Startseite » Computer & Technik » FSS führt Secure3D ein, eine risikobasierte Authentifizierungslösung für mehr Sicherheit bei digitalen Transaktionen

FSS führt Secure3D ein, eine risikobasierte Authentifizierungslösung für mehr Sicherheit bei digitalen Transaktionen

FSS (Financial Software and
Systems), ein globales Unternehmen für
Zahlungsabwicklungstechnologien, stellt FSS Secure3D vor, eine
adaptive Authentifizierungslösung der neuen Generation, die auf dem
EMVCo 3DS 2.0 Protokoll
(https://mobileidworld.com/emvco-updates-3ds-specification-010311/)
basiert. Weltweit und auf regionaler Ebene sehen Banken sich
gezwungen, 3DS2.0 zwischen 2019 und 2020 zu implementieren. FSS–
preisgekröntes Produkt zählt zu einem der 20 besten weltweit, die
eine EMVCO 3DS 2.0-Zertifizierung tragen werden.

Mit der steten Erweiterung digitaler Handelsgeschäfte zeichnen
sich Missbrauchattacken bei kartenlosen Transaktionen durch
zunehmende Rafinesse aus. Laut des Nilson Reports könnten sich
Verluste aufgrund von aus der Ferne unternommener Betrügereien im
Jahr 2025 auf bis zu 44 Milliarden US-Dollar belaufen.

FSS Secure3D unterstützt ein reibungsloses Konzept zur
Authentifizierung von Karteninhabern und der Bewahrung von Kunden vor
Betrug. Die Lösung greift auf maschinelle Lernalgorithmen zurück, um
sich mit dem Transaktionsverhalten der Kunden vertraut zu machen,
sodass ungewöhnliche Transaktionen entdeckt werden und
Risikokontrollen auf eine Weise unternommen werden können, die sich
aufkommender Betrugsvorgänge anpasst. Kartenaussteller können
verschiedene Variable nutzen, d.h. Parameter, die sich auf Händler,
Karteninhaber, Gerät, Standort und Transaktion beziehen, um das
Risiko einer jeden Transaktion einstufen zu können und um zu
bestimmen, ob die Transaktion von einem rechtmäßigen Karteninhaber
durchgeführt wurde. Kartenaussteller und Händler profitieren von
optimierten Kundenerfahrungen, einer Reduzierung von Falschmeldungen
sowie geringerer Betrugsausmaße.

Im Falle verdächtiger Transaktionen unterstützt FSS Secure3D
zahlreiche verschärfte Überprüfungsmaßnahmen einschließlich
Out-of-Band-Authentifizierungen wie Einmal-Zugangscodes sowie
biometrische Daten, die Gesichts- und Fingerabdruckserkennung
umfassen. Auf diese Weise können Kartenausteller
Authentifizierungprozesse flexibler auf aufkommende
Transaktions-Touchpoints wie Wearables und IoT-Geräte übertragen.

In Bezug auf die Produkteinführung äußerte sich Suresh
Rajagopalan, Präsident der Abteilung für Großbetragszahlungen bei
FSS, wie folgt: “Sichere und reibungslose Transaktionsreisen dienen
als strategisches Differenzierungskriterium für den Handel in einem
neuen Zeitalter. FSS Secure3D optimiert risikobasierte
Entscheidungsfindungskapazitäten und befähigt Kartenaussteller dazu,
den “Sweet Spot” zwischen verstärkten Betrugsbekämpfungsmaßnahmen und
der Bereitstellung eines reibungslosen Transaktionserlebnisses
ausfindig zu machen. Die Tatsache, dass FSS sich weltweit unter den
ersten wenigen Dienstleistern befindet, die eine EMVCo-Zertifizierung
erhalten, spiegelt unsere Marktführerschaft wider, die wir unserem
Produktangebot zu verdanken haben.”

FSS Secure3D überprüft über 150 Datenelemente, die zwischen
Händler und Kartenaussteller ausgetauscht werden, um Karteninhaber im
Hintergrund authentifizieren zu können. Dazu zählen Ausgabenwert,
Volumen und Geschwindigkeit, Einkaufsverhalten wie häufig besuchte
Geschäfte, Transaktionszeit und -standort sowie Geräte-IP, um
Verhaltensmuster zu erkennen und verdächtige Veränderungen
festzustellen, die als aussagekräftiger Indikator für illegale
Aktivitäten dienen können.

FSS bietet “Authentication As-a-Service” on FSSNeT, FFS– privater
Cloud, eine Dienstleistung, die APIs für Erwerber zugänglich macht,
um eine Verbindung zur Plattform herstellen zu können. Eine
Multi-Tenancy-Lösung bietet zusätzlichen Schutz, da partizipierene
Kunden sich über Betrugsmuster betreffende Erkenntnisse austauschen
können. Hinzu kommt, dass ein As-a-Service-Modell Infrastrukturen,
Technologien sowie geschäftliche und regulatorische Prozesse vereint,
um Kartenausstellern skalierbare, verbrauchsabhängige
Dienstleistungen bieten zu können, die Produkteinführungszeiten
verkürzen und Upfront-Investitionen eliminieren.

FSS unterstützt EMVCO 3DS 1.0 und 2.0 Protokolle. Kunden, die
bereits bestehende Lösungen nutzen, können mit minimalen
Overheadkosten für die Implementierung problemlos zu 3DS 2.0
migrieren. FSS Secure3D kann 8000 Transaktionen pro Sekunde
durchführen und garantiert somit schnellere Verarbeitungszeiten und
höhere Umsätze. FSS ist ein EMVCO-Mitglied und unterhält
Partnerschaften mit Visa, MasterCard, AMEX und weiteren großen
Kartensystemen, um 3DS 2.0-Dienste anbieten zu können.

Logo: https://mma.prnewswire.com/media/682112/FSS_Logo.jpg

FSS Kontakt:
Jaideep Pawar
Global Business Head Platforms, FSS
jaideepp@fss.co.in
products@fsstech.com

Original-Content von: Financial Software and Systems(FSS), übermittelt durch news aktuell

Posted by on 19. März 2019. Filed under Computer & Technik,Software,Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis