Startseite » Computer & Technik » Drucker & Zubehör » Qualität bei Druckerpatronen – Worauf beim Kauf geachtet werden muss

Qualität bei Druckerpatronen – Worauf beim Kauf geachtet werden muss

Die meisten Drucker, auch von namhaften Herstellern, bekommt man inzwischen relativ günstig. Die Druckerpatronen dazu sind jedoch deutlich kostspieliger. Der Preisvergleich beim Kauf von Druckerpatronen lohnt sich in jedem Fall. Die Preisunterschiede sind bei verschiedenen Händlern oft enorm. Auch eine No-Name-Alternative zur Markenpatrone kann manchmal die bessere Wahl sein. Hier sollte man jedoch einige Faktoren beachten. 

Originaltinte vs. Fremdtinte

Die Tintenpatronen oder Tonerkartuschen von Markenherstellen sind für fast alle gängigen Drucker ziemlich teuer. Jedoch gibt es mittlerweile für die meisten Modelle auch kompatible Patronen von Fremdherstellern. Diese sind im Vergleich oft um mehr als die Hälfte günstiger. Zwar warnen Druckerhersteller fast immer vor Schäden am Gerät oder Fehlfunktionen durch alternative Tinte, jedoch zeigt die Praxis in der Regel keinerlei solcher Probleme. Dennoch gibt es natürlich auch bei Alternativprodukten Qualitätsunterschiede. Bei der Wahl der Druckertinte muss zunächst die Herstellernummer des Druckers mit den Angaben der Tinte verglichen werden. Für die Preisentscheidung sollte auch die Füllmenge verglichen werden. Kundenbewertungen liefern oft wertvolle Hinweise auf die Qualität der Tinte. Wenn diese Faktoren passen, lohnt sich ein einfacher Testlauf mit den neuen Patronen. Ist das Druckergebnis und die Haltbarkeit entsprechend den Originalpatronen, kann über die Jahre viel Geld bei der Druckertinte gespart werden. 

Herstellergarantie bei der Nutzung von Fremdtinte

Kommt es zu einer Reklamation des Gerätes, reagieren Händler oft abweisend, wenn Fremdtinte im Einsatz war. Die gesetzliche Gewährleistung gilt allerdings auch in diesem Fall uneingeschränkt. Im Normalfall sogar die Hersteller-Garantie. Ausgenommen sind Schäden am Gerät, die nachweislich durch die Fremdpatronen verursacht wurden. In diesem Fall wäre jedoch der Hersteller der Druckerpatronen in der Pflicht. Der Kunde bleibt also auch dann nicht auf dem Schaden sitzen.

Druckerpatronen selbst nachfüllen

Neben No-Name-Patronen können seit einigen Jahren auch Nachfüllsets für Druckerpatronen gekauft werden. Diese sind meistens noch günstiger, als Patronen oder Toner von alternativen Herstellern. Geliefert werden in den Sets die einzelnen Farben in flüssiger Form, sowie eine Spritze oder Ähnliches, womit man die Tinte in die alten Patronen füllen kann. Das ist jedoch meistens nicht ganz so einfach wie beschrieben. Oft geht beim Füllversuch Tinte daneben und verdreckt Tische, Stühle oder Kleidung. Auch die Druckköpfe verdrecken in vielen Fällen stärker, als bei neuen Patronen. Diese Methode spart also unterm Strich nur bedingt Geld.

Posted by on 16. Juni 2019. Filed under Drucker & Zubehör. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis