Startseite » Information & TK » Synstar-Studie: IT kostet IT-Managern im öffentlichen Sektor viel Zeit und Nerven

Synstar-Studie: IT kostet IT-Managern im öffentlichen Sektor viel Zeit und Nerven

Synstar-Studie zum Pressure Point Index (PPI V): IT kostet IT-Managern im öffentlichen Sektor viel Zeit und Nerven

· 44 Prozent klagen über kaum zu bewältigendes Arbeitspensum
· die Hälfte der Befragten fürchtet um ihren Arbeitsplatz

Dem Unternehmen Mehrwert schaffen, die Stabilität der IT-Systeme aufrechterhalten sowie ein zu hohes Arbeitspen-sum bewältigen zu müssen, setzt IT-Verantwortliche in ganz Europa einer stetig steigenden Belastung aus. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Pressure-Point-Index-Untersuchung (PPI V) von Synstar, eine europaweite Befragung von 700 IT-Managern, die jährlich durchgeführt wird. Die aktuelle Studie verzeichnet einen Höchststand des Belastungsindexes mit einem Wert von 200. Das Stressniveau ist damit seit der PPI III Erhebung im Jahr 2002 um 2 Prozent pro Jahr gestiegen.

Im öffentlichen Sektor fühlen sich 44 Prozent der IT-Manager am meisten durch das kaum zu bewältigende Arbeitspensum unter Druck gesetzt. Darüber hinaus bringen hohe Anforderungen der Geschäftsleitung (21 Prozent) und das Gefühl des Kontrollverlusts (25 Prozent) die befragten IT-Manager im öffentlichen Sektor an ihre Grenzen. Dies hat für 88 Prozent bzw. 84 Prozent der IT-Verantwortlichen so starke Auswirkungen, dass ihre Gesundheit bzw. ihr Privat-leben darunter leidet. Kein überraschendes Ergebnis vor dem Hintergrund, dass 87 Prozent der IT-Manager im öffentlichen Sektor regelmässig berufliche Anrufe ausserhalb ihrer Arbeitszeit entgegennehmen.

„IT-Manager von heute müssen einen permanenten Spagat zwischen der Erfül-lung strategischer Unternehmensziele und den täglichen operativen Aufgaben bewältigen. Viele Organisationen im öffentlichen Sektor umgehen diese Grat-wanderung, indem sie die Wartung der Infrastruktur, die Netzwerküberwachung und den Desktop-Support an Dritte auslagern“, kommentiert Dr. Klaus Heihoff, Sales Director Data Management bei Synstar. „Die externen IT-Profis können Geschäftsprozesse effizienter und kosteneffektiver auf der Basis garantierter Service Levels verwalten. Indem Unternehmen ihre IT-Manager von diesen Tä-tigkeiten entlasten, können diese sich intensiver auf strategische Aufgaben kon-zentrieren und den Bürgern grösseren Mehrwert bieten.“

Wie massiv das Stressniveau in der neuesten PPI Studie wahrgenommen wird, zeigt sich darin, dass 48 Prozent der IT-Verantwortlichen im öffentlichen Sektor Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes haben. Die IT-Manager leiden insbe-sondere unter dem massiven Druck, Return on Investment durch die IT nachwei-sen (51 Prozent), die Kosten senken (57 Prozent) und die IT-Systeme sicher hal-ten (51 Prozent) zu müssen.

Laut PPI V führen IT-Verantwortliche in Spanien, Irland und Frankreich das höchste Belastungsniveau an. Ihre Kollegen aus Grossbritannien belegen das Mittelfeld gefolgt von den deutschen und niederländischen IT-Managern, die im europäischen Vergleich sich am wenigsten besorgt zeigen (siehe Tabelle 1).

Die gesamte Studie zum Pressure Point Index (PPI V) steht im Internet unter http://www.synstar.com/publications.html zum Download zur Verfügung oder ist auf Anfrage auch per E-Mail oder Post erhältlich.

Über den Pressure Point Index (PPI)
PPI V ist die neueste Studie in einem laufenden Forschungsprojekt, das den Druck untersucht, der auf Europas IT-Managern lastet. Der Index ermittelte die Ansichten von IT-Managern in 700 europäischen Unternehmen mit mehr als 200 Mitarbeitern. Folgende Branchen wurden in die Studie einbezogen: Banken, Ver-sicherungen, verarbeitende Industrie, Einzelhandel und die öffentliche Verwal-tung.

Der Wert des Pressure Point Index basiert auf einer Reihe von Fragen über den Druck, dem die IT-Manager ausgesetzt sind. Jeder Antwort wird ein Wert zwi-schen 1 und 3 zugeordnet und daraus anschliessend der sogenannte PPI-Faktor errechnet. Je höher der PPI-Faktor, desto höher ist die Belastung, die seitens der IT-Manager wahrgenommen wird. Die einzelnen Schritte zur Ermittlung des PPI-Wertes sowie ein Rechenbeispiel werden in der Studie auf Seite 7 erläutert.

Tabelle 1
Die Tabelle gibt einen Überblick über den durchschnittlichen Prozentsatz der IT-Manager im länder- und branchenspezifischen Vergleich, die 16 unternehmensinter-ne, externe und IT-Aspekte mit grosser Besorgnis bewertet haben.

Länderspezifisch
Niederlande 61
Deutschland 65
Grossbritannien 68
Benelux-Länder 69
Irland 70
Frankreich 76
Spanien 90

Branchenspezifisch
Banken 67
Versicherungen 68
Verarbeitende Industrie 72
Öffentliche Verwaltung 74
Einzelhandel 76

Weitere Informationen:

Synstar Computer Services GmbH
Pallaswiesenstr. 174-182
64293 Darmstadt

Gudrun Jahn
Marketing u. Kommunikation
Tel.: 06151 – 989 – 111
Fax.: 06151 – 989 – 112
E-Mail: gjahn@synstar.de

Public Relations
HBI GmbH
Stefan-George-Ring 2
81929 München

Alexandra Janetzko
Anja Woithe
Tel.: 089 – 99 38 87-32/-27
E-Mail: alexandra_janetzko@hbi.de
E-Mail: anja_woithe@hbi.de

Posted by on 29. November 2004. Filed under Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis