Startseite » Allgemein » Qualitätsverbesserungen im Asphalteinbau mit Handlungsempfehlungen für das Einbauteam

Qualitätsverbesserungen im Asphalteinbau mit Handlungsempfehlungen für das Einbauteam

Es gibt nichts was es nicht gibt. Asphalt-Baustellen erleben nahezu täglich die verschiedensten Vorkommnisse: Ausfall des Asphaltmischwerkes, Defekt am Fertiger, die LKW haben einen Unfall oder Panne und stehen im Stau, Anfahrtswege und Fahrtzeiten verändern sich, LKW kommen geballt auf der Baustelle an? Da ist das Einplanen der Ruhezeit noch vergleichsweise als harmlos zu betrachten. Doch wie gehen Polier und Einbaumeister mit diesen spontan auftretenden Herausforderungen um?
Oberste Priorität hat der kontinuierliche Materialzulauf auf der Baustelle. Beeinflusst wird dieser Prozess durch die Material-Bereitstellung im Werk und den Transport. Insbesondere beim Transport gibt es viele nicht vorhersehbare Herausforderungen rund um Panne und Stau. Das LKW verkehrsbedingt nicht pünktlich auf der Baustelle ankommen, ist fast schon Normalität. Damit die Vortriebsgeschwindigkeit immer optimal reguliert ist, wird mit den sog. Handlungsempfehlungen in der neusten Version des PRAXIS-LeanManagement gearbeitet. Hierbei fließen die automatisiert erfassten Daten aus den Ortungs- und Telematikeinheiten zusammen. Verschiedene Parameter werden zur Berechnung herangezogen: die Aufenthaltszeiten des LKW im Werk von Ankunft bis zur Verladung und Verlassen sowie die Geschwindigkeit jedes LKW vom Werk bis zur Baustelle gehören dazu. Auch die ungeplanten Handlungen wie Tanken, Warten am Bahnübergang, Berufsverkehr oder Stau fließen in die Auswertung adhoc ein. Aus diesen automatisiert erfassten Daten wird dem Polier bzw. Fertigerfahrer die Handlungsempfehlung zur Vortriebsgeschwindigkeit übermittelt. Ziel ist der kontinuierliche Einbauprozess, auch wenn ein LKW komplett ausfällt oder andere Herausforderungen bewältigt werden müssen.
PRAXIS hebt sich mit diesen neuen Funktionen erneut von anderen Anbietern ab. Der von Beginn an gelegte Focus auf die automatisierte Datenerfassung kommt hier zu Gute und ebnet den Weg noch weiter in Richtung Qualitätsverbesserung im Asphalteinbau.
Sie möchten eine Baustelle mit dem PRAXIS-LeanManagement live erleben und den technologischen Background näher kennen lernen? Dann sprechen Sie mit PRAXIS für einen Baustellenbesuchstermin in Ihrer Nähe.

Die PRAXIS EDV-Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG wurde 1989 in Baden-Württemberg gegründet. Seit 1997 richtet sich der Fokus zunehmend auf die Branchensoftware WDV20xx und damit die Geschäftsprozessintegration von der Ausschreibung bis zur Kostenrechnung und Betriebsdatenerfassung und Terminal-Verwiegung für Zulieferbetriebe und Schüttgutunternehmen im Tief- und Straßenbau. Dazu kommt seit 2011 die IT-Automation und Managed Services von IT-Infrastrukturen für die Anwender der Software. Im Jahre 2012 ist der PxDigiStift© als ergänzendes Erfassungsinstrument eine Bereicherung für alle EDV-Anwender ? dies völlig branchenneutral und bereichsübergreifend. Im Jahre 2013 wurde die softwaregestützte Baustellenlogistik mit BaustellenApp und LeanManagement entwickelt. Bau-Unternehmen im Asphalteinbau und Zulieferwerke werden erstmalig datenseitig vollkommen automatisiert vernetzt. Dadurch ist die PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG das erste deutsche Unternehmen, das diese zukunftsorientierte Vision verfolgt. Wichtig ist hierbei die Schließung von immer größer werdenden Bedarfslücken: IT-Prozess-Automation in zunehmend in homogenen und komplexen IT-Infrastrukturen bei mittelständischen Unternehmen zu einem bezahlbaren Preis. Das 25-köpfige Team ist der Schlüssel zum Erfolg und immer neuen Innovationen in den Branchen der Kies-, Sand-, Steine-, Erden-, Asphalt-, Transportbeton- und Baustoff-Recycling-Unternehmen und deren Werken, sowie den Bau-Unternehmen im Tief- und Straßenbau. Die Vernetzung der PRAXIS Software AG selbst mit den Branchenverbänden und Institutionen sichert das frühestmögliche Integrieren von Vorschriften und spezifischen Parametern in die Branchen-Anwendungen ? und damit hohe Investitionssicherheit für die Kunden.
Mit über 3.500 Anwendern in Deutschland, Österreich und der Schweiz gehört in der Branchensoftware-Entwicklung WDV20xx für die Schütt-, Veredelungs- und Baustoff- Industrie zu den Marktführern. Durch die gesellschaftliche Integration in der BSM Business Software für den Mittelstand eG erweitert das Systemhaus elementar mit über 200 Fachkräften in den unterschiedlichsten Spezialbereichen die Kompetenz bundesweit.
Im November 2013 folgt die Gründung der PRAXIS Branchen-Software Schweiz GmbH für die Schweiz und Österreich mit eigenem Vertrieb und Kundensupport. Im April 2014 wurde mit PRAXIS Bayern in München das Vertriebs- und Servicekonzept für Bayern und Österreich ausgebaut.
Beleg, gern auch als PDF, erbeten.
PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG
Lange Straße 35, 99869 Pferdingsleben/Gotha
Tel.: +49 (0) 36258 – 566 – 0
Fax: +49 (0) 36258 – 566 – 40
Internet: www.praxis-edv.de
E-Mail: info@praxis-edv.de

Posted by on 19. Mai 2016. Filed under Allgemein,Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis