Startseite » Allgemein » Innovative Einsatzmöglichkeiten von Rotor-Drohnen

Innovative Einsatzmöglichkeiten von Rotor-Drohnen

„Die Einsatzmöglichkeiten für dynamische und modulare Flugsysteme stehen erst am Anfang“, erklärte Flugdrohnen-Experte Frank Wichert dem versammelten Fachpublikum.

Ein Beispiel dazu wurde bereits auf der Zukunftskonferenz in Rüsselsheim im Juni 2016 vorgetragen im Zusammenhang mit der Herstellung von Fahrzeugen ohne Beteiligung von Menschen. Roboter helfen beispielsweise bei Lackierungen oder Schweißnähten.

Zu diesem Zweck werden immer mehr Sensoren verbaut, die Geschwindigkeiten und weitere dynamische Vorgänge messen. Immer mehr Daten werden gesammelt und archiviert. Beispiele sind Wärmebildkameras, Gasdetektoren usw. Damit steigt zugleich die Güte der Dokumentationen und des Qualitätsmanagements.

Eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten gibt es auch in Seehäfen, wo täglich tausende von Containern gelöscht, gelagert und neu zugeordnet werden oder auch im großflächigen Tage-Bergbau.

Rotor-Drohnen tragen dazu bei, das Gelände zu sichern, insbesondere wenn es großflächig und unübersichtlich ist. Weitere Einsatz-Möglichkeiten gibt es bei der Wartung, der Dokumentation, Transporten, Objektschutz, aber auch Vermessungsaufgaben Volumenberechnungen, Thermografie, 3D-Modellen, im Agrar- und Umweltbereich sowie nicht zuletzt auch in der Werbung.

Beim Automobilhersteller Audi beispielsweise werden Drohnen für den Transport von Kleinteilen von bis zu 2,5 Kilo eingesetzt.

Ein breiteres Einsatzfeld für Rotor Drohnen sind gefährliche Situationen wie z. B. Brände, Störungen oder Unfälle, beispielsweise auch bei der Schadensdokumentation oder bei der Steuerung von Einsatzkräften bei Waldbränden im unwegsamen Gelände.

„Schon beim Eingang einer Brandmeldung könnte eine Kamera-Drohne losgeschickt werden, um die ersten Fotos zu schießen“ erläuterte Wichert.

Sehr spannend werden die Einsatzmöglichkeit von Rotor-Drohnen im Übergang von der Unterstützung bei Routinetätigkeiten zu ergänzenden Aufgaben bei Gefährdungen oder Alarrmierungen.

Hersteller von Rotor-Drohnen und Zubehör haben diese Chance erkannt und entwickeln weitere Produkte und Einsatz Möglichkeiten.

„Es wird sich lohnen, diese weitere Entwicklung sorgfältig zu beobachten und entsprechend zu nutzen“, erklärte Geschäftsführer Frank Wichert. Seine procow.de wird im Frühjahr auch wieder Schulungen für den sicheren und erfolgreichen Umgang mit Rotor-Drohnen anbieten.

Nähere Informationen gibt es unter www.procow.de oder unter der Telefonnummer: 0511 330 900 14

Posted by on 12. Januar 2017. Filed under Allgemein,Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis