Startseite » Information & TK » Millionen Haushalte ohne DSL-Anschluss: Filiago installiert Satelliten-Internetcafés an extremen Orten in Deutschland und startet symbolisch das „Jahr des Satelliten-Internets“

Millionen Haushalte ohne DSL-Anschluss: Filiago installiert Satelliten-Internetcafés an extremen Orten in Deutschland und startet symbolisch das „Jahr des Satelliten-Internets“

Als einer der führenden Anbieter für Internet
über Satellit führt Filiago vom 13.01. bis 05.02.2012 eine
vierwöchige Roadshow durch. An den nördlichsten, tiefsten und
entlegensten Orten Norddeutschlands installiert Filiago ein
temporäres Highspeed-Internet-Café. Damit will das Bad Segeberger
Unternehmen auf die Technologie von Internet über Satellit aufmerksam
machen und zeigen, dass selbst in Orten ohne Aussicht auf
DSL-Anschluss schnelles Internet möglich ist.

„Wir deklarieren 2012 zum Jahr des Satelliten-Internets. Unsere
Roadshow, die unter anderem zum nördlichsten bewohnten Punkt
Deutschlands führt, ist der Auftakt dafür. Mit unserem Produkt
ASTRA2Connect möchten wir zeigen, dass Internet in
DSL-Geschwindigkeit auch am verlassensten Ort möglich ist“, sagt Utz
Wilke, Geschäftsführer der Filiago GmbH & Co KG. Unterstützt wird die
Roadshow von Unternehmen, Politik, Wirtschaft, Verbänden und
Betroffenen aus Gemeinden in den sogenannten „DSL-Wüsten“.

Mit der Installation eines Satelliten-Internetcafés an den
nördlichsten und tiefsten Punkten in Deutschland will Filiago
symbolisch auf die mangelhafte DSL-Versorgung aufmerksam machen. In
den ländlichen Regionen sind immer noch etwa 25 Prozent der Haushalte
und 10 Prozent der Unternehmen vom Datenhighway ausgeschlossen, da
sie keinen Zugang zu schneller Information und Kommunikation
besitzen. Mit ASTRA2Connect bietet Filiago den Bewohnern der „weißen
Flecken“ in der DSL-Landschaft eine Alternative: per Satellit sind
Verbindungen in hoher Qualität mit bis zu 10 MBit pro Sekunde möglich
(ab 39,95 Euro/monatlich) – unabhängig von geografischen Bedingungen
und Telefon- oder DSL-Leitungen. Den Auftakt der Tour macht
Varchentin im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, gefolgt von drei
Gemeinden in Schleswig Holstein: Wilster bei Itzehoe (tiefste
Landesstelle Deutschlands), Rodenäs bei Niebüll (nördlichster
Festlandspunkt) und die Nordspitze von Sylt als nördlichster,
bewohnter Punkt in Deutschland. Das wirtschaftliche Potenzial der
Regionen jenseits der Ballungszentren kann bisher nicht voll
ausgeschöpft werden, da Teile der Bevölkerung im ländlichen Raum noch
immer ohne schnelle Information und Kommunikation auskommen müssen.
Im europäischen Vergleich der Versorgung mit schnellem Internet
erreicht die Wirtschaftsnation Deutschland nur Platz sechs und bleibt
hinter Großbritannien, den Niederlanden und Skandinavien zurück.

Mehr Informationen unter www.filiago.de/2012. Die Filiago GmbH &
Co KG aus Bad Segeberg ist einer der führenden Internetanbieter via
Satellit in Deutschland. Als Vertriebspartner von ASTRA bietet
Filiago den Satelliten-Breitbandservice ASTRA2Connect an. 2011 wurde
Filiago zum vierten Mal mit dem Preis der deutschen
Internetwirtschaft, dem eco-Award, als bester
Internet-Service-Provider ausgezeichnet. Im November 2009 bewerte die
Stiftung Warentest das auf ASTRA2Connect basierende Satelliten
Breitbandangebot von Filiago als Testsieger mit dem Gesamturteil
„gut“ (Note 1,8) und die Qualität der Breitbandverbindung mit der
Bestnote aller getesteten Dienste „sehr gut“ (Note 1,4).

Der ortsunabhängige Internetzugang über Satellit in
DSL-Geschwindigkeit ist ab 39,95 EUR pro Monat erhältlich.

Pressekontakt:
A+ Orientierung
Axel Schüler-Bredt
Hegestrasse 40, 20251 Hamburg
Email: presse@aplus-orientierung.de
Telefon: +49 (0)40 22 820 747 0
Mobil: +49 (0)172 56 25 871

Weitere Informationen unter:
http://

Posted by on 11. Januar 2012. Filed under Information & TK,Internet. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

One Response to Millionen Haushalte ohne DSL-Anschluss: Filiago installiert Satelliten-Internetcafés an extremen Orten in Deutschland und startet symbolisch das „Jahr des Satelliten-Internets“

  1. Henning Uhle Antworten

    11. Januar 2012 at 10:56

    Hallo,

    da ich selbst weiß, wie schwierig das in manchen Regionen ist, einen passablen Internetanschluss zu erhalten, habe ich auch vor einiger Zeit mal über Filiago geschrieben:

    http://www.henning-uhle.eu/informatik/internet-fur-alle

    Ich finde, eine Überlegung ist es allemal wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis