Startseite » Allgemein » Mit ORBIS MES und ORBIS Logistics: STI Group vernetzt Produktion und Intralogistik im Sinne von Industrie 4.0

Mit ORBIS MES und ORBIS Logistics: STI Group vernetzt Produktion und Intralogistik im Sinne von Industrie 4.0

Die STI Group, ein führender Verpackungs- und Displayhersteller sowie Full-Service-Partner für die Präsentation von Waren am Point of Sale (POS) in Europa, schafft damit in der Produktion und der Intralogistik die Voraussetzung für digital vernetzte und Industrie-4.0-fähige Prozesse. Ausschlaggebend für die Wahl war unter anderem, dass die ORBIS-Lösungen die Anforderungen am besten erfüllten und sich zu 100 Prozent und damit releasekompatibel in SAP ERP einbetten. Außerdem überzeugten die ORBIS-Experten durch ihr Beratungs-, Prozess- und SAP-Know-how.

Der Einsatz des ORBIS MES sorgt im Shop-Floor durch die Echtzeitsicht auf den Status der Anlagen – Rüsten, Produktion, Störung, Stillstand, Gut- und Ausschussmenge – für eine nie dagewesene Transparenz. Das MES – es ersetzt ein veraltetes, nicht in SAP ERP integriertes BDE-System und papiergestützte Prozesse – erfasst Daten und Kennzahlen aus der Produktion elektronisch, verarbeitet sie automatisch und visualisiert sie übersichtlich, je nach Bedarf auf Werks-, Maschinen- oder Arbeitsplatzebene.

Umgekehrt fließen in ORBIS MES erfasste Daten in SAP ERP ein und sind damit direkt in den Folgeprozessen verfügbar. Davon profitieren unter anderem die Disposition und die Fertigungsplanung, die Vorgänge nun effizienter bearbeiten und umgehend Maßnahmen veranlassen können. Bei alldem erweist sich ORBIS MES als so flexibel, um Shop-Floor-Prozesse über alle Werke hinweg zu vereinheitlichen – das ist eine wichtige Voraussetzung für Leistungsvergleiche –, und zugleich ihre spezifischen Besonderheiten abzubilden.

Das ORBIS MES konnte dank der partnerschaftlichen Zusammenarbeit aller Beteiligten und der Einsatzbereitschaft der ORBIS-Berater in den Werken Lauterbach, Alsfeld, Grebenhain und Neutraubling unter Einhaltung des Go-Live-Termins und des Kostenrahmens eingeführt werden. Ganz wesentlich zum Erfolg des MES-Projekts trug die schon zu Beginn aufgebaute Key-User-Struktur bei genauso wie der Template-gestützte Rollout, der eine zügige Implementierung in den Werken ermöglichte.

Um auch die Intralogistik zu optimieren und effizienter zu machen, hat STI in Lauterbach vor dem MES-Projekt bereits ORBIS Logistics eingeführt. Mit dieser Lösung, die reibungslos mit dem MES zusammenspielt, lassen sich nun WIP-Bestände transparent darstellen; sie unterstützt zudem die Lagerverwaltung und ermöglicht eine behälterorientierte Transportplanung. Als nächstes steht der MES-Rollout im STI-Werk im ungarischen Petöfi an und in Lauterbach die Einführung des SAP-basierten ORBIS Planungstools zur Optimierung der Produktionsplanung und -steuerung.

Wie die STI Group mit ORBIS MES und ORBIS Logistics die Prozesse in der digitalen Fabrik vernetzt und automatisiert, davon haben sich die zahlreichen Besucher auf dem „Smart Factory Day“, der am 22. März 2018 bei STI in Lauterbach stattfand, in informativen Praxisberichten und im Rahmen einer Werksbesichtigung selbst überzeugt.

Posted by on 16. April 2018. Filed under Allgemein,ERP. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis