Startseite » Allgemein » ?Ausgezeichnet. Einfach.? IDS-Gruppe schlägt Brücke zwischen Netz- und Messstellenbetrieb

?Ausgezeichnet. Einfach.? IDS-Gruppe schlägt Brücke zwischen Netz- und Messstellenbetrieb

Im September 2016 sind die Rahmenbedingungen für die Digitalisierung der Energiewende mit dem Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) in Kraft getreten. Netz- und Messtellenbetrieb, aber auch andere externe Marktteilnehmer (EMT), werden künftig eine gemeinsame Kommunikationsinfrastruktur zur Abwicklung ihrer spezifischen Aufgaben nutzen. Die verschlüsselten Kommunikationswege aus den intelligenten Messsystemen und für die Steuerboxen werden über das Smart Meter Gateway zu den einzelnen Marktteilnehmern geführt. Hierfür stellen die IDS und GÖRLITZ gemeinsam ihre Lösungen und Neuigkeiten auf der E-world energy & water 2017 (Halle 3, Stand 414) vor. Das Motto in diesem Jahr: ?Ausgezeichnet. Einfach.?
Seit über 40 Jahren liefert die IDS GmbH Stadtwerken und Energieversorgern Lösungen und Produkte für einen effizienten Netzbetrieb. Zum Portfolio der IDS gehören bereits heute: Netzleitsystem, Automatisierungs- und Fernwirktechnik, Schutztechnik sowie eine Softwarelösung für Entstörung und Instandhaltung. Für den Messstellenbetrieb hat die GÖRLITZ AG ? ebenfalls seit 40 Jahren ? die passenden Antworten parat: Die Lösungen und Produkte des Koblenzer Unternehmens garantieren den sicheren Empfang von Energiedaten aus klassischen RLM-Messstellen und aus intelligenten Messsystemen.
Durch das Zusammenwachsen beider Bereiche ist die Nutzung einer gemeinsamen IKT-Infrastruktur langfristig effizienter als die Nutzung verschiedener IKT-Infrastrukturen. Und genau hier kann die IDS-Gruppe punkten: mit ihrem Know-how und Lösungen sowohl im Netz- als auch im Messstellenbetrieb. Und neuen, zukunftsweisenden Lösungen, die diese Bereiche miteinander verbindet.
Smart Meter Gateway (SMGW)
Das Messstellenbetriebsgesetz zur Digitalisierung der Energiewende legt das SMGW als die zentrale technische Kommunikationseinheit für die Kundenanlage beim Letztverbraucher fest. Das SMGW gewährleistet in dieser Funktion, dass alle externen Marktteilnehmer (z.B. Verteilnetzbetreiber, Messstellenbetreiber, Direktvermarkter usw.) sicher auf die für sie relevanten Informationen zugreifen können. Dies geschieht über Schnittstellen, z.B. zum Zähler (LMN=Local Metrological Network). Am SMGW befindet sich auch die sogenannte CLS (Controllable Local System)-Schnittstelle, an die unter anderem auch die Steuerbox angeschlossen wird.
Gateway-Administrator (GWA)
Damit alle Marktteilnehmer in dieser gemeinsamen Infrastruktur sicher und einheitlich auf die für sie relevanten Informationen zugreifen können, muss ein SMGW konfiguriert werden. Dieses regelt der GWA. Er definiert, wer wann und wie auf die im SMGW gespeicherten Daten zugreifen darf. Da diese Aufgabe besonders schutzwürdig ist, stellt das Gesetz besondere Anforderungen an einen GWA. Mit IDSpecto.GWA verfügt GÖRLITZ über ein nach den Regeln des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entwickeltes Produkt. Smart Meter Gateways verschiedener Hersteller lassen sich damit nach standardisierten Prozessen konfigurieren und überwachen. Eine auf wesentliche Informationselemente reduzierte Benutzeroberfläche hilft dem Anwender einen klaren Überblick über den Status seiner intelligenten Messsysteme zu behalten.
Meter Data Management (MDM)
Mit dem MDM-System werden weiterhin die vom Zähler empfangenen Daten zur Abrechnung aufbereitet (entschlüsselt, verifiziert, aggregiert). Die Software IDSpecto.DAYOS von GÖRLITZ verarbeitet die empfangenen Daten, überprüft sie auf Vollständigkeit, plausibilisiert und bildet ggf. formelbasierte Ersatzwerte. Zu jeder Zeit hat der Anwender den vollen Überblick über die Datensätze und seine Aufgaben, erhält Statusinformationen und Hinweise zur Erfüllung von offenen Aufträgen. Automatisierte Prozesse und die intuitive Benutzerführung erleichtern die Arbeit der Anwender. Im Bereich der Datenweiterleitung bietet DAYOS eine Vielzahl von Schnittstellen, die die aufbereiteten Daten den unterschiedlichsten Anwendungen und Nutzern auf dem Energiemarkt zur Verfügung stellen.
Steuerbox
Möchte ein Netzbetreiber zukünftig beispielsweise EEG-Anlagen ansteuern, benötigt er eine Steuerbox. Sie ist mehr als nur der Ersatz eines klassischen Rundsteuerempfängers und ermöglicht netzdienliches Einspeise- und Lastmanagement für dezentrale Erzeuger (z.B. PV, BHKW) und Verbraucher (Speicherheizungen, Kühlaggregate, Power to Gas, etc.).
Eine erweiterte Steuerbox präsentiert die IDS erstmals auf der E-world: die ACOS 730. Sie ist für größere Erzeugungsanlagen bestens geeignet; aber auch als Fernwirkgerät für kleine, fernwirktechnische Anwendungen wie zum Beispiel für intelligente Ortsnetzstationen oder Straßenbeleuchtungen.
CLS-Management
Für die Konfiguration und das Auslösen von Steuerbefehlen in einer Steuerbox wird es zusätzlich ein CLS-Management-System geben. Hauptsächlich wird es die Eingangsschnittstelle verschiedener Services für den energiewirtschaftlichen Markt sein und erfüllt künftig technische sowie logische Funktionen in der Kommunikation mit der Steuerbox. Mit dem CLS-Management-System der IDS-Gruppe, dem sogenannten ?CLS-Operator? kann künftig auch die Netzleitstelle über das SMGW mit der Steuerbox kommunizieren.
Gemeinsam stark. Die Gesamtlösung der IDS-Gruppe
Bei der Nutzung all dieser Komponenten in einer gemeinsamen IKT-Infrastruktur ergeben sich künftig erhebliche Synergieeffekte. Auch hierfür hat die IDS-Gruppe bereits Lösungen vorbereitet.
?Wir sind sehr stolz, den Besuchern auf der E-world unser breites Lösungs- und Produktportfolio sowie die neusten Features live präsentieren zu können?, sind sich Jörn Fischer, Geschäftsführer der IDS GmbH und Thorsten Causemann, Bereichsleiter Vertrieb der GÖRLITZ AG, einig. ?Damit decken wir mit unserem Portfolio innerhalb der IDS-Gruppe alle Bereiche für den Netz- und Messstellenbetrieb ab. Das ist ein klarer Vorteil für unsere Kunden.?
Überzeugen Sie sich auf der E-world energy & water von den Lösungen der IDS GmbH und der GÖRLITZ AG und besuchen Sie uns in Halle 3, Stand 414.
Weitere Informationen zur Digitalisierung der Energiewende und den Lösungen der IDS-Gruppe finden Sie auch in unserem Whitepaper.

Die IDS-Gruppe ist ein Spezialist für IT- und Automatisierungslösungen für Smart Grid und Smart Metering für den deutschen und europäischen Markt der Ver- und Entsorgungswirtschaft, deren innovatives Produkt- und Dienstleitungsportfolio auf alle Aspekte des technischen Netzbetriebes, der geodatenbasierten Informationsverarbeitung und des Zählerwesens ausgerichtet ist. Zudem ist die IDS-Gruppe ein wesentlicher Lieferant von BOS-Leitsystemen. Mit mehr als 700 qualifizierten Mitarbeitern in den Bereichen Entwicklung, Vertrieb, Fertigung, Projektabwicklung und Administration erreichte die IDS-Gruppe im Jahr 2015 einen Konzernumsatz von ca. 105 Mio. Euro.

Posted by on 8. Dezember 2016. Filed under Allgemein,Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis