Startseite » Internet » Internet-Portale » DDoS-Attacken treffen deutsche Unternehmen immer noch unvorbereitet

DDoS-Attacken treffen deutsche Unternehmen immer noch unvorbereitet

In dieser Woche wurde der mutmaßliche Drahtzieher der Distributed Denial of Service (DDoS)-Attacke durch das Mirai-Botnetz auf Telekom-Router im November letzten Jahres in London verhaftet. Der festgenommene Brite soll den Angriff geleitet haben und daher wegen versuchter Computer-Sabotage in einem besonders schweren Fall vor Gericht gestellt werden. Telekom, BKA und die internationalen Ermittlungsbehörden feiern den Fahndungserfolg und sehen die Verhaftung als Zeichen dafür, dass auch im Internet Recht und Ordnung durchgesetzt werden können. Doch Fakt ist: Mirai ist nur eines der derzeit aktiven Botnetzwerke. Tagtäglich kommt es zu DDoS-Attacken und die Fälle werden immer mehr, wie eine neue Studie des DDoS-Spezialisten Link11 zeigt.
Der aktuelle ?DDoS-Report für die DACH-Region? verzeichnet im 4. Quartal 2016 mit 11.575 Angriffen einen neuen Höchstwert der DDoS-Attacken in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das ist ein Zuwachs von 116,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Einem breiteren Publikum ist diese Angriffsart in den letzten Monaten durch einige öffentlichkeitswirksame Angriffe bekannt geworden. So waren die Präsidentschaftskandidaten in den USA während des Wahlkampfs ebenso von Angriffen betroffen wie der Minecraft-Dienstleister OVH und der DNS-Dienstleister Dyn, bei dem Twitter, Netflix und Spotify gehostet werden. Auch der eingangs erwähnte Angriff auf die Telekom-Router im November durch das Mirai-Netzwerk wurde in der Presse heiß diskutiert.
Insbesondere letzteres Beispiel steht für einen sich abzeichnenden Trend: Für die Attacken werden laut Report immer häufiger Botnetze eingesetzt, die ihre Rechenpower aus dem sogenannten Internet of Things beziehen. Damit sind an ein Netzwerk angeschlossene Smart-Home-Geräte gemeint. Leider steht die Datensicherheit bei vielen Herstellern noch nicht ausreichend im Fokus, sodass Kriminelle leichtes Spiel haben und tausende Geräte kapern können.
Eine weitere Erkenntnis der Analyse: Von den meisten der durchschnittlich 126 Attacken pro Tag bekommt die breite Öffentlichkeit kaum etwas mit. Auch von Unternehmern wird die Gefahr durch DDoS-Angriffe unterschätzt, denn nur rund ein Drittel ist vorbereitet und hat einen Aktionsplan für den Fall der Fälle in der Schublade. Wird man dann doch angegriffen, ist die Überraschung groß. Das Ziel der Angreifer ist es meist, ein Lösegeld vom Webseitenbetreiber zu erpressen ? und durch die mangelnde Vorbereitung bleibt vielen nichts anderes übrig als zu zahlen.
Sicher ist, die Gefahr durch DDoS-Attacken wird in den nächsten Monaten und Jahren weiter steigen. Insbesondere durch den stetig wachsenden Anteil an Smart-Home-Geräten ohne ausreichenden Schutz, verfügen die Botnetze über immer mehr Rechenleistung und die Intensität der Attacken wird zunehmen. Schutzmaßnahmen zu ergreifen, sollte daher bei jedem Unternehmen auf der Agenda stehen.

Die 8com GmbH & Co. KG zählt zu den führenden Anbietern von Awareness-Leistungen für Informationssicherheit in Europa. Seit zwölf Jahren ist es das Ziel der 8com, ihren Kunden die bestmögliche Leistung zu bieten und gemeinsam ein ökonomisch sinnvolles, aber trotzdem möglichst hohes Informationssicherheitsniveau zu erzielen. Bei den hochspezialisierten Mitarbeitern handelt es sich um Penetrationstester, Information Security Consultants und Information Security Awareness-Spezialisten. Durch die einzigartige Kombination aus technischem Know-how und direkten Einblicken in die Arbeitsweisen von Cyber-Kriminellen können die Experten der 8com bei ihrer Arbeit auf fundierte Erfahrungswerte zurückgreifen.
Prüfungen werden bei 8com von professionellen Auditoren durchgeführt, die über umfangreiches Wissen der praktischen IT-Sicherheit verfügen. Die Experten der 8com sind darauf spezialisiert, in Netzwerke einzudringen. Sie sind professionelle Hacker auf der richtigen Seite des Gesetzes. Alle Leistungen dienen der präventiven Abwehr von Hacking-Angriffen.

Posted by on 24. Februar 2017. Filed under Internet-Portale. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis