Startseite » Information & TK » Aktuelle Tipps zum Smartphone-Kauf

Aktuelle Tipps zum Smartphone-Kauf

Verbraucher, die sich ein neues Smartphone kaufen wollen, stehen vor einer riesigen Auswahl von High-End-Modellen, Mittelklasse-Geräten oder Einsteiger-Smartphones. Zudem sind die Bedürfnisse der Nutzer sehr unterschiedlich. Die Interessenten lassen sich aber grob in drei Kategorien einteilen: Es gibt User, die immer das neueste Modell haben wollen, egal welche Funktionen wirklich benötigt werden. Die zweite Gruppe macht sich viele Gedanken darüber, was sie von ihrem Smartphone erwartet. Zur letzten Kategorie gehören diejenigen, die ein möglichst günstiges Gerät haben wollen und dabei Abstriche in Kauf nehmen. Rita Deutschbein vom Onlinemagazin teltarif.de rät: „Zunächst sollten sich die Interessenten über das bevorzugte Betriebssystem Gedanken machen. Ist diese Frage geklärt, erleichtert das die Suche nach einem passenden Endgerät ungemein.“
Einsteiger-Smartphones gibt es schon für um die 100 Euro. Diese Modelle richten sich vor allem an Nutzer, die hauptsächlich telefonieren und ein paar E-Mails abrufen oder verschicken wollen. Deutschbein führt aus: „Gerade für diejenigen, die erstmals in die Smartphone-Welt eintauchen möchten, ohne viel Geld auszugeben, bieten die Einsteiger-Geräte eine gute Alternative zu den hochpreisigen Modellen.“ Mittelklasse-Handys liegen in dem Preissegment 175 Euro bis etwa 350 Euro. Bei diesen Geräten stehen häufig die Displays im Fokus, da die bessere technische Ausstattung komplexere Multimedia-Anwendungen möglich macht. „Der Smartphone-Screen sollte Farben realistisch darstellen und eine hohe Blickwinkelstabilität bieten. Die Auflösung sollte bei Geräten um die 4,5 Zoll mindestens 1280 mal 720 Pixel (HD) betragen“, so Deutschbein. Fast keine Wünsche offen lassen die Smartphones der Oberklasse wie das LG G5, das HTC 10 sowie die Galaxy-S7-Generation von Samsung. Diese sind jedoch sehr teuer und kosten zur Markteinführung ab 600 Euro aufwärts.
Wichtig bei der Wahl eines Smartphones ist unter anderem auch der interne Speicher. Deutschbein warnt: „Wenn auf dem Handy-Datenblatt eine Kapazität von 16 GB angepriesen wird, stehen bei Android-Smartphones nicht selten nur knapp 12 GB zur Verfügung. Der Rest des Speichers wird vom System belegt.“ Zwar können einige Geräte durch eine Speicherkarte erweitert, jedoch können bei Android nicht alle Apps auf dieser Karte gespeichert werden. Ein kleiner Speicher wäre hierdurch schnell belegt und das System kann dann keine E-Mails mehr abrufen und Updates installieren. Bei Mittelklasse-Smartphones sollte der interne Speicher mindestens 16 GB und bei Highend-Geräten mindestens 32 GB betragen. Für die meisten Nutzer sollten Mittelklasse-Modelle ausreichen. Diese eignen sich sowohl für Gaming-Fans als auch für klassische Telefonie- und Internet-Nutzer. Deutschbein rät abschließend: „Eine weitere wichtige Entscheidungshilfe kann neben den technischen Daten der eigene Eindruck sein. Daher bietet es sich an, das Gerät vor dem Kauf im Laden einmal in die Hand zu nehmen und auszuprobieren.“
Weitere Tipps zum Smartphone-Kauf finden Sie unter: https://www.teltarif.de/kaufen-ratgeber-smartphone

Posted by on 17. November 2016. Filed under Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis