Startseite » Computer & Technik » HPI hilft bei Gründung des eigenen IT-Startups: Neuer Online-Kurs für Entrepreneure

HPI hilft bei Gründung des eigenen IT-Startups: Neuer Online-Kurs für Entrepreneure

Wie IT-Startups einen erfolgreichen Start in das
Geschäftsleben schaffen können, zeigt das Potsdamer
Hasso-Plattner-Institut (HPI) in einem neuen Online-Workshop. Der
zweiwöchige MOOC (Massive Open Online Course) mit dem Titel
„Unternehmensgründung im IT-Bereich“ beginnt am 4. April auf openHPI,
der interaktiven Bildungsplattform des HPI. Dozent des kostenlosen
Kurses ist Manuel Effenberg, Lektor für IT-Entrepreneurship am HPI.
Interessenten können sich ab sofort unter diesem Link einschreiben:
https://open.hpi.de/courses/startup2016.

„Der Kurs wird auf alle Fragen eingehen, die sich angehende
Entrepreneure bei der Gründung stellen müssen“, so Effenberg.
Besprochen werden laut Kursleiter unter anderem die Gestaltung des
Geschäftsmodells, die Produktentwicklung und die Möglichkeiten der
Finanzierung. Das Angebot sei daher interessant für jeden, der sich
für das Thema Entrepreneurship interessiere und eventuell sogar schon
eine eigene Geschäftsidee mitbringe – diese könne während des Kurses
getestet und gegebenenfalls weiterentwickelt werden. „Vor allem der
rege Austausch im Forum des openHPI-Kurses bietet eine gute Chance
für potentielle Gründer, ihre Erfahrungen mit anderen Gründern und
Gründungsinteressierten zu teilen“, erwartet Effenberg.

Institutsleiter Prof. Christoph Meinel freut sich über das neue
Angebot auf openHPI. Der Schwerpunkt der interaktiven
Bildungsplattform liege klar auf Themen der Informationstechnologie.
Die Praxis zeige allerdings immer wieder: „IT-Wissen und
Managementkompetenzen gehören eng zusammen, um eigene Ideen wirksam
umzusetzen“, so der HPI-Direktor. Aus dem Studiengang IT-Systems
Engineering des HPI seien bereits über 40 IT-Startups hervorgegangen:
„Entrepreneurship ist ein fester Bestandteil unseres Lehrangebots und
unerlässlich, um Studenten umfassend auf ihre berufliche Zukunft
vorzubereiten“, sagt Meinel. Mit dem Angebot auf openHPI wolle man
das am Institut über Jahre entwickelte Lehrangebot auch der
interessierten Öffentlichkeit zugänglich machen.

Alle, die bereits ein Unternehmen gegründet haben oder aus dem
Unternehmenskontext kommen und sich dem Management ihrer
Geschäftsmodelle widmen wollen, können sich für den Kurs zu „Business
Process and Decision Modeling“ anmelden, der am 11. April auf openHPI
startet: https://open.hpi.de/courses/bpm2016. Im Zentrum dieses
englischsprachigen MOOCs stehen Konzepte, mit denen Geschäftsprozesse
und Entscheidungen analysiert werden können.

Hintergrund zu www.open.HPI.de

openHPI bietet seine kostenlosen, für jeden frei zugänglichen
Onlinekurse zu Themen der Informationstechnologie seit September 2012
an. Über 258.000 Einschreibungen von gut 114.000 Nutzern aus etwa 150
Ländern sind derzeit auf openHPI registriert. Mehr als 35.000
Zertifikate konnten bereits für erfolgreiche Lernende ausgestellt
werden. Sämtliche Onlinekurse, die bislang auf Deutsch, Englisch und
Chinesisch auf der Plattform angeboten wurden, sind auch im
Archivmodus jetzt noch jederzeit nutzbar, allerdings ohne Prüfung und
Zertifikat.

Die Internet-Bildungsplattform openHPI ist dadurch weltweit
einzigartig, dass sich die Inhalte auf Informationstechnologie und
Informatik konzentrieren und die Kurse sowohl in deutscher,
englischer und chinesischer Sprache angeboten werden. Im Unterschied
zu „traditionellen“ Vorlesungsportalen folgen die Kurse bei
openhpi.de einem festen sechswöchigen Zeitplan – mit definierten
Angebotsimpulsen wie Lehr-Videos, Texte, Selbsttests, regelmäßige
Hausaufgaben und Prüfungsaufgaben. Kombiniert sind die Angebote mit
einem Forum, in dem sich die Teilnehmer mit den Kursbetreuern und
anderen Teilnehmern austauschen, Fragen klären und weiterführende
Themen diskutieren können.

Kurzprofil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH
(https://hpi.de) in Potsdam ist Deutschlands universitäres
Exzellenz-Zentrum für IT-Systems Engineering. Als einziges
Universitäts-Institut in Deutschland bietet es den Bachelor- und
Master-Studiengang „IT-Systems Engineering“ an – ein besonders
praxisnahes und ingenieurwissenschaftliches Informatik-Studium, das
von derzeit 480 Studenten genutzt wird. Die HPI School of Design
Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studenten nach dem
Vorbild der Stanforder d.school, bietet jährlich 240 Plätze für ein
Zusatzstudium an. Insgesamt zwölf HPI-Professoren und über 50 weitere
Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten sind am Institut tätig.
Es betreibt exzellente universitäre Forschung – in seinen elf
IT-Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden
mit ihren Forschungsaußenstellen in Kapstadt, Haifa und Nanjing.
Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und
Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu
kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen
für alle Lebensbereiche. Das HPI kommt bei den CHE-Hochschulrankings
stets auf Spitzenplätze.

Pressekontakt:
Pressekontakt HPI: presse@hpi.de
Felicia Flemming, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Tel.: 0331 55 09-274

Posted by on 7. März 2016. Filed under Computer & Technik,New Media & Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis