Startseite » Internet » Online Shopping » 1. Platz für schuhplus – Schuhe in Übergrößen – vom Bundesverband Onlinehandel

1. Platz für schuhplus – Schuhe in Übergrößen – vom Bundesverband Onlinehandel

Innovation braucht nicht immer urbane Umgebungen, Atmosphären oder Metropolen. Innovationen brauchen im Grunde nur Ideen und den starken Willen, ein Ziel zu verfolgen. Beides hat der Dörverdener Kay Zimmer – und seine Bemühungen wurden am gestrigen Donnerstag Abend belohnt: Auf der Gala zum “Tag des Onlinehandels” wurde sein Unternehmen schuhplus – Schuhe in Übergrößen – mit dem 1. Platz vom Bundesverband Onlinehandel (BVOH) als “Marktplatzhirsch 2017” in Berlin geehrt. Damit gehört sein Betrieb zu einem der innovativsten Firmen des Landes. Der Award zeichnet Wirtschaftsplayer aus, die in einem einzigartigen Umfeld die gegebenen Strukturen des Internets nutzen und sich damit eine Marktdominanz aufgebaut haben.

“schuhplus eines der modernsten Unternehmen, was Deutschland zu bieten hat”

Vor 15 Jahren hatte Kay Zimmer eine Vision. Er wollte mit großen Schuhen für Damen und Herren eine bisher unvergleichbare Vielfalt schaffen. Geprägt durch das Zeitalter der New Economy stand für den Jungunternehmer die betriebliche Ausrichtung schnell fest. “Mir war klar, dass durch die Digitalisierung der Märkte die bisher etablierten eindimensionalen Vertriebswege keine Zukunft mehr haben werden. Ich habe das Unternehmen von Anfang an auf eine in sich greifende mehrkanalige Struktur ausgerichtet, die vom Boom externer Plattformen profitiert, ohne dabei die Eigenständigkeit zu verlieren”, erklärt Zimmer. Der Blick über den eigenen Tellerrand hinweg sei das entscheidende Kriterium, sich gegen internationale Konzerne aufzustellen und sich zugleich als mittelständisches Unternehmen lautstark behaupten zu können. Zimmers Versandhaus für Schuhe in Sondergrößen realisiere dies als Nischenplayer in einer vorbildlichen Art und Weise und gehöre damit zu den innovativsten Unternehmen des Landes, betont der BVOH-Präsident Oliver Prothmann. “schuhpus ist ein echter Marktplatzhirsch. Das Unternehmen mit stationären und zugleich digitalen Wurzeln nutzt harmonisch und ineinander nahtlos übergreifend alle Prozesse des modernen On- und Offline-Vertriebs und stellt sich dabei national wie international in einer crossmedialen Vielfältigkeit auf, die beachtenswert ist und einer Nummer-1-Platzierung mehr als gerecht wird. schuhplus ist mit seiner Struktur und der vertrieblichen Aufstellung eines der modernsten Unternehmen, was wir in Deutschland zu bieten haben.”

Kompetenzzentrum in Dörverden als Fundament für internationale Aufstellung

Ob Otto Versand oder Amazon. Deutschland oder Spanien. Webshop oder Ladengeschäft. Am Kompetenzzentrum von schuhplus im niedersächsischen Dörverden bei Bremen laufen alle Fäden zusammen. Für Award-Gewinner Kay Zimmer ist Zentralisierung eine Entscheidung mit Bodenständigkeit. “Rund 90 Prozent unserer Prozesse im Digitalhandel sind vollautomatisiert. Dadurch haben wir die Zeit, dem persönlichen Kundendialog in voller Aufmerksamkeit zu begegnen. Durch das Gespräch erfahren wir so aus erster Hand, was Kunden schätzen, welche Produkte sie sich wünschen aber auch, welche Shopfunktionen ihnen wichtig sind”, verdeutlicht der Unternehmen. Täglich werden die Belange und Ideen der Kunden reflektiert, analysiert und selbstkritisch die eigenen Strukturen in Frage gestellt, stets verbunden mit dem Ziel, der Kundschaft ein hohes Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Nur durch den persönlichen Austausch der einzelnen Fachabteilungen im Hause könne ein einheitliches Gesamtbild geschaffen werden. Persönliche Gespräche und die gegenseitigen Wechselwirkungen von Erfahrungen schaffen dabei das Potenzial, sich kontinuierlich neuen Herausforderungen zu stellen.

“schuhplus nutzt strategisch und zielstrebig das Marktgeschehen”

Zielgruppen müssen inhaltlich punktuell dort abgeholt werden, wo sie sich befinden. Mit dem Vertriebskurs auf mehrkanalige Internationalisierung setzt der Award-Gewinner schuhplus auf eine breit aufgestellte Struktur, um sich den Gegebenheiten des Wirtschaftsmarktes zu stellen, erklärt Jan Griesel, Entwickler und Geschäftsführer der eCommerce Automatisierungs-Software plentymarkets. Als Sponsor des diesjährigen Awards “Marktplatzhirsch 2017” und Kooperationspartner vom Bundesverband Onlinehandel ist Griesel die Koryphäe der Digitalwirtschaft und sieht im Erstplatzierten einen mit Abstand verdienten Sieger. “Wir begleiten Kay Zimmer und sein herausragendes Unternehmen nun schon seit 2009. In dieser Zeit hat es www.schuhplus.com geschafft, sich als kleiner Ein-Mann-Betrieb zu einem der heute führenden Versandhäuser im eCommerce zu entwickeln. Mit seiner Spezialisierung auf die Nischengruppe der großen Schuhe und der völligen Konzentration auf diesen Themenschwerpunkt ist sein Unternehmen omnipräsent auf dem deutschen sowie europäischen Wirtschaftsmarkt vertreten, ob auf Marktplätzen oder auf social media Kanälen. Schuhplus nutzt strategisch und zielstrebig das Marktgeschehen und positioniert sich im Grunde damit selbst zu einem unverkennbaren Marktplatzhirsch – ab jetzt allerdings mit offizieller Auszeichnung.”

Posted by on 1. September 2017. Filed under Online Shopping. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis