Startseite » Allgemein » Software AG als Leader in neuer Studie zu hybrider Integration für Unternehmen positioniert

Software AG als Leader in neuer Studie zu hybrider Integration für Unternehmen positioniert

Die Software AG (Frankfurt TecDAX: SOW) hat heute bekannt gegeben, dass sie von Forrester Research, Inc., einem führenden unabhänigen Markforschungsinstitut, unter den relevanten Anbietern (?vendors that matter most?), die zur Teilnahme an der Studie ?The Forrester Wave?: Hybrid Integration for Enterprises, Q4, 2016? eingeladen waren, als Leader positioniert wurde. Der Studie zufolge umfasst hybride Integration ?verbundene On-Premises- und Cloud-basierte Integrationsplattformen mit optimierter Interoperabilität für vorhandene und neue Middleware-Anwendungssilos, B2B, Business-Process-Management, Business-Events, Business-Rules und Datenintegration.?
Henry Peyret, Forrester-Analyst und Autor der Forrester-Studie zu den Kriterien für die Auswahl der Anbieter: ?Das Angebot für hybride Integration sollte die Flexibilität bieten, jede Cloud- oder On-Premises-Anwendung oder Datenquelle zu integrieren und darüber hinaus jedes Deployment-Modell unterstützten können: reines On-Premises, reines Cloud- sowie einen Mix aus On-Premises und Cloud.?
Dr. Wolfram Jost, Chief Technology Officer der Software AG sagte: ?Hybride Integration wird dringend von Unternehmen benötigt, denn damit werden sowohl on-premise als auch Cloud-Modelle unterstützt. Eine eigene Infrastruktur nur für die Cloud-Integration wäre wieder ein Informations-Silo und würde die Vorzüge der Cloud vermindern.?
Die Forrester-Studie hebt einige der Funktionen der Digital Business Platform (DBP) der Software AG hervor: 
  
Operative Effizienz: ?[Die DBP-Integrationsplattform der Software AG] unterstützt verschiedene Integrationsmuster einschließlich Datenintegration und lang laufender Transaktionen.?
Versions-, Lifecycle- und Runtime-Management: ?[Die DBP-Integrationsplattform der Software AG] unterstützt eine Reihe von Datenformaten und bietet mehr als 100 Transformer-Services zur Transformation von Daten in das vom Nutzer benötigte Format. Mit API-Management, B2B-Integration, Managed File-Transfer, Human Workflow, Complex Event-Processing, Hochgeschwindigkeits-Messaging oder In-Memory-Caching können Kunden diese Integrationsmuster um zusätzliche Integrationsfunktionen erweitern.?
Geplante Erweiterungen: ?Zu den Erweiterungen zählen ein API-Gateway in der Cloud, eine einheitliche Agile-Process-Plattform, DevOps-Verbesserungen zur schnellen Entwicklung von Anwendungen sowie Mapping-Empfehlungen.?
Jost erläuterte: ?Unsere Digital Business Platform bietet eine vollständige Integrationslösung, die On-Premises und in der Cloud ein nahtloses App-, Daten- und Gerätenetzwerk schafft. Die Plattform ermöglicht es Kunden, API-gestützte Connectivity und DevOps im Kern ihrer Strategie für die digitale Transformation zu verankern. Wir glauben außerdem, die Positionierung in der Studie ?The Forrester Wave?: Hybrid Integration for Enterprises, Q4, 2016? belegt, dass wir die Anforderungen dieses wichtigen Marktes vollständig verstehen. Wir sind der Meinung, dass die Verbesserung, die wir in diesem Markt erreicht haben, unsere Fähigkeit unterstreicht, mit den Anforderungen mitzuhalten, die CIOs stellen, um die Komplexität der digitalen Transformation effektiv zu managen.?
Integration geht mittlerweile weit über das Partner-Onboarding und den Austausch elektronischer Dokumente hinaus. Zu den Aufgaben der Integration gehört heute unter anderem die Integration von Applikationen, wo immer diese implementiert sind: in der Cloud als Service, innerhalb der Unternehmens-Firewalls oder bei einem Partner vor Ort. Integration muss darüber hinaus helfen, den Zugriff nicht bekannter Entwickler auf die einzigartigen Daten und Funktionen eines Unternehmens über ein API zu steuern.
Weiter muss Integration sicherstellen, dass in allen Interaktionen zwischen Anwendungen und Benutzern Unternehmensregeln und -standards automatisch durchgesetzt werden. Sie muss eine umfassende Transformation und ein vollständiges Mapping ermöglichen, damit Systeme unterschiedliche Protokolle und Datenformate nutzen und ohne Änderungen zusammenarbeiten können. Sie muss gewährleisten, dass Ereignisse, die im System generiert werden, korreliert werden können, um Muster mit 99,999-prozentiger Wahrscheinlichkeit zu erkennen und belastbare Erkenntnisse zu erhalten. Und schließlich muss Integration häufig mit einer Verfügbarkeit von 99,999 Prozent, sofortiger Skalierbarkeit und einer Performance von unter einer Millisekunde zur Verfügung gestellt werden.
Jost weiter: ?Die Digital Business Platform der Software AG ist eine einheitliche Plattform mit umfassenden Integrationsfunktionen zur Verknüpfung vorhandener Systeme und neuer Technologien. Ein Unternehmen kann damit in der Cloud oder On-Premises Anwendungen, Mobilgeräte, Services, Big Data und APIs überall integrieren und steuern. Neben einem zusammenhängenden Softwareportfolio bietet die Software AG, vor dem Hintergrund der Erfahrung aus Tausenden von Kundenprojekten, Best-Practices und Beratung. Diese Kombination aus Technologie und Know-how hilft einem Unternehmen, die passende Integrationsstrategie schnell zu entwickeln und anzuwenden.?
Dank der Digital Business Platform können Unternehmen eine starke und flexible Grundlage für die Entwicklung innovativer Cloud-, Mobile-, Web- und Unternehmensanwendungen etablieren und sich damit von ihren Mitbewerbern abgrenzen und ihre Marktposition ausbauen. Aus diesem Grund vertrauen einige der größten Unternehmen und Behörden der Welt beim Betrieb ihrer geschäftskritischen Anwendungen seit über 15 Jahren auf die Software AG.
Die Studie steht unter folgendem Link zur Verfügung: http://integration.softwareag.com/

Die digitale Transformation verändert IT-Landschaften von Unternehmen: von unflexiblen Applikationssilos hin zu modernen softwarebasierten IT-Plattformen, die die notwendige Offenheit, Schnelligkeit und Agilität zulassen, um digitale Echtzeit-Unternehmen zu werden.
Die Software AG bietet die erste Digitale Business Plattform für durchgängige Prozesse auf Basis offener Standards mit den Kernkomponenten Integration, Prozessmanagement, In-Memory-Datentechnologie, flexible Anwendungsentwicklung, Echtzeit-Analyse und IT-Architektur-Management. Dank dieser modularen Plattform können Anwender ihre Applikationssysteme von morgen entwickeln, um heute ihre digitale Zukunft zu gestalten.
Seit über 45 Jahren steht die Software AG für Innovationen, die sich an den Bedürfnissen ihrer Kunden ausrichten. Das Unternehmen wird in zahlreichen Kategorien für Innovation und Digitalisierung als Marktführer eingestuft. Die Software AG beschäftigt über 4.300 Mitarbeiter, ist in 70 Ländern aktiv und erzielte im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 873 Millionen Euro.
Weitere Informationen: www.softwareag.com.

Posted by on 22. November 2016. Filed under Allgemein,Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis