Startseite » Information & TK » ZTE stellt branchenweit erste IP+Optical 5G-Transportlösung Flexhaul vor

ZTE stellt branchenweit erste IP+Optical 5G-Transportlösung Flexhaul vor

03.2017 – ZTE, international führender Anbieter von Lösungen für die Telekommunikationsbranche sowie für Unternehmens- und Privatkunden im Bereich mobiles Internet, hat heute auf dem Mobile World Congress in Barcelona das branchenweit erste IP+Optical 5G Flexhaul vorgestellt, eine integrierte Fronthaul- und Backhaul-Lösung auf Grundlage der Internet Protocol (IP)+Optical-Technologie. Die Lösung macht sich die neue IP+Optical-Architektur zunutze und bietet vereinheitlichten Transport von 5G Fronthaul- und Backhaul-Diensten auf einem Gerät sowie supergroße Bandbreite, extrem niedrige Latenzzeiten und Software Defined Networking (SDN)-basiertes Traffic-Engineering. Mit ZTEs 5G Flexhaul-Lösung lassen sich die Gesamtbetriebskosten (TCO) um geschätzte 30 Prozent gegenüber herkömmlichen Lösungen reduzieren.
Aufbau eines Trägernetzes als Herausforderung
5G-Netze bieten, wie allgemein bekannt, eine beispiellose Nutzerfahrung in Bezug auf Bandbreite, Latenz und Anzahl der Verbindungen. Anders als 4G, wo nur ein Einzelszenario unterstützt wird, unterstützt 5G diverse Szenarien einschließlich enhanced Mobile Broadband (eMBB), massive Machine Type Communications (mMTC) und ultra-Reliable and Low Latency Communications (uRLLC), und die Schlüsselindikatoren der verschiedenen Szenarien variieren erheblich. Traditionelle Netzwerke benötigen hier strukturelle Rekonfigurationen, Geräte-Upgrades und Performance-Verbesserungen. Der Aufbau eines effizienten und kostengünstigen Trägernetzes, das die Leistungsanforderungen von supergroßer Bandbreite, extrem niedrigen Übertragungsverzögerungen und Cloudification von zentralen Netzwerken und Radio Access Networks (RANs) im 5G-Zeitalter erfüllen kann, gestaltet sich für die globalen Betreiber zu einer enormen Herausforderung.
Flex Ethernet mit IP+Optical-Architektur: ZTEs 5G Flexhaul-Lösung
ZTEs 5G Flexhaul-Lösung kombiniert Flex Ethernet mit der IP+Optical-Architektur und liefert damit einen supergroßen flexiblen Pipeline-Transport für 5G Fronthaul- und Backhaul-Dienste. 5G Flexhaul setzt IP+Optical-Synergien als End-to-End (E2E)-Anwendung um und bietet über SDN-Controller einheitliche Planung, Terminierung, Verwaltung und Wartung. Die IP+Optical integrierten Geräte kommen im Mass Access Layer zum Einsatz, um die Netzwerk-Erstellungskosten zu senken und Equipment-Platz zu sparen. Der Transport von supergroßen Bandbreiten wird durch Multiwellen-Anbindung zwischen benachbarten Knoten bewerkstelligt. Mit dem FlexE-Feature lassen sich darüber hinaus die Unterkanäle verschiedener Dienste flexibel isolieren, dies unterstützt eine optimale Weiterleitungsebene für 5G-Träger Network Slicing. Das ebenfalls auf dem MWC vorgestellte ZXCTN 6180H ist 5G-Transport-Equipment für den vorkommerziellen Einsatz, hat eine Höhe von nur 3RU und kann bis zu 1T der Netzwerkkapazität eines Zugriffsrings unterstützen.
Flexibler Latenztransport und Cloudification Feature
5G Flexhaul verfügt neben der supergroßen Pipeline-Transportkapazität über die Fähigkeit zum flexiblen Latenztransport. Das dem Fronthaul-Netzwerk über 5G Cloud Radio-Access Network (C-RAN) zugeordnete Latenzbudget liegt bei unter 100us. Die 5G Flexhaul-Lösung unterstützt auf der Weiterleitungsebene die Modi schnelle Weiterleitung und normale Weiterleitung, die entsprechend nach Service-Typ ausgewählt werden können. Der schnelle Forwarding-Modus wird für zeitabhängige Dienste verwendet, die Time Sensitive Network (TSN)-Technologie wird eingesetzt, um die Latenzvermittlungszeiten bei der Umschaltung zwischen den oberen und unteren Service-Knoten von 30 Mikrosekunden auf wenige Mikrosekunden zu reduzieren. Der Zwischenknoten nutzt die Optical Bypass-Technologie, um eine Latenzzeit von unter einer 1 Mikrosekunde zu erreichen. Dies erfüllt effektiv die 5G-Leistungsanforderungen hinsichtlich geringer Übertragungsverzögerungen und stellt eine leistungsfähige Garantie für neue Dienste und Netzwerkarchitekturen dar.
Das zu 5G gehörende Cloudification Feature wird flexible, flächendeckende Verbindungen bringen. Die 5G Flexhaul-Lösung gründet sich auf SDN-basiertes Traffic-Engineering, und kann von daher effizient ubiquitäre Verbindungen aufbauen und den Traffic im Netzwerk über die vom Traffic-Monitor gesammelten Informationen dynamisch optimieren, um die Ressourcennutzung dem Gezeiteneffekt im Netzwerk entsprechend deutlich zu erhöhen.
Aufbau zukunftssicherer und flexibler 5G-Transportnetzwerke
?ZTE setzt die kontinuierliche Innovation fort, um wettbewerbsfähige Lösungen und Produkte für globale Betreiber zu bieten. Die 5G-Technologie bringt eine Netzwerkrevolution mit sich, und ZTE agiert deshalb proaktiv und unterstützt die Anwendung und den Testbetrieb von 5G-Transporttechnologien. Wir haben Frühphasenforschung betrieben und Diskussionen mit einer Reihe von Betreibern hinsichtlich Kooperationen in der 5G Fronthaul- und Backhaul-Technologie geführt. 5G Flexhaul wird den globalen Betreibern sehr beim Aufbau von zukunftssicheren, flexiblen, kostengünstigen und integrierten 5G-Transportnetzwerken helfen”, erklärt Herr Zhao Fuchuan, Chief Engineer bei ZTE 5G Transport Solution.

ZTE ist ein Anbieter von modernen Telekommunikationssystemen, mobilen Endgeräten und Netzwerklösungen für Kunden, Mobilfunkbetreiber, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Auf Basis seiner M-IKT-Strategie hat sich ZTE dem Anspruch verpflichtet, Kunden integrierte durchgängige Innovationen mit Spitzenleistungen und Mehrwert im Rahmen der Verschmelzung zwischen dem Telekommunikationsbereich und Informationstechnologiesektor bereitzustellen. ZTE ist an den Börsen Hongkong und Shenzhen notiert (H-Aktienkürzel 0763.HK / A-Aktienkürzel 000063.SZ) und liefert anwenderoptimierte Produkte und Services an über 500 Netzbetreiber in mehr als 160 Ländern. ZTE investiert zehn Prozent seines Jahresumsatzes in Forschung und Entwicklung und spielt eine wichtige Rolle in einer Reihe internationaler Gremien zur Entwicklung internationaler Standards. Als Unternehmen, das der Corporate SocialResponsibility (CSR) große Bedeutung beimisst, ist ZTE Mitglied des UN-Netzwerkes Global Compact. Weitere Informationen finden Sie unter www.zte-deutschland.de oder unter www.twitter.com/zte_deutschland.

Posted by on 1. März 2017. Filed under Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis