Startseite » Business & Software » Software » MobileIron unterstützt auf mobile Geräte ausgerichtete IT Abteilungen mit der Tablet App „Insight“ für EMM

MobileIron unterstützt auf mobile Geräte ausgerichtete IT Abteilungen mit der Tablet App „Insight“ für EMM

Mobile Technologien
verändern die Art und Weise mit der Unternehmen ihre Geschäfte
abwickeln. Nun verändern sie auch die Arbeitsweise von
IT-Fachkräften. Eine aktuelle Studie des Ponemon Institute [http://ww
w.mobileiron.com/en/smartwork-blog/changing-mobile-landscape-financia
l-services] an 400 IT-Fachkräften kam zu dem Schluss, dass
„Flexibilität und Veränderungsbereitschaft“ im Laufe der Zeit die
wichtigsten Faktoren für den Erhalt einer effektiven Mobile IT
Strategie sind. MobileIron [http://www.mobileiron.com/] , ein
Marktführer im Bereich Enterprise Mobility Management (EMM), gab
heute die neuen Funktionen seines Sommer Releases bekannt, welche
diese Flexibilität ermöglichen und die nächste Generation der
Unternehmens-IT unterstützen:

— „MobileIron Insight“ ist eine neue App für Tablets (iOS und Android),
welche es der IT-Abteilung ermöglicht, die an ihr System
angeschlossenen mobilen Endgeräte jederzeit und von überall aus zu
administrieren.
— „MobileIron Spaces“ ist eine neue Struktur innerhalb der MobileIron Core
(ehemals VSP), mit der die IT-Abteilung Daten und Aufgaben begrenzen und
festlegen kann, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen und die
Delegierung von IT-Verantwortlichkeiten flexibel zu gestalten.
— Der Sommer Release bringt darüber hinaus zusätzliche OS-,
Datensicherheits- und Integrationsfunktionen mit, durch die IT
Fachkräfte mit dem schnellen Wandel der mobilen IT mithalten können.

Logo – http://photos.prnewswire.com/prnh/20120920/MM78751LOGO
[http://photos.prnewswire.com/prnh/20120920/MM78751LOGO]

Um weitere Informationen zu den neuen Funktionen zu erhalten,
können Sie sich zum MobileIron Webinar am 9. Juli um 8.00 Uhr PST
anmelden. Registrieren Sie sich noch heute online [https://info.mobil
eiron.com/SummerReleaseOverviewSimplifiedandAgileManagementAcrossMobi
leDevice_regpage.html].

„Unternehmen sind zunehmend bestrebt, ihren Mitarbeitern -Mobile
First–Services zu bieten, welche den Mehrwert mobiler Geräte voll
ausschöpfen. Es ist nun an der Zeit, dass IT-Fachkräfte das gleiche
Maß an Aufmerksamkeit erhalten“, sagte Ojas Rege, Vice President of
Strategy von MobileIron. „Eine primär auf mobile Geräte ausgerichtete
IT-Organisation ist in der Lage, den Wandel eines Unternehmens hin zu
einer Mobile First Organisation erfolgreich zu vollziehen. Die neuen
Funktionen sollen IT-Fachkräften die Kompetenzen, die Flexibilität
und die Informationen geben, die sie brauchen, um erfolgreich die
Aufgaben des Tagesgeschäftes zu meistern.“

„MobileIron Insight“ macht die IT Abteilung unabhängig vom
Desktop?de.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@4796eec4 „Insight“ ist eine
neue App für iPads und Android-Tablets, die der IT-Abteilung eine
Mobile-First-Erfahrung bietet und sie in die Lage versetzt, die an
ihr System angeschlossenen mobilen Geräte jederzeit und von überall
aus problemlos zu administrieren, zu überwachen und zu verwalten.
IT-Administratoren sind bei ihren EMM-Aufgaben nicht mehr an ihre PCs
und Browser gebunden. Mit Insight können IT-Administratoren:

— nach Nutzern und Geräten innerhalb der MobileIron Plattform suchen
— Geräte nach Plattform, Eigentümer, Netzbetreiber und Compliance Status
darstellen
— die Status- und die Konfigurationsinformationen eines spezifischen
Geräts abrufen
— Probleme beheben
— Richtlinien festlegen und grundlegende Aktionen durchführen

„Insight“ macht IT-Fachkräfte produktiver, indem es ihnen ein
Mobile-First-Erlebnis für das EMM bietet. Die App steht ab sofort im
Google Play Store [https://play.google.com/store/apps/details?id=com.
mobileiron.insight] und im Apple App Store
[https://itunes.apple.com/us/app/mobileiron-insight/id890667964?mt=8]
zum Download bereit.

„MobileIron Spaces“ schützt die Privatsphäre der Endbenutzer und
bietet Flexibilität bei der Delegierung von
Aufgabende.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@615aa94 ?Während Global
5000-Unternehmen auf Mobilität setzen, müssen immer mehr
IT-Fachkräfte auf ein MobileIron-System zurückgreifen und zunehmend
komplexere Aufgaben bewältigen. IT-Verantwortlichkeiten können von
der Funktion des Mitarbeiters im Unternehmen, geografischen und
regionalen Unterschieden, der Eigentümerschaft der Geräte und vielen
anderen Kriterien abhängen, weshalb eine herkömmliche rollenbasierte
Zugangskontrolle zur Administrationskonsole nicht mehr ausreicht. Um
die Bedürfnisse eines globalen mobilen Unternehmens zu erfüllen, wird
die MobileIron Core eine neue, grundlegende Struktur namens „Spaces“
beinhalten, welche es Administratoren ermöglicht Beschränkungen für
den Zugriff auf Daten und Funktionen für alle IT-Mitarbeiter
festzulegen. Mit „Spaces“ können Organisationen:

— die Privatsphäre der Nutzer schützen, indem sie sicherstellen, dass
Administratoren nur auf die mobilen Endgeräte zugreifen und Aktionen
durchführen können, die für ihre Rolle relevant sind. Zum Beispiel
könnten sehr wenige oder keine Administratoren autorisiert sein, auf
das Applikationsinventar oder ein Verzeichnis auf einem bestimmten
Gerät zuzugreifen. MobileIron folgt mit „Spaces“ einer Tradition in
der Entwicklung von Innovationen für den Schutz der Nutzerprivatsphäre
und hat im April 2014 das US-Patent 8695058
[http://www.google.com/patents/US8695058] für die „selektive Verwaltung
von auf mobilen Geräten gespeicherten Daten innerhalb einer
Unternehmensumgebung“ erhalten.
— administrative Zugriffsrechte auf Geräte delegieren, und zwar auf der
Grundlage von Nutzer- oder Geräteeigenschaften wie z. B.
Geräteeigentum (BYOD oder unternehmenseigene Geräte), Land, Sprache,
Mitarbeiterfunktion, Betriebssystem oder Geräteart. Ein Administrator
in einem Land oder Geschäftsbereich sollte nicht in der Lage sein,
Einblick in die Geräte aus einem anderen Land oder Geschäftsbereich zu
erhalten oder Aktionen auf diesen auszuführen. Der gleiche
Administrator könnte beispielsweise auch weitreichende Befugnisse auf
einem unternehmenseigenen Gerät haben, auf einem privaten Gerät
hingegen nur einen Teil davon.
— Prioritäten setzen, um Konflikte innerhalb von „Spaces“ zu vermeiden.
Der „Executive Space“, der alle Endgeräte der Führungskräfte umfasst,
könnte zum Beispiel eine höhere Priorität haben, als der „iOS Space“,
in dem alle iOS-Geräte zusammengefasst sind. Damit wird ein
IT-Administrator auf dem unternehmenseigenen iPad des
Vorstandsvorsitzenden einen anderen Satz an Richtlinien und Befugnissen
befolgen als auf dem BYOD-iPhone eines Technikers.

„Spaces“ wird globalen IT-Organisationen die Möglichkeit geben den
Alltag aller Mitarbeiter der IT Abteilung produktiver zu gestalten,
indem diese die Informationen und Befugnisse erhalten, die sie zur
Erfüllung ihrer Aufgaben brauchen, ohne die Privatsphäre der
Endbenutzer oder aber Regeln zu verletzen. „Spaces“ soll die
Flexibilität und Modularität bieten, die sowohl den Anforderungen
einer dezentralisiert aufgebauten globalen IT-Organisation als auch
der Komplexität einer mobilen Umgebung gerecht wird.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte
http://www.mobileiron.com/en/products/core
[http://www.mobileiron.com/en/products/core].

Zusätzliche neue Funktionende.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@7871ddaa
?Der MobileIron Sommer Release bringt darüber hinaus mehrere neue
Funktionen mit, welche den IT-Fachkräften die Kompetenz, Flexibilität
und das Fachwissen geben, die sie benötigen, um erfolgreich ihre
Aufgaben zu bewältigen.

OS Plattformerweiterung

— AppConnect-Containerisierung und Unterstützung für Samsung KNOX 2.0,
um eine zusätzliche Ebene von Gerätesicherheit und
Vertrauenswürdigkeit zu schaffen
— Erweiterte Richtlinienunterstützung für Windows Phone 8.1,
einschließlich Whitelisting und Blacklisting von Apps, um die
Ausführung unautorisierter Apps auf unternehmenseigenen Geräten zu
unterbinden.

Datensicherheit

— AppConnect-Containerisierung für hybride Web-Apps, die mit der
PhoneGap-Entwicklungsplattform erstellt wurden.
— Fortgeschrittene Datenverkehrskontrolle mit der MobileIron Sentry, um zu
gewährleisten, dass Unternehmensdaten durch geeignete Filtersysteme
geleitet werden, um Datenverluste zu vermeiden (Data Loss Prevention,
DLP).
— Verbesserungen in der MobileIron Sentry Monitoring Console zum
Troubleshooting von Konnektivitäts- und Netzauslastungsproblemen für
das Management von E-Mail- und App-Services.

Ökosystemintegration

— Erweiterte API-Unterstützung, sodass externe Systeme Apps über den
MobileIron Enterprise App Storefront veröffentlichen können.

Informationen zu MobileIronde.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@7b9001ac
?MobileIron unterstützt Unternehmen weltweit dabei, erfolgreiche
Mobile First-Organisationen zu werden.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.mobileiron.com
[http://www.mobileiron.com/].

Zukunftsbezogene Aussagende.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@2b5e0294
?Diese Pressemitteilung beinhaltet zukunftsbezogene Aussagen, die
unter anderem mit dem erwarteten Marktauftritt unserer nächsten
Produktversion zusammenhängen, einschließlich der Insight-App, der
MobileIron Core-Funktion und der neuen OS-Plattformerweiterung,
Datensicherheits- und Integrationsfähigkeiten sowie der erwarteten
zeitlichen Gestaltung der Produktversion. Die tatsächlichen
Ergebnisse können maßgeblich von den Prognosen oder Darstellungen
abweichen. Faktoren, die zu solchen Abweichungen führen oder
beitragen können, sind unter anderem unsere Fähigkeiten, neue
Lösungen und Verbesserungen erfolgreich zu entwickeln und rechtzeitig
auf schnelle Marktentwicklungen zu reagieren, die Kundenakzeptanz
unserer Plattform, Defekte in unseren Lösungen und
Wettbewerbsentwicklungen. Weitere Informationen über die Risiken,
denen MobileIron ausgesetzt ist, finden Sie in unseren eingereichten
Unterlagen an die SEC. Kopien davon finden Sie unter
http://investors.mobileiron.com [http://investors.mobileiron.com/]
oder auf der SEC-Website www.sec.gov [http://www.sec.gov/]. Leser
dieser Mitteilung sollten sich nicht in unangemessener Weise auf die
in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen
verlassen. Wir verpflichten uns nicht, derartige Aussagen zu
aktualisieren.

Web site: http://www.mobileiron.com/

Pressekontakt:
KONTAKT: Sara Nixon, MobileIron, snixon@mobileiron.com,
+1-650-336-3123

Weitere Informationen unter:
http://

Posted by on 1. Juli 2014. Filed under Software,Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis