Startseite » Business & Software » Softwareindustrie » IT-Infrastruktur als Basis für verlässlichen CFD-Handel

IT-Infrastruktur als Basis für verlässlichen CFD-Handel

Plus500 nutzt die modernsten Rechenzentren Europas, um seinen Kunden Börsen,- Rohstoff- und andere Preise in Echtzeit zur Verfügung zu stellen. Sämtliche Systeme sind dabei redundant ausgelegt, um auch kleinste Ausfälle zu kompensieren und um die ständige Verfügbarkeit des Kursdatenstroms zu ermöglichen. Das gilt nicht nur für die einzelnen Komponenten in den Rechenzentren ?Plus500 nutzt mehrere Rechenzentren, um den Ausfall von Datenleitungen oder ähnlichem zu kompensieren.
Volatile Märkte bieten denjenigen, die mit CFDs handeln, die Chance, von kurzfristigen Marktschwankungen zu profitieren.
Beispielsweise verhandelte die OPEC vor kurzem erneut über eine Verringerung der Rohölförderung. Der Preis für einen Barrel Öl ist derzeit schon längere Zeit auf einem äußerst niedrigen Niveau. Daher verhandelte das Kartell bereits mit Nicht-Mitgliedern wie Russland über eine Beschränkung der Förderquoten. Durch die Abhängigkeit der Weltwirtschaft vom Öl können Preisschwankungen zu signifikanten Veränderungen der Aktienkurse der auf den Börsen notierten Unternehmen führen. Und genau hier setzen CFDs an. Denn bei volatilen Marktlagen bietet CFD-Handel die Möglichkeit von kurzfristig stattfindenden Veränderungen von Marktdaten zu profitieren. Dieser Handel birgt jedoch auch Risiken, so dass er nicht für jeden geeignet ist. Voraussetzungen für den Handel mit CFDs sind neben Know-how und einer intelligenten Anlagestrategie auch ein guter und verlässlicher Partner wie Plus500.
Plus500 bietet seinen Kunden die notwendigen Mittel, um bequem den Umgang mit CFDs zu erlernen. Kunden, die sich in das Metier einarbeiten möchten, haben auf dem Portal daher die Möglichkeit, einen zeitlich unlimitierten Demo-Account zu eröffnen. Hier kann jeder testen, ob CFD-Handel das für sein Know-how und seine finanziellen Möglichkeiten am besten geeignete Instrument ist. Die Webseite arbeitet sowohl im produktiven Einsatz als auch im Demo-Modus mit Echtzeitwerten. Dies bedeutet, dass sich Kunden bei Kursentwicklungen schnell für einen Kauf oder Verkauf entscheiden und somit nah am Markt agieren können.
Plus500 setzt dafür auf die modernsten Rechenzentren Europas. Alle Systeme sind so ausgelegt, dass sie auch kleinste Ausfälle kompensieren können. Auf diese Weise stellt Plus500 die ständige Verfügbarkeit des Kursdatenstroms an seine Kunden sicher. Um aber auch eventuell größere Probleme in der IT für seine Kunden nicht zum Problem werden zu lassen, nutzt Plus500 mehrere Rechenzentren, um beispielsweise den Ausfall von Datenleitungen oder ähnlichem zu kompensieren. 
Dabei skalieren die vorhandenen IT-Ressourcen automatisch je nach Volumen der Zugriffe der Plus500-Kunden. Somit ist gewährleistet, dass der Informationsfluss zu jeder Zeit reibungslos erfolgt. Gerade im Finanzhandel ist eine verlässliche IT-Infrastruktur wichtig. Daher investiert Plus500 eine große Summe in seine Technologie.
Asaf Elimelech, Chief Executive Officer, Plus500 dazu: ?Mit unserer selbst entwickelten Plattform stellen wir sicher, dass unsere Kunden ein verlässliches und stabiles Werkzeug an die Hand bekommen, um auch von unterwegs stets Zugriff auf ihren CFD-Handel zu haben.?
Neben der Webseite für die Darstellung auf PCs und Notebooks bietet Plus500 auch Apps für mobile Betriebssysteme wie iOS, Android und Mobile Windows an.

Plus500 entwickelt und betreibt eine Online-Handelsplattform für Privatkunden, um mit CFDs international über 2.250 verschiedene Finanzinstrumente handeln zu können. Dies umfasst Aktien, ETFs, Devisen, Indizes und Rohstoffe. Das Unternehmen ermöglicht Privatkunden den Handel mit CFDs in mehr als 50 Ländern. Die Handelsplattform ist auf mehreren Betriebssystemen (Windows, Smartphones (iOS, Android und Windows Phone) und Tablets (iOS, Android und Surface)), Apple Watch und per Internetbrowser zugänglich. Der Verwaltungsrat ist überzeugt, dass der Erfolg des Unternehmens bisher vor allem auf die eigenentwickelte Technologie zurückzuführen ist, und setzt diese Entwicklung fort, um die Handelsplattform weiterhin zu unterstützen. Die Handelsplattform wurde darauf ausgelegt so intuitiv und einfach wie möglich bedienbar zu sein. Die Handelsplattform wird in 31 Sprachen angeboten. Der Verwaltungsrat ist überzeugt, dass diese Wertlegung auf Technik, zusammen mit gezielten Online-Marketing-Strategien des Unternehmens, entscheidend dazu beigetragen hat, das Unternehmen von Mitbewerbern abzuheben

Posted by on 15. November 2016. Filed under Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis