Startseite » Allgemein » CLAAS führt ORBIS PCC ein: Mehrere Zehntausend Produktbestandteile komplett integriert in SAP ERP kalkulieren

CLAAS führt ORBIS PCC ein: Mehrere Zehntausend Produktbestandteile komplett integriert in SAP ERP kalkulieren

Mit diesem SAP-basierten Add-On, das einfach zu bedienen und komplett in das SAP-ERP-System integriert ist, kann das Unternehmen die entwicklungsbegleitende Produktkostenkalkulation durchgängig IT-gestützt, standardisiert, transparent und in sehr hoher Qualität durchführen. Für CLAAS ein geschäftskritischer Faktor: Bei einer Neuentwicklung, die bis zu sechs Jahre in Anspruch nehmen kann, sind im Rahmen der Kalkulation je nach Produktgruppe und Modell oft mehrere Zehntausend Einzelpositionen zu berechnen.

Die Vorzüge des Umstiegs auf den ORBIS PCC zeigten sich bald nach dem Produktivstart. Da sich viele Tätigkeiten nun einfacher und straffer erledigen lassen, bleibt den Fachanwendern mehr Raum für Aufgaben wie das Optimieren der Kalkulation in Bezug auf Qualität und Wirtschaftlichkeit. Das Add-On greift direkt auf aktuelle Preise, Tarife, Gemeinkostensätze und Wechselkurse in der SAP-ERP-Lösung von CLAAS zu, sodass Kalkulationen deutlich weniger Zeit in Anspruch nehmen. Zur Prozessbeschleunigung trägt außerdem bei, dass sich die Baugruppen eines Mähdreschers oder Feldhäckslers, je nachdem wie hoch die Zahl der Übernahmeteile ist, in unterschiedlicher Detailtiefe kalkulieren lassen. Dank der Tatsache, dass der ORBIS PCC automatisch mit aktuellsten SAP-Daten arbeitet und für CLAAS um einen PLM-Stücklistenimport erweitert wurde, kann jede Kalkulation zügig auf den neuesten Stand gebracht werden – unterjährig genauso wie im Zuge des Geschäftsjahreswechsels.

Darüber hinaus unterstützt das Add-On die bereichsübergreifende Zusammenarbeit im Rahmen der Kalkulation. Daten, die in das Add-On eingegeben werden, fließen sofort in die SAP-Software, die sie umgehend verarbeitet, und stehen damit den Nachfolgeprozessen im Einkauf oder der Arbeitsvorbereitung zeitnah zur Verfügung. Simulationen, mit denen sich die Herstellkosten zu einem frühen Zeitpunkt akkurat prognostizieren lassen, stärken die Position des Einkaufs bei Verhandlungen mit Lieferanten. Mit einem speziell für CLAAS entwickelten Feature, das in Zukunft als Standardfunktion in den ORBIS PCC übernommen wird, damit alle Kunden davon profitieren, können Kalkulationsvergleiche bis auf die Einzelpositionsebene durchgeführt werden. Auch die Benutzeroberfläche ist an die Anforderungen des Landmaschinenherstellers angepasst: Unter einer speziellen Schaltfläche sind alle Daten zusammengeführt, die für eine Kalkulation benötigt werden.

Ausschlaggebend für die Wahl des ORBIS Product Cost Calculator war neben der vollen Integration in SAP ERP und der Flexibilität in Bezug auf Anpassungen vor allem der attraktive Preis des Lizenzmodells. Dank der hohen Beratungs- und Prozesskompetenz der ORBIS-Experten und der partnerschaftlichen Zusammenarbeit aller Beteiligten konnte die Implementierung in den drei deutschen Fertigungsstandorten in knapp sechs Monaten und unter Einhaltung des veranschlagten Budgets abgeschlossen werden. Im nächsten Schritt steht der Rollout in die Produktionsgesellschaften weltweit an, aktuell sind bereits weitere Anpassungen und Erweiterungen geplant.

Posted by on 4. April 2017. Filed under Allgemein,ERP. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis