Startseite » Allgemein » Rechtssichere Web-Identifikation jetzt auch in Österreich: WebID Austria und CRIF Österreich kooperieren

Rechtssichere Web-Identifikation jetzt auch in Österreich: WebID Austria und CRIF Österreich kooperieren

Das Finanzmarkt-Geldwäschegesetz (FM-GwG) macht es nun auch in Österreich möglich: die rechtssichere Online-Identifikation von Personen im Rahmen einer Videokonferenz mit Qualitäts- und Marktführer WebID. Durch sie lassen sich Geschäftsabschlüsse online innerhalb weniger Minuten sicher und papierlos durchführen. Ebenso erlaubt sie Vertragsunterzeichnungen unkompliziert mittels Qualifizierter Elektronischer Signatur (QES). Die WebID Solutions GmbH ist weltweit tätig im Bereich der Online-Identifikation und -Vertragsabschlüsse. Die Kooperation mit der Wirtschaftsauskunftei CRIF Österreich, dem Marktführer bei Personen- und Firmenauskünften, markiert nicht nur einen neuen Meilenstein für die internationale Entwicklung der WebID-Solutions-Gruppe als Vorreiter und Marktführer im Bereich der Personenidentifikation, sondern stellt einen nachhaltigen Paradigmenwechsel im Finanzwesen Österreichs dar, der es Kunden ermöglichen wird, ihre Online-Transaktionen mit einer nie da gewesenen Einfachheit zu managen.

Der effizienteste Weg, Personen rechtskonform und sicher zu identifizieren

Banken, Versicherungen und Leasingunternehmen haben sich seit jeher eine effiziente und rechtssichere Möglichkeit zur Identifizierung von Kunden für Online-Vertragsabschlüsse gewünscht. Bislang ist dieses Verfahren aber für die Kunden in Österreich eher umständlich, unter anderem macht die Übermittlung von Ausweiskopien Mühe und kostet Zeit. Abbruchquoten von über 40 Prozent sind daher die Folge. Deshalb gewinnen die Personenidentifikation ohne physischen Kontakt sowie die Einbindung von Online-Signaturen für Vertragsabschlüsse in der DACH-Region stark an Bedeutung. Für die Kunden wie auch die Unternehmen bringen sie zahlreiche Vorteile mit sich. „Unser Verfahren ist einfach und bequem, die Effizienz steigt, interne Kosten sinken, Betrug und Missbrauch werden vermieden.“, sagt Thomas Hampf, Geschäftsführer von WebID Austria GmbH.

Das Identifikationsverfahren von WebID ist offiziell patentiert und erfüllt die höchsten technischen Sicherheitsstandards – einer der Gründe für CRIF Österreich, sich für WebID zu entscheiden. „Wir freuen uns, mit der WebID Solutions GmbH einen verlässlichen Partner gefunden zu haben, um den österreichischen Finanzinstituten und Unternehmen bzw. deren Kundinnen und Kunden einen ID-Service bieten zu können, der nicht nur einfach und praktisch, sondern auch rechtskonform und sicher ist“, so Boris Recsey, Geschäftsführer von CRIF Österreich.

Mit Inkrafttretens des Gesetzes ab 1. Januar 2017 und der einhergehenden Anerkennung dieser innovativen Methode zur Kundenidentifizierung durch die Finanzmarktaufsicht (FMA) in Österreich wird CRIF damit österreichweit zum zentralen Anbieter in diesem Bereich. „WebID treibt durch die strategische Zusammenarbeit das weltweite Wachstum voran. Die Produktspektren beider Unternehmen ergänzen sich optimal, der Mix macht das für viele internationale Märkte und Branchen höchst attraktiv. Mit Inkrafttreten des Gesetzes wird zudem ein neues Kapitel in Österreich aufgeschlagen.“, sagt Frank Stefan Jorga, Gründer und Geschäftsführer der WebID Solutions GmbH.

Identifizierung und Unterschrift per Videochat – jederzeit und von überall

Videokonferenzen zur Personenidentifizierung sind in mehreren europäischen Ländern offiziell anerkannt. In Deutschland setzen bereits Banken, Kreditkartenunternehmen, Versicherungsgesellschaften und Unternehmen anderer Branchen auf die innovative Lösung von WebID. „Mit WebID als Marktführer lassen sich Kreditanfragen binnen Minuten durchführen und abschließen – ganz unkompliziert und schnell.“, sagt Fritz Tupy, Geschäftsführer von WebID Austria GmbH.

Die Identifikation erfolgt per Smartphone, Tablet oder einem anderen Endgerät mit Internetanschluss und Kamera. Der Kunde gibt seine persönlichen Daten ein, dann startet der Videochat mit einem Servicemitarbeiter von WebID. Zur Identitätsprüfung hält der Kunde seinen Lichtbildausweis vor die Kamera. Nach weiteren Angaben wie der Seriennummer des Ausweisdokuments erhält er eine Transaktionsnummer (TAN). Diese gibt er zur Bestätigung der Identitätsprüfung online ein. Innerhalb von drei bis fünf Minuten ist die Video-Legitimation abgeschlossen. Ein führendes Verschlüsselungsverfahren gewährleistet die Sicherheit der Daten.

Dank der von WebID eingeführten Qualifizierten Elektronischen Signatur (QES) lassen sich jetzt auch Vertragsunterzeichnungen online durchführen. „Das System von WebID zählt zu den zuverlässigsten, komfortabelsten und sichersten Methoden, einen Vertragsabschluss komplett online und ohne Medienbruch durchzuführen. Wir sind stolz, mit unserer Dienstleistung auch auf dem internationalen Markt auf so breite Zustimmung zu stoßen.“, sagt Franz Thomas Fürst, Gründer und Geschäftsführer der WebID Solutions GmbH.

Weitere Informationen unter: www.webid-solutions.de

Posted by on 6. Dezember 2016. Filed under Allgemein,Allgemein. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis