Startseite » Information & TK » CeBIT: Für Breitband-Markt gerüstet

CeBIT: Für Breitband-Markt gerüstet

R&M, Schweizer Markt- und Qualitätsführer bei Cablingsystemen, unterstützt Netzbetreiber, Telekomgesellschaften und City Carrier mit modularen Lösungen für Kupfer- und Fiber Optic-Netze. Damit sie die Breitbandversorgung in der Fläche noch effizienter vorantreiben und schneller Leistungsreserven aufbauen können, hat der R&M-Geschäftsbereich Carrier Cabling passive Komponenten für xDSL und FTTx weiter entwickelt.

Auf der CeBIT 2005 in Hannover (Halle 15, Stand B06) präsentiert R&M ab 10. März unter anderem den neuen ODF Optical Distribution Frame und das Fiber Optic Managementsystem (FOMsystem) – Lösungen für rationelles und sicheres Management der Glasfaserverbindungen in modernen Highspeed-Verteilernetzen. Voll auf Sicherheit, Installations- und Wartungskomfort setzt R&M auch bei den Aussen- und Kleinverteilern für FTTC (Fiber to the Curb) und FTTB (Fiber to the Building).

Neben den Gesamtlösungen für Kupfernetze stellt R&M den erweiterten VS Compact ADSL-Splitter vor. Damit können Hauptverteiler und untergeordnete Vermittlungsstellen verschiedenster Telefonnetze im Handumdrehen für DSL-Angebote aufgerüstet werden. Auch die Impedanz der Deutschen Telekom wird mit dem weiterentwickelten System erfüllt.

ADSL-Splitter: Alles mit eine Karte

Bis zum Jahr 2010 werden 41 Prozent der europäischen Haushalte breitbandig ins Netz gehen, schätzen die Marktforscher von Forrester. xDSL wird laut Forrester als Zugangstechnologie bei den privaten Internetzugängen dominieren. Intensiver Wettbewerb, Entbündelungsstrategien und neue Services wie Triple Play prägen den Telekommunikationsmarkt. Netzbetreiber müssen also schnell, flexibel und mit möglichst geringem Aufwand ihre Infrastrukturen nachrüsten oder anpassen können.

Damit sie die DSL-Versorgung leichter vorantreiben können, hat R&M den VS Compact ADSL-Splitter weiter ausgebaut. Die schnell und zuverlässig auf VS Compact-Leisten für 10 oder 16 Doppeladern einsteckbaren Splitterkarten bringen jetzt zusätzlich zu Platz- und Kostenvorteilen auch globale Anwendbarkeit. Das ADSL-Splittersystem bewältigt beide ISDN-Protokolle und deckt unterschiedliche Impedanzen mit gleich bleibender Grösse ab. International agierende Telekom-Carrier können so weltweit einheitliche Verteilersysteme verwenden.

Durch Einsatz des ADSL-Splitters lassen sich Kabel- und Trunklängen reduzieren und zusätzliche Schaltmittel einsparen. Der freie Zugang zu den Modulen ohne Entfernung des Splitterboards vereinfacht Tests und Wartungsarbeiten. Ein integraler passiver POTS-Tiefpassfilter sorgt dafür, dass neben ADSL traditionelle Sprachdienste ohne Unterbrechung weiter betrieben werden können.

FTTx-Lösungen: Technologien für die Zukunft

Wer den Megatrend „Bandbreite“ betrachtet, muss heute über klassische Kupferverkabelungen hinausschauen. Viele Carrier antworten auf die Herausforderungen schon heute mit FTTx-Anwendungen und Next Generation FO Networks – und setzen entsprechende Lösungen von R&M ein.

Beim Kabelmanagement Zeit sparen und Sicherheit gewinnen. Diese Anforderungen erfüllen das neue ODF Optical Distribution Frame und das verbesserte FOMsystem (Fiber Optic Management System) von R&M. Sie eignen sich für Verbindungs-, Abschluss- und Verteileinrichtungen in Highspeed-Netzen.

Als Schrank bietet das FOMsystem Platz für bis zu 888 Steckverbindungen. Es ist so konzipiert, dass sich Anpassungen und Modifikationen auf einfache Art vor Ort und im laufenden Betrieb realisieren lassen. Die Rangierfelder sind von vorne zugänglich, was das Handling beim Patchen erheblich vereinfacht. Übersichtliche, kontrollierte Faserablage und -führung sind weitere Features für effizientes Management, reduzierte Wartungszeiten und gesteigerte Sicherheit.

In Aussenverteilern und Cross Connection Cabinets (CCC) dient FiberCurb II von R&M zur schnellen und flexiblen Anbindung und Aufteilung von Haupt- und Verzweigerkabeln. Der Kleinverteiler bietet Platz für zwölf Anschlüsse, Abschlüsse oder Durchspleissungen.

Die FO Spleissmuffen für den Aussenbereich bieten Platz für bis zu 144 Spleissverbindungen auf kleinstem Raum. Einzelne Kabel können mit wenigen Handgriffen ausgetauscht werden. Die Montage erfolgt werkzeugfrei. Das langzeitstabile Verschlusssystem hält Angriffen aus Natur und Umwelt stand und bleibt auch bei einer Wassertiefe von sechs Metern noch absolut dicht (Schutzklasse IP68).

Fiber to the Building – diesen Job übernehmen FO Kleinverteiler von R&M. Stahlblechgehäuse und Dichtungen erfüllen die Anforderungen der Schutzklasse IP54, halten Spritz-, Regenwasser und Staub ab.

Carrier unterstützt R&M ausserdem mit der E-2000 Steckerfamilie. Heute ist R&M einer von weltweit nur drei Herstellern dieses normierten Hochleistungssteckers (hergestellt in Lizenz von Diamond SA, CHE-6616 Losone). Mit dem E-2000 Compact hat R&M den weltweit kleinsten Stecker dieser Klasse im Angebot. Seine Form entspricht der RJ45-Bauweise und ermöglicht eine enorme Packungsdichte. Mit einem ausgefeilten Tuning reduziert R&M Übertragungsverluste an den Faserübergängen auf ein Minimum.

R&M: Qualitätsführer auf Wachstumskurs

Als unabhängiges Schweizer Familienunternehmen verfügt die Reichle & De-Massari AG (R&M) über 40 Jahre Erfahrung im Informations- und Kommunikationstechnologiemarkt. Das Unternehmen konzentriert sich in der Entwicklung und Herstellung auf zukunftorientierte passive Verkabelungslösungen für Kommunikationsnetze (Layer 1). Mit herausragenden Produkten in den Bereichen Kupfer und Glasfaser hat sich R&M den Ruf eines Qualitätsführers erworben, der stets einen Mehrwert bietet. Die Systemlösungen setzen Massstäbe hinsichtlich Modularität, Installations- und Wartungskomfort. R&M realisiert Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Carrier, Enterprise, Industrial und Residential Cabling.

Der R&M-Hauptsitz befindet sich in Wetzikon, Schweiz. Tochtergesellschaften sind unter anderem in Deutschland, Dubai, Italien, Österreich, Polen, Singapur, Ukraine und Ungarn niedergelassen. Qualifizierte Vertriebspartner betreuen Kunden weltweit in vielen weiteren Staaten. Mehr als 70 % des Umsatzes erzielt R&M ausserhalb der Schweiz, Tendenz steigend. Das Unternehmen hat 2004 seinen Wachstumskurs über dem Branchendurchschnitt fortgesetzt und den Umsatz im Kerngeschäft um 7 % auf CHF 139 Mio. (EUR 89 Mio.) gesteigert. Die Gesellschaft befindet sich zu 100 Prozent im Besitz der Familie Reichle und beschäftigt mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Download-Hinweis

Weitere Informationen und druckfähiges Bildmaterial auf der R&M-Website www.rdm.com Rubrik Presse.

Besuchen Sie R&M vom 10. Bis 16. März auf der CeBit 2005 in Hannover (Halle 15, Stand B06). Weitere Informationen auf der R&M-Website www.rdm.com

Kontakt Presse:
Reichle & De-Massari AG
Rene Eichenberger, Head of Communications
Binzstr. 31, CH-8622 Wetzikon, Schweiz
Telefon +41 44 933 8285
Telefax +41 44 933 8666
Mail rene.eichenberger@rdm.ch

Posted by on 1. März 2005. Filed under Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis