Startseite » Allgemein » naiin unterstützt Polizei-Initiative gegen Kinderpornografie im Internet!

naiin unterstützt Polizei-Initiative gegen Kinderpornografie im Internet!

Berlin / Stuttgart, den 26. August 2004 – Die Wirtschaftsinitiative „no abuse in internet“ (naiin) gibt bekannt, dass sie die heute gestartete Initiative der deutschen Polizei gegen Kinderpornografie im Internet unterstützt. Im Rahmen einer grossangelegten Aufklärungskampagne beabsichtigen die deutschen Polizeibehörden in Zusammenarbeit mit der Internet-Wirtschaft die Öffentlichkeit für das Thema „Kinderpornografie“ zu sensibilisieren.

„Es ist selbstverständlich, dass sich naiin dieser wichtigen Initiative der bundesdeutschen Strafverfolgungsbehörden angeschlossen hat“, erklärt Arthur Wetzel, Präsident von naiin. „Der Missbrauch von Kindern zielt auf die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft und muss geächtet und verfolgt werden! Hier müssen alle Kräfte der Zivilgemeinschaft an einem Strang ziehen, um diesen unsäglichen Verbrechen Einhalt zu gebieten.“

Im Rahmen der Polizei-Aktion können sich Internet-Nutzer auf der eigens eingerichteten Website unter www.polizei.propk.de/aktionen/kinderpornografie/ über Begrifflichkeiten, Rechtslage, Schutzmechanismen sowie Anlaufstellen zum Thema „Kinderpornografie“ informieren. Die Aktion wird neben naiin unter anderem auch von der STRATO AG – Gründungsmitglied der naiin e.V. – sowie AOL und T-Online unterstützt.

„Die beständige Aufklärung der Bevölkerung ist auch für die aktive Bekämpfung von Kinderpornografie im Internet unerlässlich“, so Wetzel. Es sei wichtig, dass Internet-Nutzer, die auf solches Material stossen, dies bei der Polizei auch zur Anzeige bringen. „Es ist niemandem geholfen, wenn solche Zufallsfunde verschwiegen werden.“

Für die Wirtschaftsinitiative naiin gibt Wetzel, der ihr seit 4 Jahren vorsitzt, unterdessen eine klare Linie vor: „Wir werden weiterhin unermüdlich an der Seite der Strafverfolgungsbehörden gegen dieses unmenschliche Treiben im Internet ankämpfen. Und dabei werden wir auch in Zukunft vor nationalen Grenzen keinen Halt machen. Der Kampf gegen Kinderpornografie im Internet ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.“

Bildmaterial zu dieser Meldung finden Sie unter: http://www.naiin.org/de/content/sites/pr/pr4.html

Hintergrund: naiin e.V.

naiin e.V. – der Verein gegen Missbrauch im Internet – wurde im August 2000 gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern zählen namhafte Personen, Organisationen und diverse Unternehmen der IT-Branche, wie z.B. die Strato Medien AG, 1 & 1 Internet AG und die DENIC eG (Registrierungsstelle für .de-Domains). Unter Vorsitz von Arthur Wetzel, traten in den letzten Jahren Unternehmen wie Tiscali und VeriSign Deutschland bei. Schirmherr von naiin ist Prof. Dr. Helmut Thoma, früherer Chef des Privatsenders RTL.

Seit November 2000 unterhält naiin die Meldestelle „netwatch“. Bei dieser können Internet-Nutzer rechtswidrige Internet-Inhalte beanstanden. In seiner Eigenschaft als Institution der Freiwilligen Selbstkontrolle geht naiin den eingehenden Hinweisen nach und wirkt auf die Löschung rechtswidriger Inhalte hin. Hinweise nimmt naiin unter www.naiin.org oder via E-Mail an netwatch@naiin.org entgegen. Allein im vergangenen Jahr bearbeitete „netwatch“ bis zu 1500 Hinweise.

Posted by on 26. August 2004. Filed under Allgemein,Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis