Startseite » Business & Software » Software » Taktische Kommunikation mit SVFuA: Rohde& Schwarz stattet Bundeswehr mit modernen softwarebasierten Funksystemen aus

Taktische Kommunikation mit SVFuA: Rohde& Schwarz stattet Bundeswehr mit modernen softwarebasierten Funksystemen aus

Der Münchner Elektronikkonzern Rohde & Schwarz
erhält den Auftrag des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg) für
die Ausrüstung von zunächst 50 Führungsfahrzeugen mit der
Streitkräftegemeinsamen Verbundfähigen Funkgeräteausstattung (SVFuA).
SVFuA ist eine vorgezogene Maßnahme im Programm “Mobile Taktische
Kommunikation” (MoTaKo) zur Digitalisierung der taktischen
Kommunikation der Bundeswehr.

Nach einer mehrjährigen gemeinsamen Entwicklung hat das Bundesamt
für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
(BAAINBw) mit Rohde & Schwarz einen Vertrag über die Beschaffung der
SVFuA geschlossen. SVFuA arbeitet nach dem Prinzip des Software
Defined Radio (SDR) und bietet sichere, vertrauenswürdige
Kommunikation bis zur Geheimhaltungsstufe GEHEIM. Dabei greift das
Unternehmen auf die konzerneigene Entwicklung von Kryptologie als
nationale Schlüsseltechnologie zurück. Ausgerüstet werden zunächst 50
Führungsfahrzeuge der Typen Schützenpanzer (SPz) PUMA und Gepanzertes
Transportkraftfahrzeug (GTK) BOXER. Rohde & Schwarz wird diese erste
Tranche des Gesamtsystems SVFuA bis zum Jahr 2020 herstellen und
liefern. Die im Beschaffungsvertrag vereinbarte rahmenvertragliche
Weiterverpflichtung erlaubt es der Bundeswehr, innerhalb eines
Zeitraums von sieben Jahren weitere SVFuA-Systeme zu bestellen.
Harald Stein, Präsident des BAAINBw, sagt: “Die Ausrüstung der ersten
Führungsfahrzeuge PUMA und BOXER mit SVFuA ist ein erster wichtiger
Schritt in Richtung MoTaKo. Wir freuen uns, mit Rohde & Schwarz einen
technologisch führenden Partner für dieses zentrale
Modernisierungsprojekt gefunden zu haben.”

Rohde & Schwarz war 2009 beauftragt worden, als
Projektverantwortlicher das Gesamtkonzept und -system zu erstellen,
das systembestimmende Grundgerät zu entwickeln und nachzuweisen, dass
es in Serie gefertigt werden kann. 2016 hatte das Bundesamt für
Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die Zulassungsfähigkeit
bis zum Geheimhaltungsgrad GEHEIM bestätigt. Die Zertifizierung nach
dem international anerkannten Software Communications
Architecture-Standard (SCA) für SDR-Funksysteme war im Rahmen der
Kundenabnahme vorausgegangen. Die Entwicklung nach SCA-Standard
ermöglicht, sowohl bereits im Einsatz genutzte als auch zukünftige
nationale und internationale Wellenformen auf das Funksystem einfach
zu portieren, wenn diese ebenfalls dem SCA-Standard genügen. Mit
SVFuA hat die Bundeswehr alle wesentlichen Mittel zur Gestaltung und
vor allem zum Schutz der Informationshoheit verfügbar und kann
gleichzeitig Schnittstellen mit den Bündnispartnern bei gemeinsamen
Einsätzen und zur kollektiven Verteidigung gewährleisten. Hartmut
Jäschke, Leiter Marktsegmente Sichere Funkkommunikationssysteme
Vertrieb und Projekte bei Rohde & Schwarz, führt aus: “Mit dem System
SVFuA legt die Bundeswehr den Grundstein für eine moderne und somit
zukunftsfähige taktische Kommunikation. Rohde & Schwarz als
vertrauenswürdiger deutscher Partner erfüllt dabei die Forderungen
des Kunden nach einem skalierbaren, rekonfigurierbaren und
zukunftsfähigen Gesamtsystem gleichermaßen. So wurde die Realisierung
bestehender Wellenformen Dritter auf dem softwarebasierten Funkgerät
unter Beachtung von geistigem Eigentumsrecht bewiesen. Damit wird das
System den zeitgemäßen Anforderungen für die Interoperabilität mit
Partnern gerecht.”

Mit der Beschaffung von SVFuA geht die Bundeswehr den ersten
Schritt bei der Modernisierung der taktischen Kommunikation im Rahmen
des Programms MoTaKo. Um diese Projekte langfristig zu begleiten, hat
sich Rohde & Schwarz entschieden, gemeinsam mit der Rheinmetall AG
ein Joint Venture für ein Angebot als Generalunternehmer zu gründen.
Dabei können beide deutschen Unternehmen auf ein breites Portfolio an
vertrauenswürdiger Technologie und langjährige Erfahrung in komplexen
Vorhaben zurückgreifen.

Pressekontakt:
Simone Kneifl, Tel.: (089) 4129-0, E-Mail: press@rohde-schwarz.com

Original-Content von: Rohde & Schwarz, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 11. Juli 2017. Filed under Software,Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis