Startseite » Business & Software » Softwareindustrie » Die mobile Hochsicherheitszone für Unternehmensdaten

Die mobile Hochsicherheitszone für Unternehmensdaten

Sensible Unternehmensdaten bei Geschäftsreisen auf einem Laptop speichern? Ein unnötiges Sicherheitsrisiko, das der IT-Sicherheitsexperte Applied Security GmbH (apsec) ausräumt ? mit einem Major-Release der Dateiverschlüsselungs-Lösung fideAS® file enterprise und einer neuen Fernzugriffs-Funktion.

Herr K. sitzt im ICE. Der Anwalt einer Berliner Anwaltskanzlei für Patentrecht ist auf dem Weg zu einem Klienten in München. Beim Aussteigen lässt er die Tasche mit seinem Laptop auf dem Sitz liegen, gefüllt mit sensiblen Daten ? mit Produktinformationen, Vertragsentwürfen und Kalkulationen. Wie es der Zufall will, findet ein Krimineller den Laptop und verkauft die Daten an die Konkurrenz. Eine Katastrophe für Kanzlei und Klient.

Sicherer Fernzugriff auf geschützte Dateiablagen

Das Beispiel ist frei erfunden. Doch die Gefahr ist real. ?Viele Unternehmen suchen derzeit nach einer Möglichkeit, sensible Daten auch von unterwegs ohne Risiko nutzen zu können?, sagt Veronika Röthel, Produktmanagerin der Applied Security GmbH. ?Deshalb haben wir eine neue Version unserer Datei-Verschlüsselungslösung fideAS® file enterprise entwickelt. Sie erlaubt einen sicheren Fernzugriff auf geschützte Dateiablagen.” Erhältlich ist die neue Version ab sofort. Bestandskunden können ein Update vornehmen.

Der Reisende braucht lediglich einen HTML-5-fähigen Browser und eine Internetverbindung. Mit seinem Laptop, Tablet oder Smartphone meldet er sich dann bei der Datei-Verschlüsselungslösung an. Anschließend kann er auf seine geschützte Dateiablage zugreifen. Da er sensible Daten nicht mehr auf dem mobilen Gerät speichern muss, ist ein Verlust oder Diebstahl des Endgeräts vergleichsweise harmlos. Zudem ist es für das Unternehmen durch den Verzicht auf Datenkopien leichter möglich, die Richtlinien der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einzuhalten.

Verschlüsselung entspricht BSI-Standards

Die Verschlüsselungstechnologie entspricht den Standards des Deutschen Bundesamts für Informationssicherheit (BSI). Zum Einsatz kommt eine Hybridverschlüsselung, eine Kombination aus symmetrischer Verschlüsselung mit AES bis zu 256 Bit und asymmetrischer Verschlüsselung mit RSA bis zu 4096 Bit. Eine verbesserte persistente Verschlüsselung stellt zudem sicher, dass die Daten außerhalb des Systems nicht nutzbar sind. Somit können Betriebe beispielsweise verhindern, dass Mitarbeiter bei einem Wechsel zur Konkurrenz Unternehmensdaten zum Einstand mitbringen.

So einfach zu bedienen wie ein Smartphone

apsec hat zudem die Steuerzentrale der Datei-Verschlüsselungslösung überarbeitet. Das Management von Clients, Nutzungsrechten und Dateiverhalten ist nun noch komfortabler und zeitsparender. Zudem lässt sich die Lösung noch schneller implementieren ? unter anderem in die Windows-Systemarchitektur. ?Wir sind bemüht, mit jeder neuen Version unsere Datei-Verschlüsselungslösung in puncto Implementierung und Betrieb weiter zu vereinfachen”, sagt Röthel. ?Die Lösung ist mittlerweile fast so einfach zu bedienen wie ein Smartphone.”

Damit antwortet apsec auf ein weit verbreitetes Problem. Zwar erkennen 94 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) die Notwendigkeit von Verschlüsselung in Unternehmen, zeigt die Studie “Einsatz von elektronischer Verschlüsselung ? Hemmnisse für die Wirtschaft” im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums. Doch 56% geben an, nicht über ausreichende Kompetenzen zu verfügen, um Verschlüsselungslösungen zu implementieren.

Das sind wir: IT-Security-Beratung und Software-Entwicklung

Die Applied Security GmbH (apsec) gehört zu Deutschlands Top15-Unternehmen im Bereich IT-Sicherheit. Die rund 60 Mitarbeiter, die hinter und für apsec stehen, sind die Basis unseres Erfolgs.

apsec-Produkte und Dienstleistungen erfüllen höchste Ansprüche

Unsere Software-Lösungen erfüllen höchste Ansprüche auf den Gebieten Verschlüsselung, digitale Signatur und sichere Authentisierung. Sollten diese Produkte einmal nicht passen, entwickeln wir ebenfalls maßgeschneiderte Lösungen. Daneben berät unser Expertenteam nationale und internationale Unternehmen transparent und lösungsorientiert in allen Belangen der Informationssicherheit.

IT-Security made in Germany ? Darauf können Sie vertrauen

?IT Security made in Germany? (ITSMIG) wurde 2005 auf Initiative des Bundesministeriums des Innern (BMI), des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) sowie von uns und 16 weiteren Unternehmen der deutschen IT-Sicherheitswirtschaft etabliert. Somit erfüllen auch alle unsere Produkte die Anforderungen des Bundesverbandes TeleTrusT der IT-Sicherheitswirtschaft und tragen das Qualitätssiegel ?IT-Security made in Germany?. Dadurch ist sichergestellt, dass unsere Software nicht nur in Deutschland hergestellt wird, sondern auch frei von versteckten Zugängen ist.

Gegründet:

1998

Firmensitz:

Einsteinstraße 2a

63868 Großwallstadt

Tel. 0 60 22 / 263 38-0

Fax: 0 60 22 / 263 38-199

Web: www.apsec.de

E-Mail: info@apsec.de

Weitere Büros:

Berlin

Geschäftsführer:

Dipl.-Math. Frank Schlottke

Dipl.-Math. Volker Röthel

Sitz der Gesellschaft: Großwallstadt

Registergericht: Aschaffenburg, HRB 7087

UST-ID-Nr. DE 194 809 364

Posted by on 7. Juni 2019. Filed under Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis