Startseite » Management » neXus und KIT erweitern Ausweismanagement für Karlsruher Hochschulen

neXus und KIT erweitern Ausweismanagement für Karlsruher Hochschulen

Die Karlsruher Kartenföderation unter Führung des KIT ermöglicht es den Studierenden und Mitarbeitern der beteiligten Einrichtungen, ihre multifunktionalen Chipkarten hochschulübergreifend einzusetzen, etwa für den Zutritt, die Bibliotheksnutzung oder das Bezahlen in Mensen und an Kopierern. Sämtliche Ausweise werden herstellerunabhängig erstellt und kodiert und sind in sämtlichen Subsystemen der angeschlossenen Institutionen nutzbar.

Mit dem Upgrade vom bisherigen Kartenmanagementsystem neXus ProACT auf neXus PRIME soll insbesondere das Angebot an Self-Service-Diensten weiter ausgebaut werden. Workflows für die Erstellung unterschiedlicher Ausweistypen lassen sich auf der Basis der Prozesssprache BPMN 2.0 einfach und effizient anpassen. Daneben steht die künftige Weiterentwicklung des Systems im Vordergrund: technische Innovationen werden nur noch einmal in der zentralen Plattform implementiert und können sofort in der gesamten Föderation genutzt werden. Zudem lassen sich mit neXus PRIME Identitäten und Berechtigungen auf verschiedensten Medien wie Chipkarten, aber auch Handys oder Tokens, anlegen und verwalten.

neXus und das KIT: Eine bewährte Partnerschaft
Das KIT nutzt bereits seit 2009 neXus ProACT zum Erstellen und Verwalten der „KITCard“ für Studierende und Mitarbeiter. Seitdem sind sukzessive Erweiterungen für eine föderative Nutzung von multifunktionalen Chipkarten weiterer Karlsruher Institutionen hinzugekommen.

Heute sind das KIT, die KIT-Bibliothek, die Duale Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe, die Pädagogische Hochschule Karlsruhe, die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Karlsruhe und die Musikhochschule Karlsruhe als selbstständige Mandanten in das System eingebunden. Zudem ist das Kartenmanagementsystem der Badischen Landesbibliothek mit dem KIT-System assoziiert. Die allen Karten gemeinsame Geldbörse betreibt das Studierendenwerk Karlsruhe. Rund 80.000 aktive Karten der unterschiedlichen Partner werden innerhalb der Kartenföderation genutzt.

„neXus ist für uns der offensichtliche Partner für die Weiterentwicklung unseres Kartenmanagementsystems“, sagt Wilhelm Sievers, Projektleiter am KIT. „Gemeinsam wollen wir unsere Erfahrungen und unser Know-how aus der bisherigen Zusammenarbeit dafür einsetzen, den Studierenden und Mitarbeitern der Karlsruher Hochschulen einen höheren Nutzerkomfort und ein breiteres Angebot an Services zu bieten.“

„Wir freuen uns darauf, zusammen mit dem KIT ein zukunftsfähiges Kartenmanagementsystem zu entwickeln“, sagt Jürgen König, Chief Marketing Officer von neXus. „Zum Beispiel wird die Nutzung mobiler Endgeräte mit Near-Field-Communication (NFC)-Technologie als Ausweismedium eine immer größere Rolle spielen. Ebenso gilt es, durch Methoden wie Zwei-Faktor-Authentifizierung ein durchgängig hohes Sicherheitsniveau zu realisieren. neXus PRIME wird die technischen und organisatorischen Anforderungen dafür unterstützen.“

Posted by on 27. Mai 2015. Filed under Management,Sicherheit. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis