Startseite » Information & TK » So sichern Sie Ihr heimisches WLAN

So sichern Sie Ihr heimisches WLAN

Viele Verbraucher verwenden zu Hause einen WLAN-Router – hier gilt es im Hinblick auf die Sicherheit einiges zu beachten: Der WLAN-Zugang sollte in jedem Fall beschränkt und das Signal verschlüsselt werden. So können die Nutzer vermeiden, dass Fremde Zugriff auf die eigenen Daten erlangen oder Dritte unberechtigterweise den Internetzugang nutzen. Daniel Molenda vom Onlinemagazin teltarif.de erklärt: “Durch die Verschlüsselung des Signals schützen die User auch ihre privaten Daten wie Passwörter, Fotos und andere Informationen.” Bereits wenige Handgriffe können die Sicherheit des heimischen Drahtlos-Netzwerks entscheidend erhöhen.
Die Konfigurationsoberfläche des Routers sollte von Anfang an geschützt werden: Hierfür ist es wichtig, den WLAN-Zugang per Kabel und nicht per Funk einzurichten. Die Oberfläche für die Einstellungen erreichen die Verbraucher häufig über den Web-Browser. Für diesen Zugang zur Konfigurationsoberfläche sollte der Nutzer ein Passwort vergeben. Des Weiteren sollte kein WEP mehr verwendet werden. WEP steht für ein veraltetes Protokoll, welches in einem Netzwerk das Abhören von Funksignalen verhindert. Heute ist WPA2 die Standard-Sicherungsmethode im WLAN. Molenda rät: “Die Nutzer sollten vor dem Erwerb eines Routers darauf achten, dass dieser per WPA2 verschlüsselt werden kann. Router, die das nicht unterstützen, sollten besser gar nicht mehr verwendet werden.”
In der Regel sollten alle voreingestellten Passwörter sowie der Name des Netzwerks bei der ersten Inbetriebnahme geändert werden. Zudem ist es ratsam, dass die Nutzer ausschließlich sichere Passwörter verwenden: Diese sind prinzipiell für Angreifer umso schwieriger zu ermitteln, je zufälliger und länger sie sind. Für ein sicheres Passwort müssen unterschiedliche Zeichen verwendet werden, das heißt Buchstaben in Groß- und Kleinschreibung sowie Ziffern und auch Sonderzeichen. Zudem sollte ein Passwort mindestens acht Zeichen haben – besser sind sogar 20 Zeichen. “Einzelne sinnvolle Wörter und beliebte Ziffernkombinationen sollten bei der Wahl des Passwortes vermieden werden, denn sie sind schnell angreifbar”, so Molenda. In separaten Ratgebern auf teltarif.de gibt es weitere Informationen für ein sicheres Drahtlos-Netzwerk und noch mehr Tipps für ein geeignetes Passwort.
Weiteres auch unter: www.teltarif.de/wlan/sicherheit.html

Posted by on 12. Dezember 2016. Filed under Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis