Startseite » Allgemein » Desktop-as-a-Service (DaaS) mit Thin Client

Desktop-as-a-Service (DaaS) mit Thin Client

Mit Desktop Outsourcing und Thin Client Leasing können Unternehmen ihre Bilanz verkürzen. Hard- und Software-Investitionen lassen sich so in monatliche Fixkosten umwandeln.
Ohne Thin Client steigt der Administrationsaufwand
In vielen Unternehmen wächst der Aufwand zur IT-Pflege überdurchschnittlich stark an. Die IT-Abteilungen können kaum noch ihren operativen Aufgaben nachkommen, wenn sie sich gleichzeitig um Zukunftstrends wie Big Data, Bring your own Device (BYOD) oder Mobile Device Management (MDM) kümmern wollen. Deshalb setzen immer mehr Unternehmen auf eine effizientere Arbeitsplatzlösung als den PC: den Thin Client.
Von SaaS zu DaaS
Mit Bereitstellungsmodellen wie „Software as a Service“ (SaaS) können Unternehmen und Behörden ihre Standardanwendungen wie z. B. Microsoft Office auf Mietbasis von einem externen Rechenzentrum aus nutzen und ihre IT-Abteilung somit entlasten. Als Voraussetzung dafür ist die IT-Infrastruktur zunächst zu virtualisieren. Ebenso lassen sich virtualisierte Windows-Desktops als Dienstleistung bereitstellen, abrechnen und über kosteneffizient über einen Thin Client, Zero Client oder Software-Thin Client zugänglich machen. Die Technologie für solche „Desktop as a Service“-Angebote (DaaS) ist mittlerweile ausgereift. Citrix, Microsoft und VMware bieten bereits entsprechende Lizenz- und Partnerprogramme an.
Thin Client: kein Ärger mehr mit dem Computer
Das bevorzugte Zugriffsgerät für DaaS ist ein Thin oder Zero Client. Etwa jeder dritte 2013 in Deutschland abgesetzte Thin Client stammt von dem deutschen Thin Client-Marktführer IGEL Technology. Weltweit belegt der Thin Client-Experte aus Bremen den fünften Rang.
Thin Client Remote-Management als Voraussetzung für DaaS
Um die Arbeitsplatz-IT über einen DaaS-Vertrag effektiv und effizient auslagern zu können, muss sich der Thin Client oder Zero Client lückenlos vom Dienstleister fernadministrieren lassen. IGEL erfüllt dies Grundanforderung mit der im Lieferumfang eines jeden Thin Client, und Zero Client und Software-Thin Client enthaltenen Remote-Managementlösung IGEL Universal Management Suite (UMS). Auf dieser Grundlage können DaaS-Anbieter günstige Konditionen für das Desktop-Outsourcing anbieten, wovon letztlich beide Seiten profitieren – Partner und Kunde.

Weitere Informationen unter:
http://

Posted by on 1. Juli 2014. Filed under Allgemein,Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis