Startseite » Computer & Technik » BOE IPC 2017 in Wuhan, Kollaboration mit Industriepartnern an IoT 1.0-Ökosystem

BOE IPC 2017 in Wuhan, Kollaboration mit Industriepartnern an IoT 1.0-Ökosystem

Die BOE Innovation Partner
Conference (BOE IPC·2017) nahm am 14. November in Wuhan (China) ihren
Auftakt. Organisiert wird sie von BOE, ein Weltmarktführer in der
Halbleiter-Display-Branche und Anbieter von Technologien, Produkten
und Dienstleistungen für das Internet der Dinge (IoT). Der
IoT-Spezialist BOE entwickelt intelligente Schnittstellenprodukte und
bietet professionelle Dienstleistungen für Informationsinteraktion
und menschliche Gesundheit. Das Unternehmen hat sich strategisch voll
und ganz auf den IoT-Trend ausgerichtet und die Markthürden und
-chancen bei Anzeigegeräten, Smart-Systemen, Gesundheitsleistungen
und Sensoren im IoT-Zeitalter diskutiert. Zudem ging es um die
Errichtung eines IoT-Ökosystems gemeinsam mit allen Partnern.

Wang Dongsheng, Gründer und Chairman von BOE, bezeichnete in
seiner Grundsatzrede „IoT 1.0: Kollaboration und Win-Win“ die
künstliche Intelligenz (KI) als die entscheidende Impulstechnologie
für die vierte industrielle Revolution mit breitem Einfluss auf die
Entwicklung von IoT- und Gentechnik. Die Grundlagenphase bei der
KI-Entwicklung wird auf 1950 bis 2015 gelegt. Die Phase der ANI
(Artificial Narrow Intelligence), die der IoT 1.0-Phase mit
intelligenter One-to-One- und One-to-Many-Konnektivität entspricht,
wird auf 2016-2030 gelegt. 2030-2045 soll schließlich die Phase der
AGI (Artificial General Intelligence) folgen, die der IoT 2.0-Phase
mit intelligenter Many-to-Many-Konnektivität entspricht, was
bedeutet, dass alles intelligent vernetzt ist. Nach 2045 mit Eintritt
in das Zeitalter der ASI (Artificial Super Intelligence) könnte IoT
in die Phase 3.0 übergehen.

Auf der BOE IPC 2017 gab es Grundsatzreden von Kevin Ashton,
Gründungsvater des IoT, und Preston W. Estep, Biowissenschaftler und
Genetiker, mit der Überschrift „Die Zukunft des Internet der Dinge in
Einzelhandel und Gesundheitswesen“ und „Genomentschlüsselung und
Gentechnik beim Menschen für eine nachhaltige Zukunft“. Chen Yanshun,
CEO von BOE, erläuterte BOEs IoT-Strategie. Sitzungen gab es auch zu
Anzeigegeräten, Smart-Systemen, Gesundheitsleistungen und Sensoren,
wo Experten, Gelehrte und Führungskräfte aus der Wirtschaft aus
entsprechenden Branchen die aktuelle Situation aller
IoT-Marktsegmente sowie Hürden und Chancen diskutierten.

Die 2016 ins Leben gerufene BOE IPC ist zu einem Barometer der
Entwicklungen in der weltweiten IoT-Branche geworden. Im vergangenen
Jahr hat BOE seine strategische Ausrichtung im IoT-Bereich
intensiviert. Unter anderem gab es die folgenden kollaborativen
Projekte: intelligentes, interaktives Shopping-Terminal mit Intel,
8K+5G-Modell mit Huawei, brandneue IoT-Schnittstellenlösungen mit
China Mobile, „China–s Silicon Valley for Medical Professionals“ mit
Beihang University und neues Einzelhandels-Ökosystem mit Alibaba. BOE
vollzieht einen raschen Wandel hin zu einem IoT-Unternehmen, das
intelligente Schnittstellenprodukte und professionelle
Dienstleistungen für Informationsinteraktion und menschliche
Gesundheit bietet. Auf der BOE IPC 2017 hat BOE mit Alibaba und SAP
einen strategischen Kooperationsvertrag zur Errichtung eines neuen
Einzelhandels-Ökosystems unterzeichnet. Damit unterstreicht BOE seine
Verpflichtung zur vollständigen Öffnung seiner Anwendungs- und
Technologieplattformen.

Im Zeitalter von IoT 1.0 wird BOE seine Technologie- und
Anwendungsplattformen weiter öffnen, um durch ICPST (Integration of
Chips, Panels, Software and Things) einen Mehrwert zu schaffen. Das
Unternehmen will Anzeige-, Sensor- und Big-Data-Technologien für
Anbieter von Anzeige- und Sensorgeräten, Smart-Systemen und
Gesundheitsleistungen liefern und gemeinsam mit seinen Partnern aus
dem Computer-, Speicher-, Sensor- und anderen Segmenten der
Chipindustrie und Anbietern von Software und Inhalten, funktionellen
Geräten und alle anderen Branchen innovative Lösungen entwickeln, um
gemeinsam neue Marktchancen zu nutzen und im IoT-Zeitalter einen
Mehrwert bereitzustellen.

Pressekontakt:
Yijia Zhu
+86-151-1691-6306
zhuyijia@boe.com.cn

Original-Content von: BOE Technology Group Co., Ltd., übermittelt durch news aktuell

Posted by on 14. November 2017. Filed under Computer & Technik,Internet. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis