Startseite » Business & Software » New Media & Software » Zuhause während eines Einbruchs: Was tun?

Zuhause während eines Einbruchs: Was tun?

Es ist eins der schlimmsten Schreckensszenarien im Kopf von sicherheitsbewussten Personen und Hausbesitzern: Man wird nachts wach, weil man Geräusche von der Haustür vernimmt. Sofort erstarrt man, ist hellwach und lauscht, was geschieht. Dann hört man Krach von Flur oder Wohnzimmer und es lässt sich nicht mehr leugnen, dass offenbar in diesem Augenblick eingebrochen wird. Obwohl Diebe versuchen, die Anwesenheit von Hausbewohnern bewusst zu vermeiden und leerstehende Häuser auszuwählen, lässt sich das doch manchmal nicht völlig ausschließen. Manche Einbrecher gehen besonders rabiat vor und haben keine Scheu vor der Konfrontation mit dem Hausbesitzer. Besonders wenn Sie keine funktionale Alarmanlage installiert haben, die bei Eintreten des Verbrechers einen Sicherheitsdienstleister oder die Polizei alarmiert, sehen Sie sich vielleicht mit lähmender Angst konfrontiert. Noch schlimmer wird das Ganze, wenn Ihr Partner und die Kinder sich ebenfalls im Haus aufhalten. Sie fühlen vielleicht den Wunsch zur Flucht in sich aufsteigen oder möchten sogar die Konfrontation mit dem Verbrecher suchen. Da viele Menschen mit großer Unsicherheit auf dieses Szenario reagieren, möchten wir heute einige Tipps mit Ihnen teilen, wie Sie im Idealfall während eines Einbruchs reagieren sollten. In den meisten Fällen läuft so ein Vorfall aber nicht reibungslos ab, weshalb wir Sie außerdem darauf vorbereiten möchten, wie Sie sich verhalten sollten, wenn alles andere fehlschlägt. Wichtig ist, dass Sie sich während einer solchen Situation mehr denn je bewusst machen, dass die Sicherheit von Ihnen und Ihrer Familie viel wichtiger ist, als die Sicherheit von eventuell vorhandenen Wertgegenständen. Gehen Sie daher niemals ein Risiko ein und versuchen Sie, die Situation mit Bedacht zu lösen.
Der ideale Ablauf während eines Einbruchs
Noch bevor Sie auf den Einbruch reagieren, sollten Sie versuchen, nicht in Panik zu geraten. Idealerweise haben Sie den Einbrecher gehört, bevor dieser von Ihrer Anwesenheit weiß und wenigstens eine verschlossene Zimmertür trennt Sie von Ihm. Halten Sie sich vor Augen, dass der Einbrecher ein Fremder ist und sich dementsprechend schlechter in Ihrem Haus auskennt, als Sie selbst. Das ist ein großer Vorteil für Sie. Bleiben Sie still und versuchen Sie keine Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Jedes unbedachte Geräusch kann vom Einbrecher dazu genutzt werden, Ihren Aufenthaltsort zu erfahren. Vor allem aber sollten Sie von Floskeln ablassen wie ?Ich bin bewaffnet!? oder ?Verlassen Sie sofort mein Haus oder ich rufe die Polizei!?. Unabhängig davon, mit wieviel Sicherheit in der Stimme Sie diese Aufforderungen aussprechen, Sie können nie mit Sicherheit sagen, wie ein Einbrecher darauf reagiert. Vielleicht wird er aggressiv und greift Sie an. Versuchen Sie, so lange wie möglich unbemerkt zu bleiben. Der erste Schritt sollte darin bestehen, die Tür, die zwischen Ihnen und dem Einbrecher liegt, abzuschließen oder irgendwie zu blockieren. Ist es nur eine leichte Tür, die sich leicht auftreten lässt, sollten Sie die abgeschlossene Tür durch Möbel verstärken. Nun ist der richtige Zeitpunkt, um den Panikknopf zu drücken, falls Sie eine Alarmanlage haben. Dieser funktioniert auch, wenn die Anlage irgendwie ausgesetzt hat. Als nächstes sollten Sie die Polizei verständigen und deren Anweisungen Folge leisten. Sind Sie im Erdgeschoss oder im ersten Stock, ist nun der Moment gekommen, um durch das Fenster zu entkommen oder nach einem anderen Ausweg zu suchen. Ist das nicht möglich, sollten Sie sich bestmöglich verschanzen und auf das Eintreffen der Polizei warten.
Der nicht ideale Verlauf
Auch wenn wir Ihnen raten müssen, niemals die Auseinandersetzung mit einem Einbrecher zu suchen, wenn es sich vermeiden lässt, ist dies doch nicht immer möglich. Besonders wenn Sie nicht allein zuhause sind und die Kinder ungeschützt im Nebenzimmer schlafen, sehen Sie sich vielleicht genötigt, auf Konfrontationskurs zu gehen. Da man aber nie wissen kann, wie weit ein Verbrecher gehen würde, gilt es, einiges zu beachten, um die Gefahr so gering wie möglich zu halten. Versuchen Sie, als ersten Schritt, vom Einbrecher unbemerkt die Polizei oder Ihren Sicherheitsdienstleister zu verständigen. Wenn es sich dann nicht mehr vermeiden lässt, sich dem Einbrecher zu zeigen, sei es auch nur, um seine Aufmerksamkeit von anderen Familienmitgliedern abzulenken, beachten sie einige einfache Verhaltensweisen. Bleiben Sie in jedem Fall ruhig. Das gilt auch für den Fall, dass der Einbrecher Sie sofort entdeckt hat, nachdem er in die Wohnung eingedrungen ist. Haben Sie keine Möglichkeit, die Polizei zu verständigen, gilt es den Schaden möglichst gering zu halten, in dem Sie sich selbst und Ihre Familie in Sicherheit wissen. Machen Sie keine plötzlichen Bewegungen und vermeiden Sie den direkten Augenkontakt zum Einbrecher, da dieser oftmals aggressives Verhalten provozieren kann. Halten Sie Ihre Hände auf Schulterhöhe. Diese Geste deutet Unterwürfigkeit aus, was womöglich vorhandene Aggressivität abmildert und verhilft Ihnen gleichzeitig auch zu einer Position, in der Sie sich gut verteidigen können. Sprechen Sie, wenn der Einbrecher Sie anspricht, aber tun Sie es auf eine möglichst natürliche Art und Weise. Versuchen Sie nicht, Ihn irgendwie zu manipulieren oder von seinem Einbruchvorhaben abzuhalten. Wertgegenstände lassen sich ersetzen. Denken Sie an die Sicherheit Ihrer Familie. Auch wenn Sie möglicherweise eine Waffe wie ein Messer oder sogar eine Schusswaffe griffbereit haben, sollten Sie sich in einem solchen Moment wenig Gedanken über den Einsatz machen. Wenn Sie nicht wirklich erfahren im Umgang mit der Waffe sind, dann laufen Sie Gefahr, dass diese im Endeffekt gegen Sie gerichtet werden könnte. Es gilt, einen offenen Kampf in jedem Fall zu vermeiden. Ist der Einbrecher wirklich brutal und aggressiv und ein Kampf tatsächlich unvermeidbar, empfehlen wir Ihnen, auch hier Ruhe zu bewahren. Zeigen Sie keine Angst. Vertrauen Sie darauf, dass Sie sich in Ihrem Zuhause befinden und demnach der Vorteil auf Ihrer Seite liegt. Nutzen Sie jede Möglichkeit, um sich zu verteidigen und warten Sie auf eine Möglichkeit zur Flucht oder das Eintreffen der Polizei.
Wir hoffen, dass Ihnen diese Tipps und Hinweise weiterhelfen konnten. Wenn Sie jetzt über die Anschaffung einer Alarmanlage z.B. von Jablotron nachdenken, nutzen Sie dafür unsere Kontaktmöglichkeiten oder verwenden Sie unsere Facherrichtersuche, um einen zertifizierten Facherrichter in Ihrer Nähe zu finden.
Hier finden Sie den Originalbeitrag.

Posted by on 2. März 2017. Filed under New Media & Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis