Startseite » Information & TK » Österreichs höchstgelegene Photovoltaikanlage lässt E-Autos fahren – BILD

Österreichs höchstgelegene Photovoltaikanlage lässt E-Autos fahren – BILD

Zur höchstgelegenen Photovoltaikanlage
Österreichs in über 2.800 Metern Höhe gehören auch vier Ladestationen
für E-Fahrzeuge bei der Talstation der Pitztaler Gletscherbahn. Diese
gehen mit Beginn der Skisaison in Betrieb. Sie sind für Kunden der
Liftgesellschaft wie auch für alle anderen Lade-Kunden offen wie der
Himmel über ihnen: Das Programm ENTERPRISE von be.ENERGISED, dem
Innovationsführer bei Softwarelösungen für intelligente Ladesysteme,
macht es möglich. “Mit ENTERPRISE decken wir alle wichtigen Bereiche
für gewerbliche Betreiber von Stromtankstellen ab: Die Steuerung der
Stationen, das Preismanagement und die Abrechnung, die
Kundenverwaltung sowie das Servicemanagement. Und das mit minimalem
Aufwand”, erläutert Alexander Kirchgasser, geschäftsführender
Gesellschafter bei be.ENERGISED.

“Unsere Steuerungs- und Abrechnungssoftware ENTERPRISE haben wir
speziell für Unternehmen entwickelt, die professionell
Stromtankstellen betreiben: Von mittelständischen Betrieben bis hin
zu Konzernen – unabhängig von Branche oder Seehöhe. Unser System ist
offen für alle”, ergänzt Kirchgasser. Mittels mobiler Direktzahlung
und Roaming-Funktionalität wird kein E-Fahrzeug-Nutzer mehr
ausgeschlossen, die Abwicklung erfolgt vollautomatisch.

Intelligente Ladestationen und die cloudbasierte Softwarelösung
ENTERPRISE ermöglichen es den Lade-Kunden Strom mittels QR-Code und
einem Smartphone ohne Anmeldung zu tanken – und direkt an der
Ladestation zu bezahlen. Durch die Verbindung der Ladestationen
entsteht ein flächendeckendes Netzwerk – be.ENERGISED sorgt für die
Vermarktung der Stationen. Zu den Anwendern von ENTERPRISE zählen
Stromproduzenten, Kommunen, Fuhrparkbetreiber, Parkraumbewirtschafter
oder Autohersteller.

be.ENERGISED bietet herstellerneutrale, cloudbasierte
Softwarelösungen, die Ladestationen steuern, überwachen, abrechnen
und vernetzen. Sie sorgen für den reibungslosen und effizienten
Betrieb der Stationen und die vollautomatische Abrechnung der
Ladevorgänge. Die Programme sind modular aufgebaut und werden
individuell an das jeweilige Unternehmen angepasst. Sie bieten
zahlreiche Nutzermodule wie Apps für Android & iOS, ein Kundenportal,
einen Stationsfinder oder integriertes Roaming und Verwaltungsmodule
wie ein Infrastruktur-, Kunden-, Service- oder Tarif-Management. Im
deutschsprachigen Raum wird es bereits von über 100 Betreibern auf
rund 1.200 Ladestationen mit 5.000 Ladepunkten genutzt.

Webtipp: https://beenergised.com

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM /
Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
Theresa Thalhammer
+43-6452-21200-20
theresa.thalhammer@beenergised.com

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/19056/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

Original-Content von: be. ENERGISED, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 8. November 2016. Filed under Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis