Startseite » Allgemein » Safety First – Warum Ende-zu-Ende Verschlüsselung unsere Privatsphäre retten kann

Safety First – Warum Ende-zu-Ende Verschlüsselung unsere Privatsphäre retten kann

In einer Zeit in der Daten das neue Öl sind, ist es wichtiger denn je seine Daten und seine Privatsphäre zu schützen. Auch wenn es verlockend ist kostenlose IT-Services und IT-Systeme zu nutzen, zahlt der Nutzer am Ende doch immer mit seinen Daten und Informationen. Nachdem die Daten durch das Benutzen der „kostenlosen“ Systeme erhoben sind, lässt sich meist nicht mehr nachvollziehen an welche andere Firmen oder Staaten (z.B. NSA-Affäre) welche Daten weitergeleitet wurden und was mit diesen Daten gemacht wird.

Viele Unternehmen gehen teilweise soweit, dass sie das Internet für Mitarbeiter verbieten oder sogar sperren, wohlwissend dass es auch sehr positive und vorteilhafte Dienste und Informationen im Internet gibt, die die Aufgabenerledigung meist deutlich beschleunigen könnten.

Ein Beispiel hierfür ist der Einsatz von Cloud-Systemen oder nicht mehr wegzudenkenden E-Mail Systemen. Damit kann man nicht nur Home-Office realisieren und den Mitarbeitern ein flexibles Arbeitszeitmodell anbieten, sondern auch dem Mitarbeiter der momentan im Außendienst tätig oder auf Geschäftsreise ist, ein flexibles Arbeiten und den Zugriff auf alle wichtigen Daten und Informationen ermöglichen.

Hierbei sollte man bei sicheren Diensten heutzutage ausschließlich auf Ende-zu-Ende verschlüsselte Systeme setzen. Um Vertrauen und Sicherheit in diese IT- Systeme zu schaffen, muss das Passwort bei dem Nutzer verbleiben und der Dienstanbieter darf das Passwort nicht wissen oder rekonstruieren können.

„Wir entwickeln nur noch Ende-zu-Ende verschlüsselte Cloud- und Email- Systeme bei denen wir das Passwort unserer Kunden nicht rekonstruieren können“ sagt Tobias Oesterwinter, Informatiker, Ingenieur und Geschäftsführer von dem Paderborner IT-Sicherheitsfirma Triflip Systems. „Damit kann keiner auf dritte Daten zugreifen, selbst wir nicht. Hiermit können wir die großen Vorteile von modernen Cloud-Systemen und E-Mail Systemen zu jedem Zeitpunkt erhalten.“

Auch wenn diese hochsicheren Dienste preislich natürlich nicht mit den kostenlosen Diensten konkurrieren können, ist der Bedarf an diesen Systemen gerade bei Hochtechnologie Firmen sehr hoch, um Entwicklungen und Technologien vor Datenklau zu schützen. Aber auch bei Rechtsanwälten, Steuerberatern oder auch Ärzten, die mit sensiblen Daten und Informationen täglich zu tun haben, ist der Bedarf steigend und wird die Zukunft der Datensicherheit gestalten.

„Mit der kommenden vierten industriellen Revolution, wo alle Maschinen und Fabriken mit Cloud-Diensten vernetzt sind werden diese Fragen noch viel gravierender und heute noch gar nicht im vollen Maße abschätzbar “ sagt Herr Oesterwinter. Er führt weiter aus: „Wir wollen etablierten und traditionell geprägten Firmen die Angst vor diesem Schreckgespenst nehmen und die Vorteile und Potentiale dieser neuen Technologien aufzeigen ohne dabei Kompromisse in der Sicherheit einzugehen.“

Posted by on 16. Februar 2017. Filed under Allgemein,Datensicherheit,Sicherheit. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis