Startseite » Computer & Technik » Mcor Technologies-3D-Drucker auf Papierbasis sichert Geschäft für Slotcars

Mcor Technologies-3D-Drucker auf Papierbasis sichert Geschäft für Slotcars

Mcor Technologies Ltd
[http://www.mcortechnologies.com/], Hersteller der weltweit einzigen
Serie von Desktop 3D-Druckern für Papier und Preisträger der
Auszeichnung Marke des Jahres [http://www.mcortechnologies.com/mcor-t
echnologies-wins-prestigious-brand-of-the-year-award-2/] 2013, gab
heute bekannt, dass dank seiner kostengünstigen, auf Papier
basierenden SDL 3D-Drucktechnologie die Firma Pattos Place
[http://www.pattosplace.com/] für leistungsstarke Slotcars im
Geschäft bleiben kann.

Pattos Place im australischen Sydney ist Weltmarktführer bei
Kunststoffaufklebern (sogenannten Decals) für Modellautos. Die Firma
erschafft mit ebenso großer Liebe zum Detail maßstabsgetreue Modelle
legendärer Autokarosserien – Aston-Martins, Corvettes, Ferraris,
McLarens, Vipers und viele andere mehr
[http://www.pattosplace.com/gallery.html]. Pattos Place hat über 1500
verschiedene Autotypen und 9000 unterschiedliche Aufklebersätze
kreiert.

Die von Pattos Place produzierten Karosserien sind aus dem
gleichen PETG Plastik, das auch bei Mineralwasserflaschen und
Lebensmittelverpackungen benutzt wird. Es wird erwärmt, bis es weich
genug ist, dann um eine dem Modellauto entsprechende Grundform
gewickelt und erreicht beim Abkühlen seine endgültige Form. Die Firma
hatte die Grundformen ursprünglich per Hand hergestellt, war dann
jedoch auf 3D-Druck umgestiegen, was die Produktion der Formen mit
computergestütztem 3D-Design ermöglichte.

„Das 3D-Drucken wurde wegen der Plastikmaterialien, die ich dafür
einkaufen musste, sehr, sehr teuer,“ erklärte der Inhaber von Pattos
Place, Bruce Paterson. Der 3D-Drucker selber war kompliziert. Er
arbeitete mit flüssigem Plastikharz, einem teuren Material, das mit
ultraviolettem Licht ausgehärtet wird. Ein einfacher Satz mit vier
Formen – jeweils für den Maßstab von 1/24, 1/32, 1/43 und 1/64 –
kostet mehr als 250 australische Dollar. Dies war so kostspielig,
dass es die Firma aus dem Rennen werfen konnte.

Gerade als Paterson die Modellautofirma aufgeben wollte, stieß er
auf den 3D-Druck von Mcor Technologies
[http://www.mcortechnologies.com/], die 3D-Drucker mit den
niedrigsten Betriebskosten der Welt herstellen. Die laufenden Kosten
sind so gering, weil das Ausgangsmaterial deutlich kostengünstiger
als UV-auszuhärtendes Plastik ist: es handelt sich um ganz normales
Büropapier. Wird das Papier fest zusammengefügt, ist das daraus im
3D-Druck hergestellte Modell robust und durabel, weil es im Grunde
aus Holz ist. Ein Satz mit vier Formen kostet Paterson etwa ein
Viertel der Ausgaben für Formsätze der auf Plastik basierenden
3D-Drucker, eine Einsparung von mehr als 180 australischen Dollar pro
Satz.

„Ich muss mir nun keine Sorgen mehr um die Kosten der Grundformen
machen, und die wärmegeformten Karosserien sind sogar detailgetreuer
als jemals zuvor,“ so Paterson. „Papier hält seine Form perfekt.
Verformung ist ein wohlbekanntes, aber sehr selten angesprochenes
Problem im 3D-Druck auf Plastikbasis, das mit Erwärmung und Abkühlung
zu tun hat. Der Mcor-Arbeitsablauf ist zudem sauber und
umweltfreundlich und ich liebe die Ergebnisse … und meine Kunden
lieben die Ergebnisse. Dass Werkzeuge erschwinglich sind, wie der
Mcor 3D-Drucker, spielt für meinen Geschäftsbetrieb eine enorme Rolle
und ermöglicht den Erfolg von Slotcars im digitalen Zeitalter.“

Pattos Place wird durch den Mcor-zertifizierten Vertriebspartner
DGS3D [http://dgs3d.com.au/] unterstützt.

Informationen zu Mcor Technologies Ltd Mcor Technologies Ltd ist
ein innovativer Hersteller der weltweit günstigsten und
umweltfreundlichsten 3D-Farbdrucker. Dabei handelt es sich um die
einzigen 3D-Drucker, die gewöhnliches Geschäftspapier im A4- und
Letter-Format als Ausgangsmaterial für die haltbaren und stabilen
Modelle verwenden, die man auch anfassen kann. Mcor wurde 2004 mit
einem Team talentierter Spezialisten für 3D-Druck, Software und
CAD/CAM gegründet und verfolgt die Vision, 3D-Drucke für jedermann
leichter zugänglich zu machen. Das Unternehmen ist international
tätig und verfügt über Niederlassungen in Irland, dem Vereinigten
Königreich und den USA. www.mcortechnologies.com
[http://www.mcortechnologies.com/].

Web site: http://www.mcortechnologies.com/

Pressekontakt:
KONTAKT: Deirdre MacCormack, Mcor Technologies Ltd, Tel: + 353
(0) 41 6862800, deirdre@mcortechnologies.com ; Julie Reece, Mcor
Technologies Ltd, Tel: + 1-781-718-0250 jreece@mcortechnologies.com

Weitere Informationen unter:
http://

Posted by on 8. Juli 2014. Filed under Computer & Technik,New Media & Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis