Startseite » Allgemein » Neu: Eplan Pro.File Konnektor

Neu: Eplan Pro.File Konnektor

Eplan und seine Schwestergesellschaft Cideon stellen zur SPS IPC Drives eine neue PDM-Integration vor. Mit dem Eplan Pro.File Konnektor bieten die Unternehmen eine Integrationslösung zu dem PDM-System der Firma Procad. Damit erweitert Eplan sein Portfolio im Bereich der PDM-Integration und untermauert die Wichtigkeit einer konsistenten Datenhaltung im gesamten Produktlebenszyklus. Die neue Lösung ist ab sofort verfügbar.
Monheim/Nürnberg, 22. November 2016 ? Konstruktionsdatenmanagement, Stücklistenverwaltung, Artikelsynchronisation und Authentifizierung inklusive Rechtevergabe ? das sind die entscheidenden Merkmale der neuen Eplan Integration zum PDM-System Pro.File. Der Eplan Pro.File Konnektor wurde durch die Firma Procad in Zusammenarbeit mit Eplan entwickelt und steht ab sofort zur Verfügung. Er erleichtert Anwendern die konsistente Datenhaltung im gesamten Produktlebenszyklus. Durch die Integration von Eplan in Pro.File werden die Produktmodelle zusätzlich um ECAD-Daten (beispielsweise Verbindungslisten, Schaltpläne in Elektro- und Fluidtechnik, Stücklisten, Eplan Auswertungen) in Pro.File vervollständigt. Der PLM-Prozess wird systemübergreifend abgebildet. Das Ergebnis sind reibungslose Abläufe im Bereich Teile- und Stücklistenmanagement sowie die nachhaltige Verwaltung der Produktdaten. Metadaten werden automatisch synchronisiert. Projektdatenredundanzen werden vermieden durch Referenzierungen anstelle von Duplikaten. Die Datenhoheit wird dabei im System festgelegt
Mehr Transparenz, sichere Prozesse
Das umfassende Konstruktionsdatenmanagement sichert das Öffnen, Speichern und Revisionieren von Daten wie Projekten. Durch die automatische Artikelsynchronisation lassen sich Artikel in Eplan anlegen, importieren und aktualisieren. Wichtig für Konstrukteure ist die Stücklistenverwaltung, die mit Pro.File konsequent unterstützt wird. Stücklisten wie auch Fertigungsdokumente werden als Ergebnis der Konstruktion automatisch erstellt und gespeichert. Für Anwender besonders interessant: Auch Katalogteile lassen sich bidirektional abgleichen. Das sichert eine einheitliche Qualität der Artikelstammdaten für elektrotechnische Bauteile. Auch die Authentifizierung und Rechtevergabe wird mit dem Eplan Pro.File Konnektor vollumfassend unterstützt. Standardisierte, unternehmensspezifische Freigabe-Prozesse sichern einen effizienten Workflow.
Integration ist alles
Durchgängige Daten im Produktentstehungsprozess sind die Basis für Prozesssicherheit, Produktqualität und eine interdisziplinäre Zusammenarbeit über den gesamten Produktlebenszyklus. Die Entwicklung der neuen Integrationslösung basiert auf der ERP/PDM Integration Suite, die von Lösungsanbieter Eplan als Standard bereitsteht. Weitere standardisierte PLM/PDM-Schnittstellen bietet Eplan aktuell für Autodesk Vault, PTC Windchill, SAP und Siemens Teamcenter.
Vorteile im Überblick:
– Zeit und Kostenersparnis: Umfassende Datenbank
– Tiefe Integration: Objekte und Abläufe
– Keine Redundanzen: Referenzierungen statt Duplikate
– Sichere Daten: Medadaten automatisch synchronisiert
– Automatisierung: Stücklisten weitgehend unterstützt
– Transparenz: Alle Informationen für alle Abteilungen
                           

Als einer der führenden Anbieter weltweit entwickelt EPLAN Software & Service CAx-, Konfigurations- sowie Mechatronik-Lösungen und berät Unternehmen in der Optimierung ihrer Engineering-Prozesse. Sowohl standardisierte als auch individuelle Schnittstellen zu ERP- und PLM/PDM-Systemen sichern Daten-durchgängigkeit in Produktentstehung, Auftragsbearbeitung und Fertigung. Konsequente Kundenorientierung, globaler Support und innovative Entwicklungs- und Schnittstellenkompetenz sind Erfolgsfaktoren im Engineering. Als Global Player unterstützt EPLAN weltweit über 45.000 Kunden mit mehr als 120.000 Installationen durch erstklassige Produktqualität und höchstmögli-che Effizienzsteigerungen.
EPLAN wurde 1984 gegründet und ist Teil der inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Das Familienunternehmen ist mit 18 Produktionsstätten und 78 internationalen Tochtergesellschaften weltweit präsent. Die inhabergeführte Friedhelm Loh Group beschäftigt über 11.500 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro. Zum achten Mal in Folge wurde die Unternehmensgruppe 2016 als Top-Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet. In einer bundesweiten Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test fest, dass die Friedhelm Loh Group 2016 zu den besten Ausbildungsbe-trieben gehört.
Weitere Informationen finden Sie unter www.eplan.de und www.friedhelm-loh-group.com.

Posted by on 22. November 2016. Filed under Allgemein,Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis