Startseite » Internet » Zu starke Technik-Fokussierung: Versicherer verlieren häufig den Blick für die wertschöpfende Nutzung der Digitalisierung

Zu starke Technik-Fokussierung: Versicherer verlieren häufig den Blick für die wertschöpfende Nutzung der Digitalisierung

Die Digitalisierung bringt auch den
Versicherungsunternehmen eine Vielzahl neuer technologischer und
geschäftlicher Möglichkeiten. Noch tut sich die Assekuranz allerdings
schwer damit, diese auch zu nutzen. Der Grund: Viele Versicherer
fokussieren sich zu stark darauf, die immer schneller wachsende
technische Komplexität zu beherrschen. Ein Rennen, auf das sich die
Branche nicht einlassen sollte und es auch gar nicht muss, wie
Marktanalysen des Softwareherstellers Adcubum zeigen.

„Viele Versicherer agieren derzeit mit zwei parallelen
Geschäftsmodellen, dem klassischen Vertrieb über Vermittler und
Makler auf Basis eines schwerfälligen Bestandssystems auf der einen,
und dem Vertrieb über Online-Stores und Apps mithilfe agiler und hoch
vernetzter Systeme auf der anderen Seite“, fast Dr. Holger Rommel,
COO der Adcubum AG, die aktuelle Lage zusammen. „Die Beherrschung der
dahinterliegenden Technik, deren Komplexität rasant zulegt, wird
dabei immer mehr zum Hauptproblem der Versicherungsunternehmen.“

Da sich die technologische Komplexität durch die exponentielle
Wissenszunahme noch erhöhen wird, verliert die Branche in diesem
Rennen weiter an Boden. Eine noch stärkere Industrialisierung der
Arbeitsweisen sowie zusätzliche Kooperationen werden somit
unausweichlich. „Die Versicherungsunternehmen müssen verstehen, dass
nicht die Beherrschung, sondern die Nutzung neuer Technologien der
Schlüssel zur Wertschöpfung in der digitalen Welt ist“, so
Versicherungsexperte Rommel. „Denn während komplexe und
versicherungsnahe Prozesse auch künftig das Alleinstellungsmerkmal
der Versicherer bleiben, ist das Bereitstellen des –Maschinenparks–
eben nicht ihre Kernaufgabe.“

Wie unter anderem die beiden jüngsten Adcubum-Studien
„Industrialisierung der Assekuranz in einer digitalen Welt“ und „Die
Zukunft der Privaten Krankenversicherung“ zeigen, hat die Branche das
Problem zwar schon erkannt, zieht aber noch nicht immer die
notwendigen Konsequenzen daraus. Adcubum-Vorstand Rommel: „Alle
kritischen Themen können heute mit eingekaufter Technologie
beherrscht werden. Somit geht es nicht mehr um das Ob, sondern um das
Wann, oder besser noch um das Jetzt.“

Die Adcubum-Gruppe

Adcubum ist ein führender Schweizer Hersteller von
Standardsoftware für die internationale Assekuranz. Insgesamt
beschäftigt Adcubum über 280 hochqualifizierte Mitarbeitende am
Hauptsitz in St. Gallen und in den Niederlassungen in Hamburg,
Düsseldorf, Stuttgart, Zürich-Wallisellen, Solothurn, Lausanne und
Luzern. Kern der Geschäftstätigkeit ist die Entwicklung und Wartung
der Standardsoftware adcubum SYRIUS, ein modular aufgebautes System
für Kranken-, Unfall- und Sachversicherungen. Zusammen mit
qualifizierten und spezialisierten Partnerunternehmen bietet Adcubum
bei der Produkteinführung und -optimierung sämtliche benötigten
Dienstleistungen zur erfolgreichen Einführung des Systems an. Weitere
Informationen unter: http://www.adcubum.de/

Pressekontakt:
Adcubum Deutschland GmbH
Raboisen 5
D-20095 Hamburg

Geschäftsführung:
Michael Süß
Telefon: +49 40 6077102 59
E-Mail: Michael.Suess@adcubum.com

Pressekontakt:

Arne Stuhr
Telefon: +49 177 3055 194
E-Mail: Presse@adcubum.com

Original-Content von: Adcubum, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 6. Dezember 2016. Filed under Internet,Software,Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis