Startseite » Allgemein » High Performance Computing mit Thin Client-Software

High Performance Computing mit Thin Client-Software

Für grafikintensive Anwendungen braucht es unbedingt einen Fat Client? Ein Schweizer Ingenieurbüro tritt den Gegenbeweis an und setzt auf Grafikvirtualisierung und Thin Client-Software von IGEL.
Die Hälfte der PCs mit Thin Client-Software umgewandelt
Das zu einer deutschen Unternehmensgruppe gehörenden Büro bietet Bauingenieur- und Geomatikdienstleistungen an und betreibt in der Schweiz fünf Standorte. „In der Vergangenheit war es sehr aufwendig und kostenintensiv, die PC-Systeme für CAD und GIS über das Standortnetz hinweg zu managen und auf dem aktuellen Stand zu halten“, erklärt der Geschäftsführer. „Daher entschlossen wir uns, einen Dienstleister zu wählen, der uns diese Arbeitsplätze im Rahmen eines Cloud Computing-Agreements anbieten konnte.“ Diese Lösung erwies sich dank der vom Anbieter genutzten GPU-Virtualisierung von NVIDIA als so performant, dass die PCs anstelle eines Windows-Betriebssystems mit einer Thin Client-Software von IGEL Technology betrieben werden können.
Remote-Management durch den Cloud-Anbieter
Die Geräte mit Thin Client-Software arbeiten teilweise noch performanter als zuvor mit lokal installieren Anwendungen. Der Grund dafür liegt darin, dass das auf Linux basierende Thin Client-Betriebssystem IGEL Universal Desktop Converter 2 (UDC2) im Vergleich zu Windows 7 oder Windows 8.1 deutlich schlanker ist, und auch nur auf die Cloud-gehostete Anwendung verzweigt, die im Rechenzentrum des Providers läuft.
Externes Management der Thin Client-Software
Das Outsourcing geht sogar soweit, dass der Dienstleister auch das Remote-Management mittels IGEL Universal Management Suite (UMS) für das Ingenieurbüro übernimmt. Lediglich die Notebooks und wenigen Fat Clients, die nicht mit einer Thin Client-Software laufen, administriert und wartet das Unternehmen selbst. Das bringt eine enorme Entlastung Bereich der Standardarbeitsplätze. Weitere Vorteile ergeben sich durch die zentrale Datenhaltung und -sicherung in dem hochsicheren Datencenter, die die Unternehmens-IT in eine ganz neue Verfügbarkeitsklasse hebt.
Neue Hardware für die Thin Client-Software
Nach einem guten Jahr im Betrieb ist das Ingenieurbüro sehr zufrieden mit der Lösung. Der Anbieter spielt stets die neueste Software auf und sorgt für einen reibungslosen IT-Betrieb. Der Ausstieg aus dem Zwang zur laufenden Erneuerung der Fat Clients ist gelungen. Die PCs mit Thin Client-Software laufen jetzt bis zum bitteren Ende und werden dann durch langlebigere Thin Client-Hardware ersetzt, die nicht mehr dem Windows-Lebenszyklus unterliegen. Die Updates für die IGEL Thin Client-Software, die übrigens auch auf den langfristig genutzten IGEL Hardware-Thin Clients läuft, erscheinen regelmäßig und können remote vom Dienstleister aufgespielt werden. Der Gerätetausch ist auch ohne Dienstleister vor Ort in wenigen Minuten erledigt. Ein Rund-um-Sorglos-Paket mit Cloud-Computing und Thin Client-Software von IGEL!

Posted by on 26. Mai 2015. Filed under Allgemein,Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis