Startseite » Allgemein » Noch stärker und trotzdem leichter: Dell rüstet sein Ruggedized Tablet für Extrembedingungen weiter auf

Noch stärker und trotzdem leichter: Dell rüstet sein Ruggedized Tablet für Extrembedingungen weiter auf

Ob extreme Hitze, Kälte oder Luftfeuchtigkeit, ob Staub oder Öl: Das neue Dell Latitude 7212 Rugged Extreme Tablet (1) kann es auch mit den widrigsten Umgebungsbedingungen aufnehmen. Damit eignet es sich ideal für den Einsatz auf Baustellen, in Fertigungshallen, an Energieanlagen, in der Forschung- und Entwicklung, im Rettungswesen oder beim Militär. Im Vergleich zum Vorgängermodell bringt es dabei größere Leistung bei kleinerem Gewicht. Es ist mit Intel Core i-Series CPUs der sechsten und siebten Generation ausgestattet, kommt mit seinen Hot-Swap-fähigen Dual-Akkus auf eine Laufzeit von bis zu 19 Stunden (2) und wiegt in der Basiskonfiguration weniger als 1,3 Kilogramm (3). Sicherheitsfunktionen der Enterprise-Klasse gewährleisten einen umfassenden Schutz sensibler Daten.

Zu den weiteren Features des Dell Latitude 7212 Rugged Extreme Tablets zählen:

• bis zu 16 GB Arbeitsspeicher (4) und damit doppelt soviel wie beim Vorgängermodell;

• PCI Express NVMe SSDs mit Kapazitäten von bis zu einem TB für Poweruser und besonders anspruchsvolle Anwendungen;

• das QuadCool-Thermal-Management-System der vierten Generation, das für optimale Wärmeabfuhr sorgt und dabei das Eindringen von Flüssigkeiten oder Staub verhindert;

• ein Pogo-Pin-Docking-Interface für den Anschluss an Fahrzeughalterungen, eine Tastatur oder eine Docking-Station;

• jeweils optional GPS-Lokalisierungsfunktionen und ein integriertes 4G-Modul zur mobilen Verbindung mit geschäftskritischen Systemen;

• ein 12-Zoll-Multi-Touch-Display aus Gorilla Glass, das sich problemlos mit Handschuhen bedienen lässt und auch im Freien eine optimale Darstellung gewährleistet;

• neu gestaltete Tragegriffe und -riemen aus dem Rugged-Ökosystem von Dell;

• das neue externe Akkuladegerät von Dell, mit dem sich unterwegs bis zu zwei zusätzliche Akkus aufladen lassen;

• ein neuer Ständer, der in einem Winkel von bis zu 180 Grad ausgeklappt werden kann;
• Investitionssicherheit durch Auf- und Abwärtskompatibilität für Erweiterungen.

Ergänzend steht für das Tablet außerdem der ProSupport Plus zur Verfügung. Der Service basiert auf der SupportAssist-Technologie von Dell, die durch Remote-Monitoring besonders schnelle Reaktionen auf Probleme ermöglicht, ihre Behebung beschleunigt und potenzielle Probleme bereits im Vorfeld erkennt. Damit gewährleistet der ProSupport Plus, dass die Systeme kontinuierlich ihre optimale Leistung abrufen (5).

“Auch wenn es Arbeitskräfte vor Ort mit besonders widrigen Umgebungen zu tun haben, benötigen sie heute dennoch mobile Endgeräte, mit denen sie ihre geschäftskritischen Aufgaben ohne Einschränkungen ausführen können”, sagt Ulrike Rüger, Sales Director und Head of Business Unit Client Solutions bei Dell Deutschland. “Unser neues Rugged Extreme Tablet übertrifft diesen Anspruch sogar, indem es Performance der Extraklasse in einen ultraleichten Formfaktor verpackt.”

Das Dell Latitude 7212 Rugged Extreme Tablet (1) ist bereits verfügbar. Der Einstiegspreis liegt bei 1.963 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und Versandkosten.

Weitere Informationen zu den Rugged-Lösungen von Dell: www.Dell.com/Rugged

Folgendes Video zeigt, wie Dell seine Rugged Devices testet: https://www.youtube.com/watch?v=nQlWrf4Zb-E

Dell auf Twitter: http://twitter.com/DellGmbH

Dell Blog: http://de.community.dell.com/dell-blogs/direct2dell

(1) http://www.dell.com/de/unternehmen/p/latitude-12-7212-tablet/pd

(2) Laut Mobile-Mark-2014-Benchmark-Test eines Latitude 7212 mit Intel Core i3-7100U, 8 GB RAM, 128 GB SATA SSD, 68-Wh-Akkuleistung (2x 34 Wh) und 1.920 x 1.080-Touch-Display.

(3) Das Gewicht der Geräte ist abhängig von den Konfigurationen und kann darüber hinaus herstellungsbedingt abweichen.

(4) Abhängig von seiner Größe und anderen Faktoren kann der Arbeitsspeicher auch zur Unterstützung der Grafikkarte herangezogen werden.

(5) SupportAssist ist nicht verfügbar auf Geräten mit Linux, Windows RT, Windows 10S, Android, Ubuntu oder Chrome. Die proaktive Problemerkennung ist auf Festplatten, SSDs und Akkus beschränkt.

Diese Presseinformation und Bildmaterial können unter www.pr-com.de/dell abgerufen werden.

Posted by on 8. September 2017. Filed under Allgemein,Laptop & Notebook. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis