Startseite » Internet » „Vice“-Chefin Laura Himmelreich: „Internet zerstört weder Journalismus noch Demokratie“ – Mainzer Medien-Disput

„Vice“-Chefin Laura Himmelreich: „Internet zerstört weder Journalismus noch Demokratie“ – Mainzer Medien-Disput

„Vice“-Chefin Laura Himmelreich: „Internet
zerstört weder Journalismus noch Demokratie“

Klare Worte im Vorfeld des Mainzer Medien-Disputs in Berlin (7.
Dezember, 19 Uhr) findet Laura Himmelreich. Für die Chefredakteurin
von „Vice“ steht fest: „Das Internet zerstört weder den Journalismus
noch die Demokratie. Online-Journalismus unterliegt meinem
Verständnis nach den selben Qualitätskriterien wie jeder andere
Journalismus auch. Wenn die Spielräume des „E-Journalismus“
Unterschiede zum Print- oder Fernsehjournalismus der 90er aufweisen,
dann lediglich die, dass er mehr Möglichkeiten bietet: keine
Längenvorgaben, Format-Freiheit, weitere und schnellere Verbreitung
durch soziale Netzwerke und damit eine größere Durchschlagskraft.“

Mehr auf kress.de, dem Mediendienst: http://nsrm.de/-/3vm

Mainzer Mediendisput

„Symbiose, Mainstream oder Vierte Gewalt – Wie hat sich die
politische Kommunikation im –Raumschiff Berlin– verändert?“ lautet
die Frage, die SWR-Chefreporter Thomas Leif heute Abend gemeinsam mit
Lars Cords, Scholz & Friends Group GmbH, Partner, Chief Content
Officer; Laura Himmelreich, Chefredakteurin vice.com, früher Magazin
„Stern“; Ulrike Hinrichs, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied BVK,
früher Frontal21 (ZDF), Kommentatorin focus.de; Dr. Uwe Krüger,
Kommunikationswissenschaftler Uni Leipzig (Autor: Mainstream: Warum
wir den Medien nicht mehr trauen, 2016) sowie Dr. Richard Meng,
Ex-Regierungssprecher Senat Berlin, früher stellvertretender
Chefredakteur der „Frankfurter Rundschau“ (Autor: Wir schaffen es
(nicht). Politik und Medien in der Selbstwertkrise, 2016) diskutiert.

Der Mainzer Mediendisput ist eine der wichtigsten und regelmäßig
stattfindenden Diskussions-Plattformen zum Austausch über medien- und
gesellschaftspolitische Grundsatzfragen in Berlin. kress.de ist
gemeinsam mit der Otto Brenner Stiftung Partner vom Mainzer
Medien-Disput. Anmeldungen für den MMD am 7. Dezember um 19 Uhr in
der Landesvertretung Rheinland-Pfalz beim Bund, In den Ministergärten
6, in Berlin, sind per Email unter veranstaltungen@lv.rlp.de möglich.
Die Teilnehmerzahl ist aus Raumgründen begrenzt.

Pressekontakt:
Bülend Ürük
Chefredakteur
Twitter: www.twitter.com/buelend
chefredaktion@newsroom.de
www.kress.de

Original-Content von: kress.de, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 7. Dezember 2016. Filed under Internet. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis