Startseite » Management » McLaren und NTT Com implementieren neue SDx Technologie beim Großen Preis 2018 der Formel 1 in Japan

McLaren und NTT Com implementieren neue SDx Technologie beim Großen Preis 2018 der Formel 1 in Japan

Frankfurt, 8. Oktober 2018 – Das McLaren Formel 1 (F1) Team und sein Technologiepartner NTT Communications Corporation (NTT Com), der Geschäftsbereich der NTT-Gruppe für ICT, Cloud und Kommunikationslösungen auf internationaler Ebene (TYO: 9432), haben während des Grand Prix 2018 der Formel 1 in Japan temporär neue softwaredefinierte (SDx) Technologie genutzt. Das „Suzuka Special“-Netzwerk beschleunigt die Kommunikation entlang der Rennstrecke für eine schnellere und flexiblere Entwicklung von Strategien, einschließlich Cloud-basierter Telemetriedatenanalyse, einem Schlüsselelement für erfolgreiche F1-Rennen. Das Netzwerk wurde an der Rennstrecke im japanischen Suzuka, im McLaren Technologiecenter im britischen Woking sowie im europäischen Cloud-Infrastruktur-Netzwerk des Teams implementiert.

Neue NFV-Infrastruktur und uCPE für ein schnelleres, flexibleres Netzwerk
Die neue NFV-Infrastruktur umfasst ein softwaredefiniertes Weitverkehrsnetz (SD-WAN), einen WAN-Accelerator, Unified Threat Management (UTM) sowie einen Web-Proxy. Die virtualisierten Netzwerkfunktionen haben eine Technologie genutzt, die verschiedene Services miteinander verketten, um schnelle und flexible Netzwerkeinstellungen zu realisieren. NTT Com hat zudem universelle Netzendgeräte (Universal Customer Premises Equipment uCPE) sowohl an der Rennstrecke in Suzuka als auch dem McLaren Technologiecenter implementiert, jeweils auf Basis einer White-Box CPE. Diese sollte eine flexible Installation der erforderlichen Software ermöglichen. Mit Hilfe der NFV-Infrastruktur, bestehend aus UTM, Web-Proxy und uCPE einschließlich von in der White-Box CPE installierter SD-WAN- und WAN-Accelerator-Software, wurden ein Internet-Gateway und eine SD-WAN-Umgebung an der F1 Rennstrecke aufgebaut. Der Vorteil: ein extra-schnelles Netzwerk, um Netzwerklatenzprobleme zu lösen.

Über die Cloud-Infrastruktur von Microsoft optimiertes Routing
Wenn eine Public Cloud über das Internet verbunden ist und mehrere Internet-Service-Provider (ISP) durchläuft, verlangsamen die am weitesten von der Cloud-Infrastruktur entfernten ISPs das Netzwerk und beeinträchtigen die Leistung. Das Suzuka Special-Netzwerk optimiert jedoch das Routing zu Microsoft Azure und Office 365. Dafür verbindet es die NFV-Infrastruktur und das Microsoft-Cloud-Netzwerk direkt miteinander – und umgeht das Internet. Im Ergebnis hat der McLaren-Rennstall auf der Suzuka-Rennstrecke von einer schnellen, routenoptimierten Verbindung zur Cloud profitiert. Zusätzlich ist der NFV-Infrastruktur und der uCPE auch eine Hochgeschwindigkeitsverbindung zu einer Multi-Cloud-Umgebung zu Gute gekommen. Zu dieser Umgebung gehört die Enterprise Cloud von NTT Com. Diese Hybrid Cloud unterstützt traditionelle und Cloud-native ICT für hochsichere und stabile Betriebsabläufe mit integrierter Flexibilität und Agilität.

„McLaren nutzt den SD-WAN-Dienst von NTT Com nun schon während der gesamten Saison 2018 seit dem Großen Preis von Australien ohne Ausfälle. Wir freuen uns, dass nun unsere neue NFV-Infrastruktur zum Grand Prix von Japan an den Start ging. Die hochwertigen ICT-Lösungen, die NTT Com als vertrauenswürdiger Technologiepartner zur Verfügung stellt, verschaffen McLaren nicht nur einen Wettbewerbsvorteil in der Formel 1, sondern liefern uns auch wertvolle Einblicke in mögliche Lösungen für die digitale Transformation unserer Unternehmenskunden,“ sagt Tatsuya Yamashita, Leiter der Technologieentwicklung von NTT Com.

McLaren nutzt Cloud-Dienste wie die Enterprise Cloud von NTT Com sowie Microsoft Azure und Office 365 von Microsoft, um Renndaten von bis zu 100 GB zu analysieren. McLaren hatte die Cloud-Infrastruktur schon im McLaren Technology Center und in ganz Europa genutzt, aber die Netzwerklatenz stellte eine Herausforderung für Verbindungen von Rennstrecken außerhalb der Region dar. In der Saison 2018 nutzt McLaren die SDx-Technologie für alle Breitband-Netze von NTT Com bei allen 21 Formel 1-Rennen. Während des Formel-1-Rennens in Japan hat NTT Com den Einsatz der Cloud über diverse Schaltungen weltweit mit NFV-Infrastruktur und uCPE getestet.

Posted by on 8. Oktober 2018. Filed under Management. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis