zuvor treffen zu können. Auf dem Weg zum Erfolg bieten wir unseren Kunden umfassenden Support, Schulungen und andere professionelle Services. Weitere Informationen finden Sie unter http://cloudera.com.
Kontakt mit Cloudera
Lesen Sie unsere Blogs: cloudera.com/engblog und vision.cloudera.com
Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/clouderade
Besuchen Sie uns auf Facebook: facebook.com/cloudera
Treten Sie der Cloudera Community bei: cloudera.com/community
Kontakte für Journalisten:
Public Footprint GmbH
Thomas Schumacher
Tel./ Fax: +49 214 8309 7790
E-Mail: schumacher@public-footprint.de
Web: www.public-footprint.de
Cloudera
Deborah Wiltshire
+1 (650) 644-3900 ext. 5907
E-Mail: press@cloudera.com
Web: www.cloudera.com

Posted by on 5. Oktober 2016. Filed under Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis