Startseite » Computer & Technik » Einreichungen an dasÖko-Institut bestätigen wichtige Punkte bezüglich der Erneuerung der RoHS-Ausnahme für auf Cadmiumselenid basierte Quantenpunkte

Einreichungen an dasÖko-Institut bestätigen wichtige Punkte bezüglich der Erneuerung der RoHS-Ausnahme für auf Cadmiumselenid basierte Quantenpunkte

Die Einreichungen für die öffentliche Konsultation des
Öko-Instituts haben wichtige Punkte in Bezug auf die Erneuerung der
RoHS-Ausnahme für auf Cadmiumselenid (CdSe) basierte Quantenpunkte
(QDs) bestätigt. Die Ausnahme würde es europäischen Konsumenten
ermöglichen, von Bildschirmen zu profitieren, die ein besseres
Farberlebnis ermöglichen und die energiesparender sind. Die
Informationen und Fakten, die von den Interessenvertretern
eingereicht wurden, lassen einige wichtige Schlussfolgerungen zu:

– Die Energieeinsparungen durch Bildschirme mit CdSe QDs führen zu
bedeutend niedrigeren Cadmium-Emissionen als irgendeine potenzielle
Alternative. Die Nutzung von CdSe QDs führt zu einer Nettoreduktion
der in der Umwelt verfügbaren freien Menge von Cadmium. Tatsächlich
führen die vergleichbaren Energieeinsparungen von CdSe QDs dazu,
dass weniger Cadmuim in die Umwelt gerät: die 1,5 mg an Cadmium in
einem typischen CdSe QD basierten Bildschirm führen zu 26 mg
Cadmium, dass nicht in die Umwelt freigesetzt wird. Die
Einreichungen (http://rohs.exemptions.oeko.info/index.php?id=265)
von Drittparteien von beiden Seiten bestätigen beziehungsweise
gelangen zu den gleichen Erkenntnissen.
– CdSe weist nur geringe Risiken auf und die hier besprochenen CdSe
QDs sind mit einer schützenden Beschichtung überzogen, sodass es
während der Benutzung nicht bioverfügbar ist.
– Die CdSe-Rückgewinnung stellt für Arbeiter kein neues Risiko dar.
Gegenteilige Aussagen bezüglich der potenziellen Gefahren bei der
Wiederverwertung sind nicht mit Beweisen belegt. Die unabhängige
Lebenszyklusanalyse (LCA), die von 3M und QD Vision eingereicht
wurde, zeigt einheitlich, dass das Risiko in Bezug auf das
Recycling von Cadmium geringer ist, als das Standardrisiko beim
Betrieb einer Metallwiederverwertungsanlage. Umicore, der grö?te
Verwerter weltweit, hat bestätigt, dass die CdSe QD basierten
Optiken von QD Vision sicher rückgewonnen werden können.
– Neben CdSe QD werden andere QDs auf dem Fernsehgerätemarkt aus
Indiumphosphid (InP) hergestellt – einem 1B-Karzinogen. Es wurden
keine neuen Informationen bereitgestellt, um dies zu widerlegen.
ChemSec räumt auf seiner Website ein, dass es InP für einen
„bedauerlichen Ersatz“ von Cadmium hält.
– Die Nichtzulassung von CdSe QD würde europäischen Konsumenten
preiswerte und energieeffiziente Fernsehgeräte und Monitore mit
einem grö?eren Farbraum vorenthalten, es würde die
Konsumentenauswahl einschränken und den Marktwettbewerb verhindern.
Konkret würde es bedeuten:
– Auf dem europäischen Fernsehgerätemarkt wird das einzige mit InP
QDs ausgestattete Produkt – dass bis heute nicht den Farbraum und
die Energieeffizienz von CdSe QD aufweist – exklusiv von Samsung
produziert und verkauft, und es steht anderen Bildschirmherstellern
nicht zur Verfügung.
– Auf dem europäischen Bildschirmmarkt gibt es keine auf InP QD
basierte Bildschirme, die kommerziell in Europa verfügbar sind, und
die einzigen Bildschirme, die ungefähr den gleichen vollen Farbraum
wie auf CdSe QD basierte Bildschirme aufweisen, liegen au?erhalb
des Bereichs von Konsumenten.

Die Konsultation bestätigt daher, dass es keine Alternative zu
CdSe QD auf dem heutigen Markt gibt und das die Ausnahme weiterhin
gültig sein sollte. QD Vision würde mit Freude seine begründeten
wissenschaftlichen Ergebnisse teilen.

Informationen zu QD Vision, Inc.

QD Vision Inc. ist ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet der
QD-Technologie für LED-Displays. Die QD-Technologie ist die
Display-Technik der nächsten Generation und den OLED-Bildschirmen in
vielen Punkten überlegen – sie verbindet beispiellose Farbqualität
mit einer wettbewerbsfähigen LCD-Kostenstruktur. QD Visions Color
IQQD-Technologie bietet der Display-Industrie eine einzigartige
optische Komponentenlösung, die die Darstellung eines deutlich
erweiterten Farbraums ermöglicht. Gegründet im Jahr 2004, hat das
Unternehmen mit Hauptsitz in Lexington/Massachusetts, bereits mehr
als 100 Millionen $ an Finanzierung von branchenführenden
Risikokapitalunternehmen erhalten. http://www.coloriq.com

COLOR IQ, QLED und QD VISION sind Handelsmarken von QD Vision,
Inc. Die Handelsmarken COLOR IQ und QD VISION sind in einem oder
mehreren Ländern registriert.

Media Contacts: Anna Negrini Anna.Negrini@interelgroup.com
Direct: +32-2-213-13-34

Posted by on 29. Februar 2016. Filed under Computer & Technik,Software,Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis