Startseite » Internet » Nach dem Telekom-Angriff: So schützen Sie Ihren Router

Nach dem Telekom-Angriff: So schützen Sie Ihren Router

Der Hacker-Angriff auf rund 900.000 Router von
Telekom-Kunden zeigt, dass Internetnutzer sich Gedanken über die
Sicherheit ihrer Router machen müssen.

Zum Glück kann man bereits mit wenigen Klicks für wirkungsvollen
Schutz sorgen. Der Router ist das Tor zum Internet – über ihn kommen
die Daten aus dem World Wide Web auf unsere Computer und Smartphones.
Dieses Tor gilt es gut zu schützen, damit keine unerwünschten
Besucher durchkommen können. Wie das mit wenigen Klicks geht, zeigt
reichelt elektronik in seinem Online-Magazin
(https://www.reichelt.de/magazin/).

Voreingestellte Passwörter ändern

Grundvoraussetzung für die Absicherung von Routern: sichere
Passwörter verwenden und möglichst alle unbeaufsichtigten Türen nach
außen schließen. Der erste Schritt ist daher, das Admin-Passwort für
den Router selbst sowie das Passwort für das WLAN-Netz zu ändern. Die
voreingestellten Passwörter – und sind sie noch so kryptisch –
stammen in der Regel aus einem simplen Algorithmus und können vor
allem bei älteren Modellen allein aus den Gerätedaten entschlüsselt
werden.

WLAN-Zugänge verschlüsseln

So wie man seine Wohnungstür nicht mit einem einfachen
Zimmerschloss verschließt, sollte der Router mit der sichersten
Verschlüsselungsmethode abgesichert werden. Das ist aktuell der
WPA2-Standard. Beherrscht der Router selbst nach einem
Software-Update nur WEP und WPA, sollte er ausgetauscht werden. Viele
Router bieten zum vereinfachten Verbindungsaufbau die sogenannte
WPS-Funktion, mit der WLAN-Geräte ohne lästige Passworteingabe
verbunden werden können. Das spart zwar Zeit, ist aber unsicher.

Gästen sollte man nicht sein WLAN-Passwort geben, mit Misstrauen
hat das nichts zu tun. Vielmehr lässt sich so verhindern, dass von
den Gästen versehentlich Schadsoftware in das heimische Netzwerk
übertragen wird. Die meisten modernen Router bieten ein sogenanntes
Gastnetzwerk zum Surfen, das keinen Zugang zum heimischen Netz
erlaubt.

Auch die Hintertüren nicht vergessen

Ist das Netzwerk an der Vordertür gesichert, gilt es auch die
Hintertüren zu schließen. Dazu gehört das Netzwerkprotokoll UPnP, das
die Kommunikation zwischen Multimediageräten wie Fernseher und
Foto-Server erleichtert. Über UPnP können aber auch Unbefugte
sämtliche Router-Einstellungen verändern und dann Schadsoftware ins
Netzwerk laden. Deshalb sollte UPnP unbedingt deaktiviert werden.
Gleiches gilt für den Fernzugriff, wenn man nicht unbedingt von
unterwegs die Router-Konfigurationen ändern muss. Kontrolliert werden
sollte auch, ob die sogenannten Ports geschlossen sind. Über sie
können bestimmte Computer und Programme im heimischen Netzwerk aus
dem Internet angesprochen werden. Wer das nicht benötigt, sollte alle
Ports schließen. Ganz wichtig: Um gegen Angriffe aus dem Internet
gewappnet zu sein, sollte auf dem Router immer die aktuelle
Gerätesoftware (Firmware) arbeiten. Viele Geräte bieten dafür eine
automatische Update-Funktion an, die unbedingt aktiviert werden
sollte. Wie das funktioniert, erklärt reichelt elektronik ebenfalls
in seinem Online-Magazin (https://www.reichelt.de/magazin/).

Über reichelt elektronik:

reichelt elektronik (http://www.reichelt.de) bietet als einer der
größten europäischen Online-Distributoren für Elektronik und
IT-Technik mehr als 70.000 Produkte mit einem sehr guten
Preis-Leistungs-Verhältnis bei höchster Verfügbarkeit und kürzester
Lieferzeit an. Mit dem breiten Sortiment an elektronischen
Bauelementen ist reichelt seit mehr als 45 Jahren der ideale Partner
in Sachen Bauelemente-Beschaffung. Der Elektroniker findet im
Online-Shop ICs und Mikrocontroller, LEDs und Transistoren sowie
Widerstände, Kondensatoren, Steckverbinder und Relais. Auch Werkzeuge
und Messgeräte in hoher Qualität, wie Lötstationen, Multimeter oder
Oszilloskope, sind im Produktprogramm enthalten. Das preisgünstige
Angebot aus der PC- und Netzwerktechnik mit internen und externen
Festplatten, AMD- oder Intel-CPUs, Arbeitsspeicher sowie
WLAN-Routern, Powerlines und Patchkabeln ist sowohl für den Privat-
wie auch für den Businesskunden interessant. Daneben findet sich im
Produktprogramm eine große Auswahl an Unterhaltungselektronik rund um
Beamer, TV-Geräte, Sat-Spiegel, LNBs und Receiver – aber auch Zubehör
wie Verbrauchsmaterial, HDMI-Kabel, Batterien und Akkus.

Pressekontakt:
Sebastian Bley
Senior Marketing Manager
Elektronikring 1
26452 Sande
Tel.: +49 (0)4422 955 485
E-Mail: bley@reichelt.de

Original-Content von: reichelt elektronik, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 7. Dezember 2016. Filed under Internet,Software,Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis