Startseite » Business & Software » Softwareindustrie » GROUP Technologies stellt neue Versionen der iQ.Suite vor

GROUP Technologies stellt neue Versionen der iQ.Suite vor

E-Mail Lifecycle Management für Microsoft Exchange und Lotus Domino

GROUP Technologies stellt neue
Versionen der iQ.Suite vor

Karlsruhe, 19. Januar 2005 – GROUP Technologies, Hersteller von Software für E-Mail Lifecycle Management, kündigt die iQ.Suite 8 für Lotus Domino und iQ.Suite 5 für Microsoft Exchange / SMTP an. Die Releases enthalten neue Module und Technologien zur Prüfung, Klassifizierung und Aufbewahrung von E-Mails, vom Eintreffen der Nachricht bis zum endgültigen Löschen. Über das neue Modul iQ.Suite Bridge lassen sich externe Archivsysteme an die E-Mail-Plattform anbinden. Gefilterte E-Mails können über ein benutzerspezifisches Portal vom Empfänger eingesehen und verwaltet werden.
E-Mail Lifecycle Management (ELM) mit der modularen iQ.Suite kombiniert E-Mail-Sicherheit durch Viren-, Spam-Abwehr und Verschlüsselung und E-Mail-Organisation durch Klassifizierung und Archivierung zu einem durchgängigen Geschäftsprozess.
Revisionssichere Archivierung von E-Mails
Eine ELM-Kernkomponente ist das Modul iQ.Suite Bridge für die neuen Domino- und Exchange-Releases. Es organisiert die Übergabe von E-Mails an externe Archiv-, Compliance- und CRM-Systeme, nachdem die Nachrichten mit Anhängen serverseitig auf Spam und Viren geprüft sind. So gelangen nur wichtige und „saubere“ E-Mails in die Archivierung, was Server und Archivsysteme entlastet. Da auch der Empfänger die Nachrichten erst nach Prüfung und Ablage erhält, bleiben anwenderseitige Manipulationen folgenlos. Die E-Mails liegen als Originale vor, die revisionssichere Archivierung (z.B. erforderlich für die spätere Prüfung durch Finanzbehörden) ist gewährleistet.
Mehr Spamschutz mit DCC
iQ.Suite 8 für Domino und iQ.Suite 5 für Exchange integrieren erstmals die Pattern-basierte Distributed Checksum Clearinghouse (DCC)-Technologie zur Spamerkennung. DCC ist ein weltweit aktives Netzwerk von E-Mail-Nutzern und -Servern, über das derzeit 150 Millionen E-Mails pro Tag analysiert werden. Massenmails im Spam-Verdacht erhalten Prüfsummen zugewiesen, anhand derer sie die iQ.Suite identifiziert und abfängt. Die Spam-Mustererkennung wird regelmässig aktualisiert. Die neue Technologie ergänzt nahtlos das mehrstufige Anti-Spam-Konzept der iQ.Suite.
Weitere Highlights der iQ.Suite 5 für Microsoft Exchange / SMTP
Die bislang in der iQ.Suite für Domino verfügbare CORE-Technologie ist jetzt auch in die iQ.Suite 5 für Microsoft Exchange und SMTP integriert. CORE analysiert E-Mail-Inhalte auf Basis des Klassifizierungsverfahrens Support Vector Machines (SVM). Über den Klassifikator werden neue Nachrichten einer Kategorie zugeteilt und nach den Unternehmens-Richtlinien zugestellt, weitergeleitet, aussortiert oder gelöscht.
Die benutzerspezifische Quarantäne benachrichtigt Anwender über neu gefilterte E-Mails im Spam-Verdacht. Die Empfänger können sie einsehen und gegebenenfalls an ihre Mailbox weiterleiten. Zur Verringerung des Administrationsaufwands hat der Administrator die Möglichkeit, Spam-Mails Black- und Whitelists mit unerwünschten beziehungsweise erlaubten Absenderadressen zuzuordnen. So lassen sich irrtümlich gefilterte E-Mails (False Positives) nahezu ausschliessen.
Weitere Highlights der iQ.Suite 8 für Lotus Domino
Erstmals ist ein benutzerspezifisches Portal in die iQ.Suite für Domino integriert. Anwender verwalten damit in Quarantäne gestellte E-Mails und ordnen sie eigenen Black- oder Whitelists zu. So erreichen sie, dass erwünschte von unerwünschten Nachrichten künftig automatisch getrennt werden. Das Portal erlaubt auch die Einstellung von Vertreter-Regelungen für Abwesenheiten. Das alles entlastet Administratoren deutlich.
Für die Quarantäne stehen verschiedene Reporting-Optionen bereit. Zum Beispiel lassen sich die Anzahl virenbelasteter E-Mails über einen bestimmten Zeitraum und die Verteilung bestimmter Viren grafisch aufbereiten und anderweitig nutzen, etwa in Management-Reports. Mit dem Reporting von iQ.Suite Budget ist es möglich, den E-Mail-Verkehr unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten schnell und einfach auszuwerten. Mögliche Kriterien sind Gesamtzahl und Abteilungsvolumen sowie feste Budgetgrenzen für einzelne Benutzergruppen.

Über die GROUP Technologies AG

GROUP Technologies ist ein weltweit führender Softwarehersteller für E-Mail Lifecycle Management. Die ideal aufeinander abgestimmten Produkte unter der Marke iQ.Suite ermöglichen effiziente Sicherheit und effektive Organisation von E-Mail, von der E-Mail-Verschlüsselung, Virenschutz und Anti-Spam über E-Mail-Klassifizierung bis hin zur sicheren Archivierung. Die Produkte sind für die Plattformen Lotus Domino, Microsoft Exchange und SMTP erhältlich.

Zu den Kunden von GROUP Technologies zählen zahlreiche renommierte Unternehmen, wie Deutsche Bank, Ernst & Young, Honda, Heineken und Miele. Mehr als sechs Millionen Anwender schützen und organisieren sich mit den Produkten von GROUP Technologies.

Die Zentrale der GROUP Technologies AG befindet sich in Karlsruhe. Das Unternehmen unterhält eine Tochtergesellschaft in USA und vertreibt die Produkte international sowohl direkt als auch über Partnerunternehmen.

Internet: www.group-technologies.com

Posted by on 19. Januar 2005. Filed under Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis