Startseite » Allgemein » HDBaseT-Kabel von Black Box mit offizieller Empfehlung der HDBaseT-Alliance

HDBaseT-Kabel von Black Box mit offizieller Empfehlung der HDBaseT-Alliance

Hallbergmoos, 25. Juli 2014 – Black Box Network Services ( http://www.black-box.de/de-de/page/5532/kabel ), gibt bekannt, dass das Unternehmen die größte Auswahl an Kabeln mit HDBaseT?-Empfehlung der Branche anbietet. HDBaseT ist ein Verbindungsstandard für die Verteilung von unkomprimierten HD-Multimediainhalten. Unter den Kabeln befinden sich die GigaTrue? CAT6- und GigaBase? CAT5e-Kabelrollen von Black Box. Für den offiziellen Empfehlungsstatus mussten die Kabel die Tests der HDBaseT?-Allianz bestehen. Als Mitglied der HDBaseT-Alliance auf Unterstützerbasis (Adopter) hat Black Box Zugang zu ausgearbeiteten Spezifikationen und Aktualisierungen. „IT-Netzwerke sind seit den 70er Jahren unser Geschäft.

Durch unsere HDBaseT-Mitgliedschaft und unsere HDBaseT-Produkte und -Kabel, erschließen wir unseren Profi-Kunden das Potenzial dieser neuen Technologie,“ erklärt der Geschäftsführer von Black Box Deutschland, Herr Axel Bürger, die Hintergründe. Die HDBaseT-Allianz ist die branchenübergreifende Allianz zur Förderung und Standardisierung der HDBaseT-Technologie. Denn Ton und Bild über nur ein Kabel zu übertragen war einst die Spezialität von HDMI. HDBaseT-Kabel können dies auch und gehen weit darüber hinaus. Analog zu HDMI können mittels HDBaseT-Kabeln ebenfalls sämtliche unkomprimierten Formate in einem HDBaseT-Netzwerk übertragen werden – bis hin zu 4K-Videos. Allerdings mit einer gegenüber HDMI um den Faktor 10 gesteigerten Verkabelungs-Reichweite von bis zu 100 Metern. Zudem werden auch USB-Signale sowie die Energieübertragung mit bis zu 100 Watt über diese eine Leitung transportiert. Während HDMI die Verkabelung von Geräten nur Punkt-zu-Punkt ermöglicht, ist mit einer HDBaseT-Verkabelung auch eine Verbindung verschiedener Geräte in der Kette realisierbar, was die Anzahl der Kabelstränge deutlich reduziert und den Einsatz von Switches, aber auch von zusätzlichen Stromkabeln, überflüssig machen kann. Somit ist die Positionierung eines Gerätes frei. Der wirtschaftliche Vorteil von HDBaseT-basierten EVD-Netzen gegenüber z. B. HDMI-Kabeln liegt in den geringen Kosten, denn es kommen die handelsüblichen und preiswerten Cat5e/CAT6-Kabel mit dem normalen RJ-45-Anschluss zum Einsatz. Kurz: HDBaseT vereint digitales Video in Full HD, Audio, 100BaseT Ethernet, Power over Cable und verschiedene Steuersignale über ein einziges LAN-Kabel. Diese Leistungsmerkmale werden als 5Play? bezeichnet.

Da HDBaseT auf Ethernet-Kabeln basiert, bietet Black Box Deutschland seinen professionellen Kunden HDBaseT-kompatible Netzwerkprodukte aus den Bereichen LAN, Hubs und Switches.
Neben der Prüfung durch die HDBaseT-Alliance, unterzieht Black Box die Kabel auch ETL-Tests durch unabhängige Fremdfirmen. Die ungeschirmten Kabel sind ETL-verifiziert sowohl für den Einsatz auf Komponentenebene, als auch als Teil der End-to-End-Kanallösungen des Unternehmens. Außerdem tragen Black Box Kabel das UL® Prüfzeichen und werden regelmäßig Brenntests unterzogen, um die Konformität mit Industriestandards zu gewährleisten.
Benutzer können zwischen 72 verschiedenen Kabeln wählen, nämlich geschirmte oder ungeschirmte PVC- oder flammwidrige Plenumkabel in neun verschiedenen Farben. „Mit unser HDBaseT-kompatiblen Ethernet-Kabeln vereinfachen wir die Netzwerkprojekte unser Kunden und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite,“ schließt Bürger.

Weitere Informationen unter:
http://www.black-box.de

Posted by on 25. Juli 2014. Filed under Allgemein,New Media & Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis