Startseite » Business & Software » New Media & Software » Durchgängig und flexibel:

Durchgängig und flexibel:

Der Migros-Genossenschafts-Bund (MGB) in Zürich mit seinen zehn Genossenschaften und rund 700 Supermarktfilialen führt mit P“X5 eine Software zur 3D-Visualisierung von Filialen sowie der effizienten Zusammenstellung aller dafür notwendigen Warenträger- und Bestückungsteile ein. Die P“X5 Store Solution von Perspectix unterstützt sie dabei sowohl bei der Makro- als auch der Mikro-Planung einer Filiale, also von der groben Flächenverteilung bis zur Platzierung von Regallayouts sowie der dafür notwendigen Warenträger. Nach Abschluss des Projekts im Frühjahr 2018 erwartet der größte Detailhändler der Schweiz unter anderem höhere Effizienz und geringeren Aufwand bei der Planung seiner rund 60 Umbau-Filialen pro Jahr sowie die Möglichkeit jegliche Kennzahlen visuell mit Bezug zur Filialfläche darstellen zu können.

Begonnen hatte das Projekt 2014, als der MGB einen Evaluationsprozess zur Ermittlung der passendsten Software-Lösung für die Verkaufsstellenplanung durchgeführt hatte. Anhand eines detaillierten Anforderungskataloges konnten mehrere Anbieter ihre Lösungen präsentieren. Anschließend wurden mit den beiden Spitzenreitern Workshops anhand der Vorgaben durchgeführt: „Die P´X5 Store Solution hat uns aufgrund ihres breiten Leistungsspektrums, der intuitiven Planung von Warenträgern sowie dessen Flexibilität, auf Migros-spezifische Bedürfnisse adaptiert werden zu können, klar überzeugt“, berichtet Petra Bernhardsgrütter, Projektleiterin beim MGB.

Bis zum Jahresende soll die Anbindung der verschiedenen CAD-Systeme, die in den zehn Genossenschaften eingesetzt werden, abgeschlossen sein. Dann können nicht nur komplette Grundrisse, sondern auch geometrische Informationen zu Gestellen und Regalsystemen, die dort konstruiert wurden, eingelesen werden. Ebenso werden die CAD-Planer Zugriff auf die in den Katalogen enthaltenen Möblierungsinformationen haben. „Die Durchgängigkeit beginnt mit dem Einlesen der Grundrisse der zu planenden Filialen“, sagt Petra Bernhardsgrütter. „Am Schluss setzen wir das Regallayout auf genau dieselbe Planungsbasis, wodurch Abstimmungsaufwände zwischen den Prozessbeteiligten reduziert werden.“

Die komplexe Struktur der Migros mit einer weitgehenden Eigenständigkeit der regionalen Genossenschaften erfordert vor allem eine hohe Flexibilität der Software, denn einheitliche Standardlösungen für alle Beteiligten würden sich nicht durchsetzen. Die P´X5 Store Solution erweist sich als Integrationsplattform für unterschiedliche, bereits bestehende Systemlösungen in der Migros und sorgt damit für einen durchgängigen Verkaufsstellenplanungsprozess. Bereits bei der Auswahl überzeugte die hohe Anpassbarkeit der Software von Perspectix. „Diese Flexibilität hat sich nun im Projektverlauf bewährt“, sagt Petra Bernhardsgrütter. Durch regelmäßige Workshops mit dem in unmittelbarer Nähe angesiedelten Entwickler lassen sich zahlreiche Details schnell klären und interaktiv entwickeln.

Bildunterschrift:

Migros Filiale: Rund 700 Verkaufsstellen in der Schweiz sollen in Zukunft mit der P´X5 Store Solution geplant werden

Posted by on 22. Februar 2017. Filed under New Media & Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis