Startseite » Computer & Technik » Neue Studie belegt: Unternehmen können bei Finanzabschlüssen jährlich 4,7 Millionen Euro sparen

Neue Studie belegt: Unternehmen können bei Finanzabschlüssen jährlich 4,7 Millionen Euro sparen

~ Global-1000-Unternehmen verschwenden Millionen für manuelle

Routineaufgaben und undokumentierte Prozesse ~

Redwood Software, der weltweit führende Anbieter von Enterprise
Process Automation(TM), hat die Finanzabschlussprozesse von 56[1]
Global-1000-Unternehmen untersucht, die SAP(R)-Anwendungen einsetzen,
– und kam zu dem Ergebnis, dass zahlreiche Prozesse nicht
dokumentiert und viele Aktivitäten manuell ausgeführt werden. Aus der
Studie geht hervor, dass eine erhebliche Diskrepanz zwischen der
Wahrnehmung der Abschlussprozesse und den tatsächlichen Abläufen
besteht und dass die Arbeiten durch Prozessautomatisierung wesentlich
effizienter gestaltet werden könnten.

Risikobehaftete manuelle Abläufe

Die Untersuchung zeigt, dass Global-1000-Unternehmen im
Durchschnitt mit 83 rechtlich getrennten Einheiten arbeiten und 142
Vollzeitäquivalente (VZÄ) für die Abschlussarbeiten benötigen. Mit
den sieben Tagen, die für den Finanzabschluss jeder rechtlichen
Einheit in der Regel erforderlich sind, investieren Unternehmen jedes
Jahr mehr als 8.300 volle Mitarbeitertage für den gesamten Abschluss.
Des Weiteren wird aufgezeigt, dass die Abschlussverfahren sehr stark
auf manuellen Aufgaben und undokumentierten Prozessen beruhen, und
dass die eingesetzten Anwendungen häufig speziell angepasst werden
müssen.

– 82 % der Aktivitäten für Finanzabschlüsse erfolgen komplett manuell.
– 17 % der Abschlussprozesse erfordern massgeschneiderte Programme ausserhalb
von SAP-Anwendungen.
– Bis zu 23 % der Vorgänge für den Abschluss, die formal dokumentiert sind,
werden in Wahrheit nie ausgeführt.

Laut KPMG[2] “kämpfen CFOs seit Jahren mit ihren Prozessen und
Modellen, um schnellere, genauere und aussagekräftigere Analysen und
Berichte zu liefern und gleichzeitig ein gutes Risikomanagement und
Kostensenkungen zu erreichen.”

————————————————–

1. Aufschlüsselung nach Geographie: Im Rahmen der Studie wurden 34
Unternehmen aus der EMEA-Region (59 %), 20 Unternehmen aus
Nordamerika (37 %) und 2 Unternehmen aus der Asien-Pazifik-Region (4
%) berücksichtigt.

2. Transforming Finance – KPMG, 2011.
http://www.kpmg.no/arch/_img/9702924.pdf

Einsparpotenzial in Millionenhöhe

Weitere Untersuchungen haben ergeben, dass manuelle Aktivitäten
durch die Automatisierung von Abschlussprozessen um 70 % reduziert
werden könnten. Für ein durchschnittliches Global-1000-Unternehmen
bedeutet dies ein signifikantes Einsparpotenzial in Höhe von 2,8
Millionen Euro[3] pro Jahr. Unternehmen mit mehr als 80 rechtlichen
Einheiten könnten sogar 4,7 Millionen Euro pro Jahr einsparen. Durch
Automatisierung werden nicht nur Kostenvorteile durch den geringeren
Abschlussaufwand erzielt, sondern auch Risiken minimiert, die durch
menschliche Fehler und undokumentierte Prozesse entstehen. Auf diese
Weise werden die Compliance und Auditierbarkeit im Unternehmen
verbessert.

Eine der “Big Four”-Wirtschaftsprüfungsgesellschaften bekräftigt
diese Erkenntnis: “Wenn Unternehmen wiederholbare Finanzabläufe
automatisieren, um die Abschlussprozesse zu unterstützen, erhalten
CFOs ihre Informationen schneller und in besserer Qualität.
Automatisierte Abschlussprozesse erfordern weniger Aufwand und sparen
Geld.”

Neil Kinson, VP Emea von Redwood fügt hinzu: “Da der
Abschlussprozess aus wiederholbaren Abläufen besteht, eignet er sich
ideal für die Automatisierung. Ganz gleich, ob ein Unternehmen den
Abschluss hausintern erledigt oder extern in Auftrag gibt – die
Automatisierung der Finanzprozesse reduziert unnötige manuelle Arbeit
und verbessert gleichzeitig die Datenintegrität und Konsistenz des
Abschlusses. Zuverlässige standardisierte Prozesse sorgen für bessere
Compliance und Auditierbarkeit und beseitigen die hohen Risiken und
Kosten für manuelle Arbeiten.”

Informationen über Redwood Software:

————————————————–

3. Die Kosteneinsparungen ergaben sich aus der Differenz zwischen
dem Aufwand für derzeit praktizierte Abschlussprozesse und dem
Aufwand nach der vorgesehenen Automatisierung der Abläufe. Die
Kosteneinsparungen in Personenstunden wurden anhand der derzeitigen
Aufwendungen für das Vollzeitpersonal berechnet, das mit dem
Abschlussverfahren beschäftigt ist.

Redwood ist der weltweit führende Anbieter von Enterprise Process
Automation(TM). Im Laufe der letzten 20 Jahre haben wir über 3.000
Kunden bei der Automatisierung ihrer erfolgsentscheidenden IT- und
Geschäftsprozesse unterstützt. Unsere Kunden vermeiden die mit
manuellen Aufgaben verbundenen Kosten, Risiken und Zeitverluste und
erzielen grössere Zuverlässigkeit, Konsistenz und Präzision bei den
verschiedensten Prozessen, z. B. in den Bereichen Finanzabschlüsse,
Logistikabwicklung und Business Intelligence (BI).

Wir sind der einzige SAP(R)-Partner für strategische
Automatisierung, da wir Anwendungen von jedem Anbieter und aus jeder
Quelle verknüpfen. Mit dem branchenweit breitesten Angebot an
Bereitstellungsoptionen bieten wir unsere Lösungen als Software, in
der Cloud oder als Appliance an. Unsere Automated Process Packages
(APPs) unterstützen unsere Kunden dabei, innerhalb möglichst kurzer
Zeit und mit minimalem Aufwand Erfolge zu erzielen.

Weitere Informationen zu Produkten und Lösungen von Redwood finden
Sie unter http://www.redwood.com.

Pressekontakt:
Felicity Hudson, +44-(0)20-7608-8341

Weitere Informationen unter:
http://

Posted by on 2. April 2014. Filed under Computer & Technik,Software,Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis