Startseite » Allgemein » Entlastung für Notaufnahmen und ärztliche Bereitschaftsdienste / Erster deutscher Triage-Service: Allianz Worldwide Partners kooperiert mit Praxisnetzwerk GO IN (FOTO)

Entlastung für Notaufnahmen und ärztliche Bereitschaftsdienste / Erster deutscher Triage-Service: Allianz Worldwide Partners kooperiert mit Praxisnetzwerk GO IN (FOTO)

In Ingolstadt ist der erste regionale Triage Service in
Deutschland gestartet. Allianz Worldwide Partners (AWP) bietet
gemeinsam mit dem Praxisnetzwerk GO IN telefonische Beratung bei
medizinischen Notfällen. Das Praxisnetz GO IN ist ein Zusammenschluss
430 niedergelassener Ärzte aller Fachrichtungen aus Ingolstadt und
Umgebung. Die medizinische Assistance von AWP steht dabei den
Patienten rund um die Uhr zur Verfügung und gibt ihnen kostenfreie
Empfehlungen. Treten beispielsweise nachts plötzlich Bauchschmerzen
auf und der Hausarzt ist nicht zu erreichen, kann der medizinische
Experte von AWP einschätzen, ob eine Aufnahme in der Notambulanz oder
ein Bereitschaftsarzt notwendig ist oder ein Besuch am nächsten Tag
beim Fach- oder Hausarzt ausreicht. Ziel ist dabei, eine effiziente
und zeitnahe Lösung für die Patienten zu bieten sowie die
Notaufnahmen und ärztlichen Bereitschaftsdienste zu entlasten.

Beste Patientenbetreuung und Entlastung der Notaufnahmen

Das Team von AWP unterstützt bei GOINakut die Anrufer, indem es
eine Empfehlung zur Vorgehensweise bei Beschwerden liefert. Ein
wissenschaftlich validierter Fragebogen hilft dabei, die Situation
richtig einzuschätzen.

GOINakut ermöglicht mit seinem Dienst, Patienten 24 Stunden am Tag
einen kompetenten Ansprechpartner bereitzustellen, der bei
Erkrankungen eine erste Orientierung gibt: Die Beratung hilft bei der
Beurteilung, wie dringend ein Patientenfall ist und welche Maßnahmen
erforderlich sind. „Dadurch kann die Auslastung in Notaufnahmen,
Bereitschaftspraxen oder Krankenhäusern einfacher koordiniert werden
und wir optimieren die medizinische Versorgung“ erklärt Olaf Nink,
CSO der AWP Service Deutschland GmbH und ergänzt: „Durch diesen
Service verbessern wir die Betreuung der Patienten: Indem wir 24/7
verfügbar sind, können wir ihnen mehr Sicherheit geben und sie
kompetent betreuen“.

Der telefonische Kontakt hat hierbei eine rein beratende Funktion:
Der Triage Service erstellt keine Diagnosen, bei Notfällen und
lebensbedrohlichen Situationen sollen Patienten weiterhin direkt den
Notruf 112 direkt wählen.

Um den Service von AWP zu nutzen, müssen die Patienten sich
einfach vorab online, per App oder schriftlich registrieren und eine
Einwilligungserklärung abgeben.

Erster Testlauf

In Ingolstadt wird GOINakut zunächst als Pilot-Projekt erprobt.
Der Fokus von AWP liegt dabei neben dem Service, auf der Resonanz am
Markt sowie auf dem Effekt des Projekts auf die lokale medizinische
Infrastruktur. Positive Ergebnisse erzielten ähnliche Projekte
bereits in England, Dänemark und der Schweiz. In der Folge soll der
Triage Service auf weitere Regionen ausgeweitet werden. Zusätzliche
Informationen zu GOINakut gibt es unter www.goinakut.de

Pressekontakt:
Andreas Schneider
Unternehmenskommunikation
AWP P&C S.A., Niederlassung für Deutschland
Telefon: (089) 26 20 83 – 4241
Fax: (089) 26 20 83 – 554241
E-Mail: presse-awp@allianz.com
Bahnhofstraße 16
85609 Aschheim

Daniela Laux
Serviceplan Public Relations
Telefon: (089) 2050-4159
Fax: (089) 2050-604159
E-Mail: d.laux@serviceplan.com
Haus der Kommunikation
Brienner Straße 45 a-d
80333 München

Original-Content von: Allianz Global Assistance, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 22. Dezember 2016. Filed under Allgemein,Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis