Startseite » Allgemein » BvD warnt: Unternehmen müssen sich rechtzeitig auf neue Datenschutz-Regeln einstellen

BvD warnt: Unternehmen müssen sich rechtzeitig auf neue Datenschutz-Regeln einstellen

Unternehmen stehen durch die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) ab 2018, durch das geplante Nachfolge-Abkommen zu ?Safe Harbour” sowie u.a. durch das für Juni erwartete Urteil zur Speicherung von IP-Adressen vor großen Herausforderungen. ?Die Entscheidungen bergen viele juristische und technische Fallstricke”, sagte BvD-Vorstands-vorsitzender Thomas Spaeing.
Nach der neuen EU-DSGVO ist unmittelbar für weniger Betriebe die Bestellung eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten vorgeschrieben wie bisher. ?Aber auch für kleine und mittelständische Betriebe gelten die neuen Regeln”, warnte Spaeing. Um drastischen Sanktionen durch die Aufsichtsbehörden zu entgehen, empfiehlt er, sich von Datenschutzexperten beraten zu lassen. ?Das kann auch ein Wettbewerbsvorteil sein”, sagte Spaeing. ?Denn Kunden wollen, dass ihre Daten bei Unternehmen und Partnern sicher sind.”
Spaeing appellierte zugleich an die Bundesregierung, im Rahmen der Öffnungsklauseln in Deutschland die Berufung von Datenschutzbeauftragten gesetzlich wie bisher zu regeln. ?Ohne das Know how der Datenschutzexperten sind Gerichtsentscheidungen und neue Entwicklungen beim Datenschutz für viele Unternehmen und Ämter nicht zu bewältigen.” Nur benannte Datenschutzbeauftragte könnten in Wirtschaft und Verwaltung Datenschutz und Datensicherheit auf dem aktuellen Stand gewährleisten.
Terminhinweis
Über Perspektiven zur neuen EU-DSGVO und den wachsenden Datenschutz-Anforderungen in Behörden, Betrieben und bei den Aufsichtsbehörden tauschen sich rund 200 Datenschutzexperten auf dem BvD-Verbandstag am 21. April 2016 in Berlin aus. Zu den Gästen gehören u.a. Andrea Voßhoff, Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit sowie ihr Vorgänger und Vorsitzender der Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz, Peter Schaar.

Der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. mit über 850 Mitgliedern fördert und vertritt die Interessen der Datenschutzbeauftragten in Betrieben und Behörden. Der Verband bietet seinen Mitgliedern kompetente Unterstützung bei der täglichen Berufsausübung inkl. umfangreicher Weiterbildungsprogramme.

Posted by on 14. März 2016. Filed under Allgemein,New Media & Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis