Startseite » Internet » Neue Studie zeigt: Legacy-Systeme verhindern Personalisierung bei Financial Services

Neue Studie zeigt: Legacy-Systeme verhindern Personalisierung bei Financial Services

München, 3. März 2016 – Rund ein Viertel der Finanzdienstleister können ihren Kunden auf Grund von Legacy-Systemen keine vollständig personalisierten Services anbieten. Das ist ein Ergebnis einer Studie des Marktforschungsunternehmens Marketforce, die im Auftrag von Pegasystems Inc. (NASDAQ: PEGA), führender Anbieter von strategischen Software-Lösungen für Vertrieb, Marketing, Service und Operations, und Cognizant, weltweit führender Anbieter von Business- und Technologie-Dienstleistungen, erstellt wurde.

Für die von Pegasystems und Cognizant initiierte Studie wurden 500 Führungskräfte von Finanzdienstleistern in 56 Ländern befragt. Mehr als ein Drittel (38 Prozent) der Befragten gab an, dass sie im Laufe der nächsten zwei Jahre in der Lage sein werden, Daten von Wearables für personalisierte Angebote zu verwenden; 22 Prozent wollen in den nächsten zwei Jahren auf Daten aus Connected Cars zurückgreifen. Ebenfalls innerhalb von zwei Jahren wollen 40 Prozent der Befragten Daten mobiler Geräte für die Prognose der Entwicklung individueller Kundenanforderungen nutzen.

Fast ein Viertel (24 Prozent) der Finanzdienstleister erklärte jedoch, dass derzeit keine Pläne bestünden, Kunden vollständige Personalisierung zu bieten. Als Haupthindernis wurde genannt, dass die verwendeten Legacy-Systeme die entsprechenden Daten – vor allem von neueren Devices – nicht verarbeiten können. 85 Prozent dieser Unternehmen gaben an, dass es Probleme bei der Verarbeitung sehr großer Datenmengen gebe. Bezeichnenderweise meinten diese Befragten auch, dass das größte Hindernis für Personalisierung der Mangel an ausreichend qualifizierten Kundendaten sei.

„Gerade vor dem Hintergrund der neuen Player, die in den Finanzsektor drängen, sind personalisierte Services unerlässlich“, erklärt Bernd Schall, Sales Manager Financial Services DACH bei Pegasystems in München. „Die Erwartungen der Kunden werden heute von Anbietern wie Amazon und Netflix geprägt, und die Finanzdienstleister können sich davon nicht einfach ausschließen. Umso wichtiger ist es, dass sie Technologien einsetzen, mit denen sie diese Anforderungen auch realisieren können, ohne dass sie dafür gleich ihre gesamte Anwendungslandschaft umkrempeln müssen. Die Umfrage zeigt, dass ein nicht unbeträchtlicher Teil der Unternehmen noch lange nicht so weit ist.“

Die gesamte Studie steht zum Download unter folgendem Link bereit: http://www.pega.com/future-of-finance

Diese Presseinformation kann auch unter www.brandmacher.de abgerufen werden.

Posted by on 4. März 2016. Filed under Internet. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis